Sommerrollen | Basics

Sommerrollen gehören zu den vietnamesischen Gerichten, die neben Pho und Banh Mi die westliche Welt im Sturm erobert haben. Und ich kann das voll und ganz nachvollziehen, denn die Röllchen sind nicht nur super lecker, sie sind auch noch gesund!
Es ist auch ein sehr geselliges Essen, da man die Zutaten nur vorbereitet, das tatsächliche Belegen und Rollen aber erst während des Essens selbst stattfindet. Da reicht man hier mal die Gurkenstreifen, da mal die Reisnudeln und diskutiert über die Röllchenform des anderen.

Im Vietnamesischen unterscheidet man zwischen den Sommerrollen, je nachdem was eingerollt wird:

Gỏi Cuốn ist die typische Sommerrolle mit Reisnudeln, Salat, Fleisch und Garnelen.
Bì Cuốn ist die Rolle gefüllt mit kleingehacktem Schweinefleisch und -haut. Persönlich nicht mein Favorit, da das Fleisch sehr trocken und auf meiner Zunge irgendwie pelzig schmeckt.
Bò Bía ist meine absolute Lieblingsrolle mit Omelettstreifen, gebratene Kohlrabi und Möhrenstreifen und lạp xưởng – der chinesischen Wurst.

Sommerrollen Basics

Zutaten und Zubereitung


Für die schnelle und einfache Zubereitung mische ich die Zutaten gern oder greife auf das zurück, was eben in einem Studentenhaushalt da ist. Hier also die Basic-Zutaten, die ihr für Sommerrollen benötigt.
REISPAPIER
Das Reispapier ist Hauptbestandteil der Sommerrolle und wird erst direkt vor dem Rollen in lauwarmen Wasser eingeweicht. Von der Größe her eignet sich dafür eine Pfanne, am besten wäre da natürlich so ein stylisher Sommerrollen-Behälter.
REISNUDELN
Ich liebe Reisnudeln! Für die Sommerrolle eignen sich am besten die dünnen, runden Nudeln – achtet beim Kauf darauf, dass „Rice Vermicelli“ und/oder „Bún Tươi Khô“ [zu Deutsch übrigens „Getrocknete, frische Nudeln“] zu lesen ist. Jede vietnamesische Familie hat wohl ihre Eigenart die Nudeln vorzubereiten – bei mir in der Familie legen wir die Nudeln bereits am frühen Morgen in kaltem Wasser ein und lassen sie aufweichen. Vor dem Essen gießen wir sie mit kochenden Wasser und schöpfen die Nudeln raus. Wenn sie noch nicht weich genug sind gern noch ein zweites Mal.
GURKEN
Werden in flache Streichen geschnitten, die ungefähr 15cm lang sind [ungefähre Länge einer Rolle].
SALAT
Am liebsten verwende ich hierfür Salatherzen, da sie die ideale Größe, einen süßen Geschmack und die Knackfrische haben. Einfach die Blätter von dem Stängel entfernen und waschen.
GARNELEN
Ebenfalls 200g für zwei Personen, in der Regel schaff ich die 200g auch gut alleine. Entweder zu dem Schweinebauch zum Ende hin dazu geben [so wird der Sud süßer, den brauchen wir später für unsere Soße] oder gehen auch schnell im Wasserbad in der Mikrowelle.
OMELETT
Zwei Eier mit einem Schuss Milch, etwas Salz und Pfeffer verquirlen und in einer Pfanne anbraten. Abkühlen lassen und in Streifen schneiden.
SCHWEINEBAUCH
Für zwei Personen etwa 200g Schweinebauch in Wasser kochen. Das Wasser zum Kochen bringen und abgießen. Dann den Topf erneut mit frischem Wasser auffüllen und das Fleisch etwa 20-25 Minuten kochen lassen. Abkühlen lassen und in Scheiben schneiden.
Das sind die Zutaten, die man idealerweise für eine einfache Sommerrolle haben sollte. Das Schöne an der Sommerrolle ist jedoch, dass man kreativ werden kann! Ich liebe nämlich Rucola, während meine Eltern noch gerne Koriander, Sojasprossen und andere Kräuter einrollen. Was natürlich auch noch passen könnte wäre für Vegetarier Tofu in Streifen geschnitten und frittiert, oder mehr knackiges, frisches Gemüse wie Möhren oder Paprika.

Zu den Sommerrollen lieben die Nordvietnamesen zubereitete Fischsoße, hier im Westen nimmt man auch gern Erdnusssoße dazu – ich hingegen liebe die zubereitete Hoi Sin-Soße. Wie sie zubereitet wird, erfahrt ihr in dem nächsten Beitrag zu Sommerrollen!

mời cả nhà
Guten Appetit

Post Author
Miu Nguyen
Mein Name ist Miu, bin 27 und lebe in Konstanz. Ich liebe es die vielseitigen Facetten des Lebens zu entdecken - dabei liebe ich das Reisen, Beauty und die schönen Seiten des Alltags!

Comments

8 Comments
  1. posted by
    Lisa
    Feb 4, 2018 Reply

    Lecker! Vielleicht schaffe ich es ja jetzt auch mal Sommerrollen selbst zu machen 🙂

  2. posted by
    Jana
    Feb 5, 2018 Reply

    Bis auf den Schweinebauch würde ich jede dieser Füllungen mögen! Ich habe auch mal ähnlich gefüllte Rollen bei meiner vietnamesischen Freundin gegessen! Die waren so lecker! Damals gab es auch etwas das mir als „Reiskuchen“ in Erinnerung blieb. Ich bin mir allerdings nicht mehr sicher, ob das Gericht wirklich genauso hieß, aber ich fand es unheimlich lecker 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

    • posted by
      Miutiful
      Feb 12, 2018 Reply

      Sowas wie Reiskuchen gibt es bei uns auch in vielen verschiedenen Varianten 🙂 War es eher ein Nachtisch oder ein deftiges Gericht? 🙂

  3. posted by
    sophias.kleine.welt
    Feb 5, 2018 Reply

    Sehr tolle Anleitung! Da bekommt man richtig hunger. Solche Blogbeiträge würde ich gerne öfter sehen.

    Liebe Grüße
    Sophia
    http://sophiaskleinewelt04.blogspot.de/

    • posted by
      Miutiful
      Feb 12, 2018 Reply

      Ja sehr gerne! Mir hat es auch total Spaß gemacht den Beitrag zu schreiben 🙂

  4. posted by
    Lisa
    Feb 6, 2018 Reply

    Oh das habe ich ja noch nie gesehen, sieht klasse aus. Da bekomme ich direkt Hunger, klasse Anleitung.

    Liebe Grüße Lisa
    von Pinkybeauty.de

  5. posted by
    Sissy
    Feb 8, 2018 Reply

    GEIIIIL!
    Hunger Hunger HUNGER!
    Ich liebe die Dinger so sehr – auch wenn nur Salat und Gemüse drin ist 🙂

  6. posted by
    Andrea
    Feb 15, 2018 Reply

    Das ist eine super Anleitung! Ich wollte auch schon ewig mal solche Rollen selbst machen.

Was meinst Du dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Join to Instagram

Mehr Miu auf @Instagram