So bloggt Miu

Nachdem ich vor einiger Zeit immer mehr Freunden aus dem persönlichen Umkreis von meinem Blog erzählt habe, wurden mir häufig die selben Fragen gestellt (nicht negativ gemeint...) zu meinem "Blogger-Alltag": Wie viel Zeit investierst du am Tag? Wie lange brauchst du für einen Blogbeitrag? Wie kommst du auf die Ideen? Und wie machst du deine Fotos?

Da ich auch unheimlich gerne bei anderen Bloggern lese wie sie bloggen, habe ich mir gedacht, dass ich mich heute einfach mal hinsetze und euch ein bisschen was erzähle.

Die Vorarbeit:

Da ich sehr viel über Beautyprodukte blogge, habe ich die Angewohnheit entwickelt, dass ich die Produkte direkt nach dem Einkauf bzw. nach Erhalt fotografieren muss bevor ich sie andötsche. Ich persönlich finde es schöner, wenn die Produkte noch unbenutzt sind und man beispielsweise die Prägungen noch erkennen kann. Manchmal (wenn es ganz schlimm ist) bin ich so faul, dass sich eine komplette Kiste ansammelt und ich sie dann an einem (oder zwei) Abenden komplett abfotografiere - damit ich endlich die Produkte ausgiebig testen kann (mein Arm sieht nach dem ganzen Geswatche dann auch total rot aus :D).

Daher habe ich an meinem Laptop ungefähr 3-4 Ordner mit reinen Produktfotos, von denen ich mir bisher aber noch keine richtige Meinung bilden konnte und weswegen sie noch darauf warten auf dem Blog vorgestellt zu werden. 

Bei Lippenstiften, -glossen oder Nagellacken brauche ich meist maximal 3-4 Testtage, bei Teintprodukten oder Pflegeprodukten kann die Testphase auch bis zu 4-5 Wochen dauern, da ich gern darauf achte, ob sie Unreinheiten verursachten und/oder ob ich das Produkt auch wirklich gern benutzt habe. 

Die Planung: 

Ich plane und sortiere meine Blogpostideen ungefähr 1 Woche im Voraus im Kopf und versuche darauf zu achten, dass nicht zu viele Produktreviews hintereinander folgen oder dass nicht zu viele gesponserte/bezahlte Beiträge nah beieinander liegen - damit der Blog abwechslungsreich bleibt und ich nicht in "Eintönigkeit" verfalle, sondern mich jedes Mal mit einem anderen etwas "Format" auseinandersetzen muss.

Die Vorbereitung: 

Nachdem ich die Produktbilder schon längst in der Tasche habe, mache ich in der Regel erst vor dem Bloggen selbst die Tragebilder, damit ich einen ganz frischen Eindruck von dem Produkt habe (ich laufe dann immer beim Bloggen zwischen Laptop und Spiegel hin und her, um die Beschreibung so genau wie möglich zu gestalten).

Bei den anderen Arten von Blogbeiträgen handhabe ich es mit der Vorbereitung ein wenig anders:
Die MIES-Reihe und die DIY-Ideen passieren meist sehr spontan und ich fotografiere quasi live beim Selbstversuch. Kreative Looks schminke ich eigentlich einfach je nach Lust und Laune und je nachdem, ob ich viel Zeit habe - Denn diiese Beiträge sind viel aufwändiger was die Fotos selbst angeht, dafür fällt das Verfassen des Textes viel kürzer aus. Die Miutys, die es zur Zeit wiedergibt entstehen meist nebenbei, wenn mir im Laufe der Woche etwas gut gefällt, speicher ich die Seite ab oder ich schreibe es mir in mein Kalender. 

Ansonsten gehört für mich zur Vorbereitung noch die Auswahl und die Bearbeitung der Bilder: 
Ich habe beispielsweise für die Summer Attack-Lippenstifte knapp 60 Bilder geschossen (verschiedene Positionierungen der Lippenstifte, Swatches im unterschiedlichen Licht und Tragebilder) und habe zum Schluss gerade mal 10-11 Bilder verwendet. Mir ist es sehr wichtig, dass die Bilder scharf sind und die Farben echt, falls es an dem einen Tag nicht klappt und die Bilder nicht zu gebrauchen sind, mache ich es das Ganze an einem anderen Tag dann nochmal.

Ich bearbeite meine Bilder mit PhotoImpact 11 und seit neustem auch mit PhotoScape. Ich mag Photoscape sehr gern, aber habe da noch nicht die Möglichkeit gefunden mein Wasserzeichen auf die Bilder zu pappen oder Collagen zu erstellen, greife ich in den meisten Fällen noch auf PhotoImpact zurück.

Es kommt auf die Menge der Bilder an, aber für einen Blogbeitrag brauche ich für die Bearbeitung der Bilder in der Regel 20-25 Minuten, da die Bilder im selben Licht entstehen (dann kann ich die restlichen Bilder routinemäßig bearbeiten) und ich das Gröbste mit den Einstellungen an der Kamera versuche rauszuholen. 

Das Bloggen selbst: 
An dem Text eines Blogbeitrags selbst sitze ich durchschnittlich 1-1,5 Stunden - ich tippe zunächst erstmal rein durch (bei Produktreviews schaue ich manchmal bei bereits veröffentlichten Beiträgen nach, um zu vergleichen und zu sehen, ob ich vielleicht einen wichtigen Punkt in der Review vergessen habe), dann lese ich mir den ein zweites Mal durch und verändere dann die Schrift bei wichtigen Stichwörtern. Und zum Schluss klicke ich auf "Vorschau" und lese mir alles nochmals durch, um grammatikalische Fehler zu vermeiden und zu kontrollieren, dass der Beitrag "flüssig" ist.


Equipment/Zeitmanagement/Vorbloggen/etc.:

Ich fotografiere zu Hause eigentlich immer mit meiner Canon 600D und dem Kit-Objektiv 18-55mm (das 40mm-Objektiv muss ich noch besser kennenlernen...). Wenn mir das reine Tageslicht nicht ausreicht hole ich mir meine Tageslichtlampen (am Tag) oder meinen Tageslichtstrahler (am Abend) zur Hilfe. Wenn ich mit Freunden unterwegs bin, nehme ich meist die kleine Lumix GF3 mit, aber zu Events nehme ich dann doch lieber die Große mit (da ist man ja unter Gleichgesinnten *höhö*).

Als Studentin hat man eigentlich (außer in der Prüfungsphase) recht viel Zeit zum Bloggen. Ich habe jeden Mittwoch frei, den ich mir auch für Blogsachen reserviere und auch an den restlichen Tagen kann ich mir ca. 2 Stunden Zeit nehmen, um abzuschalten und mich mit dem Blog zu beschäftigen.

Wenn ich Zeit habe, blogge ich auch gern vor, aber das schaff ich zur Zeit nicht und blogge direkt am Abend davor (damit der Beitrag online geht, wenn ich in der Uni bin) oder direkt vor Veröffentlichung (so wie jetzt ^-^//)

So im Allgemeinen zusammengerechnet... verbringe ich viel Zeit (und gern) vorm Laptop (oder am Handy) und beschäftige mich mit dem Blog. Täglich 3-4 Stunden mit Vorbereitung, Bildbearbeitung, Kommentieren und Bloggen - an manchen Tagen etwas mehr und an manchen Tagen etwas weniger.
Aber ich finde es lohnt sich immer, denn euer positives Feedback und konstruktive ist eine megatolle Belohnung für die Mühe, die ich gern investiere. (Eine Zeit lang habe ich mir auch schon überlegt, ob ich einfach mehr Bilder schieße und weniger Text schreibe, weil ich das Gefühl hatte, dass es bei anderen Blogs genauso gut ankommt und dass viele Leser zu faul sind und sich nur die Bilder anschauen. Aber das detaillierte Schreiben macht mir Spaß und zum Glück gibt es euch, die mein Gedöns auch gern lesen ^-^//)


Ich hoffe sehr, dass euch der kleine Einblick in meinen Blogger-Leben gefallen hat! o.O//
Falls ihr noch Anregungen, Kritik oder Fragen zum Bloggen habt: Immer her damit!
(Aber ich kann euch nicht versprechen auch alles beantworten zu können :b)


PS: Die erste Stunde nachdem ein Blogbeitrag online gegangen ist, klicke ich in Minutenabständen auf die Seite, um zu schauen, wie ein Beitrag bei euch ankommt. Daher an diejenigen, die meine Blogposts früh lesen: I'm watching you! :D

Kommentare:

  1. Ein toller Beitrag! Vor allem für einen Frischling wie mich :)
    LG
    Donna

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Post. Da sieht man mal, das Bloggen nicht einfach nur aus Fotos knipsen und ein bisschen Blabla besteht, sondern harte Arbeit ist und viel Planung benötigt. Sehr schön :) Weiter so!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schönes Posting :)! Finde ich immer sehr spannend, wie es bei anderen Bloggern abläuft :P

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessant!

    Ich nutze photoscape auch, und auch da kannst du Wasserzeichen einfügen und Collagen basteln. Mein Wasserzeichen habe ich als gifs erstellt und füge sie über den Reiter "Objekt" --> Bild einfügen ein, dann kann man sich das noch verkleinern, transparent machen etc. wie man will.
    Für Collagen gehst du oben im Menü auf den Reiter "Kombinieren" und kannst dann Bilder zusammenstellen. :-)

    LG; oktoberKind :-)

    AntwortenLöschen
  5. Interessanter Beitrag. Ich lese mir das meiste durch :) Nicht immer, weil ich nicht so der Beautymensch bin, aber du hast ja ein Glück nicht nur Produktbeschreibeungen auf deinem Blog :p

    Na dann klick dich mal durch die neuen Kommentare ^-^

    Liebe Grüße :)

    PS: Auf ein DIY hätte ich auch mal wieder Lust :>

    AntwortenLöschen
  6. Interessant! Ich schieße auch bei Proukten (und generell) viele Fotos und am Ende hab ich dann 4-8 tolle Fotos zur Auswahl. xD
    Deswegen hab ich so viele Bilder über, aber ich bin zu faul alle Ordner durchzugehen und Fotos zu löschen. xD
    PhotoImpact kenne ich gar nicht! Ist das Freeware? Ich benutze Photoshop CS5 und Lightroom 3.3 (aber bei Lightroom leidet oft die Quali vom Foto).
    Ja viel Text ist bei mir auch immer sone Sache... Ich gehöre zu den Lesefaulen, aber manchmal geht es einfach nicht anders beim Schreiben und wenns ein toller/interessanter Artikel ist, dann lese ich mir auch alles brav durch. :)

    Greets und schönes WE! ♥

    AntwortenLöschen
  7. Das war ein wirklich schöner Einblick und ich habe soviel Respekt davor mit wieviel Liebe und Sorgfalt du das alles machst :)
    Ich finde wenn es etwas was einen total Spaß macht und gefällt, es auch nicht soviel ausmacht wieviel Zeit man dafür nimmt, besonders wenn man diese sich auch nehmen könnte.
    Ich wünschte ich könnte auch mit dieser gleichen Leidenschaft und Fokus ans Bloggen rangehen, aber seit einigen Jahren ist es für mich leider nur noch an den Rand geschoben worden und ich liebäugel immer mehr andere Beschäftigungen hinterher.
    <3 Bin auch schon total gespannt, wenn du demnächst in Südkorea bist und uns dann mit vielen Vlogs beglückst :))) !

    AntwortenLöschen
  8. Ich merke schon, ohne eine gute Kamera ist noch bloggen nicht so schön... Danke für den ausführlichen Beitrag. :-) ich renne auch gerne zwischen PC und Spiegel rum...

    AntwortenLöschen
  9. Bei mir sieht es fast genau so aus, von manchen Produkten schieße ich bis zu 10 Fotos bis ein perfektes rauskommt (...als wären sie Menschen xD)
    Ich fotografiere die Produkte auch sofort und entscheide erst später ob ich überhaupt darüber bloggen soll oder bereite viele Posts schon vor.
    Ich finde es gut dass du viel Text hast, so sieht man dass du dir mega viel Mühe gibst. Manche machen nix und haben 10000 Leser.
    Echt super toller Post! <3
    LG :)

    AntwortenLöschen
  10. Ich lese dein Gedöns immer gerne und nehme mir auch immer Zeit auch die Texte von Blogs zulesen. ^-^

    Ich finde auch das Blogs ganz ohne Text schnell in Vergessenheit geraten. Man will ja auch wissen wieso gerade dieses Foto, was hat es damit auf sich? Zumindest geht das mir immer so ^^!

    wirklich toller Post und super Hilfe für mich kleinen Grünschnabel! :))

    AntwortenLöschen
  11. Toller und sehr, sehr interessanter Beitrag...
    Ich wünschte ich hätte neben der Uni so viel Zeit für meinen Blog.
    Da beneide ich dich echt... v__v
    (vielleicht bin ich auch einfach zu langsam oder zu doof, ... oder zu ehrgeizig)

    AntwortenLöschen
  12. Sehr cooler Post!
    Ich hab mal ne Frage: Wann hast du denn generell angefangen deinen Freunden und Bekannten und Familie von dem Blog zu erzählen und wie haben sie reagiert? Ich tue mich damit etwas schwer, da ich immer Angst vor Vorurteilen habe (ich weiß, eigentlich auch doof..-.-)
    <3

    AntwortenLöschen
  13. Huch, da steckt doch recht viel Arbeit dahinter ;) HUUUT AB ;)

    Ein großer Grund warum ich dein Blog verfolge ist, dass du eben nicht "soeinenkurzentextwieesnurgeht" schreibst, sondern dir Mühe gibst :) und das merkt man :)

    <3

    AntwortenLöschen
  14. Ein wirklich toller Einblick, vor allem für mich absoluten Fotoanfänger

    AntwortenLöschen
  15. wow, klingt mega aufwändig. Respekt!

    AntwortenLöschen
  16. Ein wirklich informativer Beitrag :o Ich verbringe vermutlich nicht einmal halb so viel Zeit wie du mit bloggen. Die "Produktfotos" (wenn man das bei mir wirklich so nennen kann, dafür sind sie meiner Meinung nach eigentlich zu unprofessionell) mache ich auch am Liebsten direkt nach dem Kauf. Im Winter habe ich nur oft extreme Schwierigkeiten,sie bei richtigem Licht zu fotografieren.. Habe ja keine Kamera und auch kein Equipment, und das künstliche Raumlicht lässt die Produkte immer ganz anders aussehen als das natürliche Tageslicht. v_v

    Ich muss sagen, für den riesigen Zeitaufwand hast du auf jeden Fall meinen Respekt! Die Zeit würde ich sicher im Leben nicht finden und selbst wenn, bin ich einfach ein so unglaublich fauler Mensch.. :/

    Auf jeden Fall ein großes Lob für die Mühe, die du dir täglich für deine Leser machst! :) Finde ich echt super :)

    AntwortenLöschen
  17. Hey.

    Ein toller Beitrag, allerdings gefällt mir eine Aussage nicht:
    Als Studentin hat man eigentlich viel zeit zum Bloggen.
    Ich habe früher auch regelmäßig gebloggt und ähnlich viel Zeitaufwand betrieben, allerdings muss ich sagen, dass nicht jede Studentin wirklich so viel Zeit hat.
    Es liegt auch viel am Studienfach.
    Nehms mir bitte nicht böse, es ist nicht vorwurfsvoll gemeint!
    Es vermittelt einfach nur ein meiner Meinung nach verzerrtes Bild über das studieren und viele Mädels die Blogs lesen befinden sich noch in der Schulphase und bekommen vielleicht falsche Vorstellungen.

    So genug Kritik ( ich hoffe du nimmst sie nicht böse, sondern konstruktiv auf, denn so ist sie auch gemeint).

    Ein toller Beitrag. Wenn man selbst keine Bloggerin ist, würde man nicht denken, dass man so viel Zeit in das Bloggen investiert.

    Wie lange brauchst du eigentlich um die Bilder zu machen?

    AntwortenLöschen
  18. Ein sehr Interessanter einblick darin, wie andere so bloggen :)

    lg

    AntwortenLöschen
  19. Klingt wirklich gut, vor allem gute Tipps fuer Neu-Blogger (wie ich (: )
    LG

    AntwortenLöschen
  20. Hihi voll süß geschrieben, aber so gehts mir auch immer, wenn ein Post online geht XD
    Finde solche Einblicke immer toll.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  21. Total interessant, danke fürs mit-uns-teilen. :) ich finde es immer so interessant, wie andere Blogger ihren Blog so aufziehen.

    Liebe Grüße,
    Mina
    ♥lamettawelt.blogspot.de♥

    AntwortenLöschen
  22. Danke, ich fand den Post irre interessant und auch hilfreich. Ich finds toll das du dir auch wirklich viele Gedanken machst, was du schreibst und auch wie. Mach weiter so (:
    LG
    http://berlinslifestyle.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  23. Ich lese dein Gedöns sehr gerne :D
    Ich fand den Beitrag super spannend - toll, was für riesige Mühe du dir gibst. Ich finde es sowieso immer beeindruckend, dass du so häufig bloggst und immer neue Sachen, sodass man sich trotzdem noch über jeden einzelnen freut. Ich könnte das gar nicht, da fehlt mir absolut die Kreativität jeden Tag Fotos zu machen. Aber mach weiter so - dein Blog ist super! :)

    AntwortenLöschen
  24. Ein toller und wirklich interessanter Beitrag.
    Ich lese so etwas auch wahnsinnig gern :)

    AntwortenLöschen
  25. WOW!
    Das ist ein sehr interessanter Beitrag, ich hab ihn sofort verschlungen! :)
    Und wahnsinn wie viel Arbeit dahinter steckt. Ich bin da noch ein Neuling, aber beim fotografieren rast die Zeit nur so...

    Danke Miu :)

    AntwortenLöschen
  26. Toller Post, ich liebe es ein bisschen hinter die Kulissen zu schauen. Die Vorgehensweisen kommen mir sehr bekannt vor, nur dass ich unter der Woche gar nichts schreibe und das auf's Wochenende verschiebe - da schreibe ich dann gerne 3-6 Posts und bereite sie auch vor, sonst würde ich das niemals alles unter einen Hut bekommen.

    AntwortenLöschen
  27. Super Beitrag! Ich lese solche Postings immer wieder gerne um zu sehen wie andere Blogger so bloggen. Dein Kommi am Ende hahaha "I'm watching you! :D :D

    AntwortenLöschen
  28. So ein Blick hinter die Kulissen (egal ob bei Bloggern oder Youtubern) ist immer wieder interessant :)

    Mit welchen Programmen arbeitest du genau? :) (Foto & Videosoftware)

    Machst du alle Produktfotos mit deiner 600D oder darfs auch mal dein Handy (Note 2 oder ^^?) sein? (PuddingCamera ist übrigens tolltolltoll dafür :D)

    AntwortenLöschen
  29. Danke für diesen "behind the scenes" Eintrag. Find ich super interessant und lese ich immer wieder gerne! Hach, ich muss mir auch endlich eine bessere Kamera besorgen, aber ich werd mal gleich deine etwas googln ;)

    AntwortenLöschen
  30. @AnonymousOh, danke für deinen Hinweis! So meinte ich es natürlich absolut nicht.. sondern eher, dass ich es als Studentin mir mehr erlauben kann als wenn man beispielsweise eine 40 Stunden-Woche hat (;

    Allgemein brauche ich für die Bilder 20-30 Minuten :D HInzu kommt noch das Bearbeiten ;D

    AntwortenLöschen
  31. @AnonymousIch arbeite mit PhotoImpact 11, Photoscape und Sony Vegas 7 :D

    Und Produktfotos mache ich ausschließlich mit der 600D. Meine Handykamera ist zwar gut, aber nicht so gut, als dass ich damit Fotos für den Blog schießen möchte :D

    AntwortenLöschen
  32. @DonnaFreut mich, dass ich dir da weiterhelfen konnte! :D

    AntwortenLöschen
  33. @JuliHehe.. das stimmt! Es ist zwar "nur" ein Hobby, aber es kostet auch viel Mühe ^-^//

    AntwortenLöschen
  34. @OktoberKindAhh!! Vielen vielen Dank für die Kurzanleitung! Vielleicht kann ich dann bald komplett auf Photoscape umsteigen (;

    AntwortenLöschen
  35. @HauptstadtliebeDa fühl ich mich geehrt, dass du trotzdem so fleißig meinen Blog kommentierst (;

    PS: DIYs sind in Planung und sind online soweit ich den Korea-Krams hinter mir habe (;

    AntwortenLöschen
  36. @Kats DiaryNee.. PhotoImpact habe ich mir vor Jahren bei Saturn mal gekauft, als ich mit der Fotografie holprig angefangen habe :D

    AntwortenLöschen
  37. @HaniDas ist lieb gesagt und ich hoffe immer, dass sich die Mühe auch lohnt und die Beiträge gut von euch aufgenommen werden :3

    Hoffe, dass ich in Korea das regelmäßige Bloggen aufrecht erhalten kann ^-^//

    AntwortenLöschen
  38. @MayaMan kann aber auch mit einer Digitalkamera sehr gute, scharfe Bilder schießen (;

    AntwortenLöschen
  39. @lovelyFreu mich darüber, dass ich mit meinen textreichen Beiträgen auch gut bei euch ankomme und es fleißige Lesebienchen gibt :D

    AntwortenLöschen
  40. @yuku.★Haha xD Ich balanciere sehr oft und schlecht mit meiner Zeit, die mir zur Verfügung steht. Da bleibt abwechselnd mal die Uni, mal das soziale Leben, mal mein Blog und auch mal meine Schlafenszeit auf der Strecke xD

    AntwortenLöschen
  41. @cardiacAlso, ich habe meinen Blog eigentlich fast tagebuchmäßig angefangen und da haben es meine engsten Freunde von damals schon von Anfang an gewusst. Aber erst seit ungefähr einem halben Jahr gehe ich offen damit um, und die meisten fragen mich immer, was ich da so alles mache und warum xD

    Ich habe es mir zum Teil aber auch einfach gemacht und meinen Blog in mein FB-Profil eingebunden, so dass man mit ein bisschen Stalking direkt dazu findet, so dass ich nicht viel zu erzählen habe und viele auf mich zukommen und mir sagen: "Hey, habe deinen Blog gesehen!"

    Die meisten, die mich gut kennen, findens ganz witzig und sprechen mich nun bei Kosmetik- oder Bastelfragen gern an :D Ich glaube, dass das mit dem Bloggen so langsam nicht mehr unbedingt was ungewöhnliches ist.. aber auf den ersten Blick doch recht oberflächlich erscheint~

    Zeig deinen Freunden und deiner Familie deinen Blog, wenn er ihnen gefällt, werden sie dich selbst ausfragen oder ihn von selbst lesen... und wenn nicht, dann ist es einfach dein Hobby :D

    AntwortenLöschen
  42. @chucklelaubauDas freut mich sehr und ist definitiv eine Motivation für mich so weiterzumachen! :3

    AntwortenLöschen
  43. @bun, hun.Lieeeben Dank für deinen lieben Kommentar! ^-^ ♥

    AntwortenLöschen
  44. @AnonymousAch, und ich versuche ernstgemeinte Kritik nie als persönlichen Angriff aufzunehmen (; Denn ich bin der Meinung, dass wenn sich jemand wirklich die Mühe macht und solch einen langen Kommentar verfasst und die Kritik auch argumentiert, dann muss auch was dahinter stecken... wenn man es böse meint macht man es sich mit kurz und knappen Beleidigungen deutlich einfacher (;

    AntwortenLöschen
  45. @Marieke MarouFreue mich, dass dir der Beitrag hilfreich erscheint :D

    AntwortenLöschen
  46. @HelenaHihii... und ich freue mich immer über deine liebevollen Kommentare! ^-^//

    AntwortenLöschen
  47. @Miss.TammyDas würde ich auch gerne und mir am Wochenende die Zeit für den Blog nehmen.. leider bin ich zur Zeit am WE meist am arbeiten, weswegen es nicht passt :/

    AntwortenLöschen