{Diary} Happy - belated - Lunar New Year 2014

Hoa Mai - die südvietnamesische Blume zum Neujahrsfest
Letzte Woche fand das wichtigste Fest in Vietnam (und in vielen anderen asiatischen Ländern) statt - das Neujahrsfest nach dem Mondkalender. Während für uns in Deutschland das wichtigste Familienfest Weihnachten ist, sind es hier die drei Tet-Tage an denen sich die Familie versammelt, das neue Jahr empfängt und sich gemeinsam von einem Fresskoma ins Nächste futtert *höhö* 

Da meine Familie in Deutschland recht klein ist und wir der einzige Familienzweig mütterlicherseits sind, der Christlich ist, waren mir die buddhistischen Traditionen bei meiner Oma komplett fremd und ich kam mir manchmal leicht "verloren" vor: Am Silvesterabend sind wir bei uns nach oben in den Ahnenraum gegangen und haben das neue Jahr und unsere Ahnen "nach Hause eingeladen" mit Opfergaben wie Obst, Gebäck, Süßigkeiten und Tee. 

Gegen halb 1 morgens (nach dem Mondkalender ist bereits um 23Uhr quasi Mitternacht gewesen) bin ich mit meinen Verwandten durch die Straßen gefahren und haben mit anderen Buddhisten im Auftrag eines Tempels Geschenke an Obdachlose verteilt. Es war eine wunderbare Erfahrung und war ein Start ins neue Jahr mit Bedeutung!

Glückwünsche austauschen zum neuen Jahr ^-^//
Am Neujahrstag gab es dann die berühmtberüchtigten roten hübsch-verzierten Umschläge von den Erwachsenen - zum Glück bin ich noch jung genug *höhö* {Sobald man arbeitet oder Familie hat, fallen die roten Umschläge zum Neujahrstag leider weg! :D}

Das Geld soll einem im neuen Jahr mit den vielen guten Wünschen Glück bringen und im Gegenzug bedankt man sich bei dem "Schenker" ebenfalls mit Glückwünschen! Das Witzige daran ist, dass die Kinder meist bereits einige Sätze auswendig kennen und diese nur rauf- und runterplappern. Da ich aber die Älteste der Generation bin, kam mir das etwas blöd vor und ich habe versucht eigene Glückwünsche zu spontan zu formulieren und habe vor Nervosität nur gestottert *höhö* Aber fürs erste Mal haben alle ein Auge zugedrückt ^-^//


Es war eine tolle Erfahrung und ich denke, dass es beim nächsten Mal einfacher für mich werden würde, aber durch den ganzen Vorbereitungsstress (wie bei uns zu Weihnachten) bin ich mir nicht so gaaaanz sicher, ob ich unbedingt nochmal zum Neujahrsfest nach Vietnam fliegen mag.
Ich mag es lieber entspannt die Familie zu sehen und mit ihnen Dinge zu unternehmen, aber das Neujahrsfest verschlingt zu viel Zeit und alle stehen unter Zeitdruck.

Aber was ich liebe ist, dass die vietnamesichen Traditionen noch stark in Alltag integriert sind und dass es für alles einen Grund und eine genaue Abfolge gibt, aber zum ersten Mal einfach mittendrin zu sein war doch schon eine Herausforderung! 

 Wie steht ihr zu Traditionen?
Liebt ihr die Einhaltung von Traditionen oder findet ihr es eher anstrengend? ^-^//



Kommentare:

  1. Traditionen sind toll! Ich habe noch Bilder von mir, als ich noch ganz klein war und da Tet in Vietnam verbracht habe. Leider kann ich mich da nicht mehr dran erinnern, aber wenn der Job es zulässt, möchte ich auf jeden Fall irgendwann mindestens einmal mit meiner Familie dort Tet verbringen!

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post! Ich selbst pflege aber keine Traditionen!

    Mein Blog hat den Umzug zu Wordpress nun endlich geschafft, es würde mich interessieren was du von meinem neuen Design hältst! :)

    Viele Grüße,
    Verena von whoismocca.com
    Bloglovin' // Youtube // Facebook

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Post :) Ich bin geteilter Meinung. Ich mag das Tet-Fest und einige Traditionen find ich auch in Ordnung, aber ich wollte noch nie einen Altar wie meine Eltern haben um an bestimmten Tagen Opfergaben hinzulegen, davon ab, dass ich noch nicht mal weiß welche Tage das genau sind. :D

    Leider hab ich noch nie Tet in Vietnam verfasst, werde das aber auf jeden Fall noch nachholen :)

    AntwortenLöschen
  4. Die Bilder sind sehr schön! Ich hoff ich kann auch mal Tet in Vietnam verbringen.
    Haha und Fresskoma ist soo wahr xD Hab die drei Tet Tage bestimmt 3kg zugenommen, aber das Essen ist an Feiertagen auch immer so unverschämt gut. :D

    AntwortenLöschen
  5. Wow, ganz tolle Erfahrung :D Mein Ex Freund war Vietnamese und daher kenne ich das auch ganz leicht :D

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt nach einer echt tollen Erfahrung :)

    AntwortenLöschen