[Duell] W7 vs Benefit

Es ist schon Ewigkeiten her seitdem ich das letzte Mal zwei vergleichbare Produkte habe in den Ring steigen lassen und diesmal ist es meiner Meinung nach ein besonders spannendes Duell: Denn in einen Ecke haben wir den heiligen Gral der Konturenpuder stehen und der Anderen den Underdog, den Straßenkämpfer von dem bisher nur flüsternd die Rede gewesen ist.


Wollen wir uns die Kontrahenten für das heutige Duell erst mal genauer anschauen?
Hoola by Benefit: 
Dieses Puder wird am häufigsten erwähnt, wenn es darum geht ein mattes Konturpuder zu finden (neben Bahama Mama von TheBalm und Harmony von MAC)
Hoola befindet sich in einer sehr schicken und hochwertigen Kartonage, die sich aufklappen lässt. Im Deckel befindet sich ein kleiner Spiegel, der aber eher ungeeignet ist, da es meiner Meinung nach beim Konturieren besonders wichtig ist das Gesamtbild zu betrachten. 

Enthalten sind 8g und der Preis liegt bei 32€. Benefit findet ihr beispielsweise bei Kaufhof oder Douglas - oder ihr bezieht die Produkte direkt im Online Shop von Benefit

Honolulu by W7: 
Am Namen und an der Verpackung erkennt man auf den ersten Blick, dass das Konturpuder von W7 bewusst stark an Hoola angelehnt ist. Wie auch bei Hoola befindet sich Honolulu in einer eckigen Pappkartonage, die sich aber deutlich billiger anfühlt und bei dem der Deckel runtergenommen wird, statt aufgeklappt. 

Bei dem Konturpuder von W7 sind 6g enthalten, kostet 6,25€ und ist erhältlich in dem Online Shop Liris Beautywelt (exkl. Versandkosten von 2,50€).

Beide Puder enthalten einen flachen Pinsel: 
Der von Benefit hat längere Borsten, die fluffig auseinander gehen, so dass das Verblenden der Farbe sehr gut gelingt und auch für Anfänger geeignet ist. 
Der flache Pinsel von W7 mit der pinken Spitze ist sehr weich und fest gebunden - weswegen ich ihn zum Konturieren nicht nehmen würde, da er die Farbe zu intensiv und konzentriert verteilt.

Hier würde der Punkt an Benefit gehen, aber ich zähle ihn nicht ganz mit, da die meisten von uns die mitgelieferten Pinsel eh zur Seite legen und zu ihren heimischen Schätzen greifen. 

Runde 1: Preis
Preislich gesehen hat hier definitiv Honolulu gewonnen, denn selbst wenn wir den Inhalt-Unterschied verrechnen und die Relation zwischen Produktmenge und Preis sehen (W7: 1,09€/g und Benefit: 4€/g) ist Honolulu deutlich günstiger - statt einmal Hoola kann man sich 5x Honolulu kaufen! o.O// 
[W7 1:0 Benefit]

Runde 2: Anwendung
In dieser Runde hat Benefit die Nase vorn, da Hoola deutlich einfacher zu handhaben ist.
Honolulu ist stärker pigmentiert als Hoola, was beim Konturieren nicht unbedingt von Vorteil ist, da es schnell "zu viel" wird (und man aussieht als hätte man einen Flaum am Kinn *höhö*). Hoola ist meiner Meinung nach dagegen feiner, neigt weniger dazu zu krümeln und lässt sich besser verblenden.
[W7 1:1 Benefit]

Runde 3: Haltbarkeit
Natürlich ist bei einem solchen Puder auch die Haltbarkeit wichtig, da dieser zu den Dingen gehört, die nicht in der Handtasche landen. Nach nun etwas mehr als 2 Wochen abwechselndem Testen und Ausprobieren, habe ich den Eindruck, dass Benefits Hoola länger hält und sich auch leichter anfühlt.
[W7 1:2 Benefit]

Nun zu der letzten Runde: die Farbe!
Obwohl Honolulu von vielen als Dupe von Hoola gepriesen wird, finde ich, dass man auf den Swatches doch einen Farbunterschied erkennen kann. Hoola ist heller und geht mehr ins Orangige, während Honolulu kühler und bräunlicher ist.
Mir persönlich gefallen beide Farben sehr gut, da ich finde, dass die Farben einen anderen Effekt erzielen - Hoola lässt das Gesicht minimal wärmer erscheinen und Honolulu minimal kühler. Daher Gleichstand, da es darauf ankommt, was man genau sucht.
[W7 2:3 Benefit]

Ich war eigentlich lange auf der Suche nach einem matten Puder zum Konturieren, welches eher ins Bräunliche geht, statt Orangige. Aber obwohl ich lange auf der Suche nach dieser Farbe war und den Preis von Honolulu deutlich attraktiver finde, neige ich trotzdem eher zu Benefits Hoola.

Vielleicht bin ich einfach superoberflächlich und bevorzuge Hoola, weil die Verpackung hübscher ist und ich unbewusst davon ausgehe, dass Hoola besser sein muss, weil es einfach teurer ist (obwohl man bei solchen Marken nicht unbedingt für Qualität zahlt, sondern auch für Marketing und Namen).  

Oder vielleicht liegt es auch daran, dass der Auftrag und das Verblenden so einfach von der Hand geht und Hoola sich nicht schwer anfühlt.

Links: Hoola und Rechts Honolulu
Ich würde sagen, dass es darauf ankommt, welcher Farbton euch besser gefällt, wie viel ihr bereit seid für ein Puder auszugeben und wie geübt ihr mit dem Konturieren seid. 
Honolulu ist meiner Meinung nach kein exaktes Dupe zu Hoola (da fand ich das helle Konturenkit von Sleek sogar deutlich ähnlicher!), aber trotzdem eine sehr schöne Konturierenfarbe zu einem sehr gutem Preis. Und ehrlich gesagt sieht man aufgetragen nur kleine Nuancenunterschiede. 

Bei beiden Pudern denke ich aber, dass man eine ganze Weile mit ihnen auskommt, weswegen auch eine Investition in Hoola eine langfristige Investition wäre, die sich ebenfalls lohnt.
 
Wenn man die beiden nun unabhängig voneinander betrachtet würde ich Hoola von Benefit 4/5 Sternen vergeben (ein Minuspunkt aufgrund des Preises) und Honolulu von W7 würde 3.5/5 Sternen erhalten (Minuspunkte sind die Haltbarkeit, "Krümmeligkeit" und Anwendung im allgemeinen).


Weitere Vergleiche findet ihr >>HIER auf Liris Beautywelt selbst und >>HIER auf Makeupandmacaroons (auf Englisch).


Welches Konturpuder gefällt euch besser?
Konturiert ihr täglich oder reicht euch Blush schon vollkommen aus? ^-^♥






Beide Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht, deine Reviews sind einfach die besten :)
    Ich hab's nicht so mit dem Konturieren und bin mit Blush super zufrieden... Aber ich taste mich langsam an Bronzer ran. Vielleicht kommt das mit dem Konturieren ja noch :)

    AntwortenLöschen
  2. Ach, wäre Hoola etwas günstiger, hätte ich ihn bestimmt schon!
    Im Moment übe ich noch mit Toffee Fairy von Catrice, es klappt ganz gut. Zumindest sieht es nicht mehr so aus, als hätte ich mir Dreck ins Gesicht geschmiert :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab nur einmal kurz über die Bilder geschaut und war direkt für Hoola. Ich kann dir aber nicht sagen warum ;D

    AntwortenLöschen
  4. Honolulu habe ich und finde ihn super :D
    Also mir reicht er, Hoola brauch ich nicht zusätzlich ;)
    Alles Liebe
    Allie

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde Hoola steht dir irgendwie besser.
    Allerdings besitze ich keins der beiden Produkte und brauche sie auch nicht unbedingt. Dafür habe ich den Coralista von benefit und liebe ihn überalles, die Textur ist einfach ein Traum :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde Hoola sieht hübscher aus an Dir =) Ich nehm ein Puder von Artdeco, werde aber mir demnächst eines von MAC zu legen.

    AntwortenLöschen
  7. Rein farblich gefällt mir der Honululu Blush besser, aber ich verstehe es wenn du eher zu Hoola greifst. Eine einfachere Vararbeitbarkeit ist manchmal einfach attraktiver.
    Ich habe Hoola auch und muss sagen, dass er auf meiner hellen Haut als Kontur nicht wikrlich taugt.
    Ich mag ihn als Bronzer dafür gerne.
    Dallas wirkt bei mir als Kontur besser.

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde Hoola einfach unschlagbar!

    AntwortenLöschen
  9. Huhu!
    Wie cool, dass du das getestet hast. Hab mir den Honululu gekauft, weil mir der Hoola echt ein bissl zu teuer ist.
    Hab mich schon die ganze Zeit gefragt, ob er mit dem Hoola mithalten kann!

    Danke Miu!

    LG
    *Janimee*

    AntwortenLöschen
  10. Ich fand das hoola auch viel ansprechender, weiss nicht wieso ;)
    xx Jinx

    AntwortenLöschen
  11. Honolulu sieht meiner meinung nach besser an dir aus :-) habe ihn und liebe ihn ♥

    AntwortenLöschen
  12. Kenne W7 garnicht, glaub das gibt es bei mir hier nirgendwo...

    AntwortenLöschen