Kein Tabu

Zu diesem Thema wollte ich bereits vor langer, langer Zeit etwas schreiben, aber ich habe den Gedanken immer wieder beiseite gelegt und mit Gegenargumenten ruhig gestellt.

Vor einigen Monaten habe ich aber in den Kommentaren eine sehr liebe Nachricht von einer anonymen Leserin erhalten, die mich indirekt auf dieses Thema ansprach. Ihre lieben Worte blieben mir im Gedächtnis und ich spielte immer wieder mit dem Gedanken darüber zu schreiben. Für mich ist es aber einfach so umfangreich, dass ich nicht genau weiß, wo ich anfangen soll. 

Heute möchte ich nämlich über meine Haut schreiben, meine Erfahrungen mit Akne in der Pubertät und wie mich möglicherweise eine simple Hautkrankheit so sehr in meinem Wesen und meinem Alltag geprägt hat.

Ich möchte aber zuerst loswerden, dass ich genau weiß, dass meine Haut nicht Porzellan-Puppen-Teint-rein ist und ich noch ein gutes Stück weit entfernt davon bin, aber ich bin wirklich unbeschreiblich glücklich darüber, wie sich meine Haut in den letzten Jahren verbessert hat.
Manches Mal habe ich aufgrund meiner Haut schon negative Kommentare erhalten, aber aus tiefstem Herzen kann ich wirklich sagen, dass es mich nicht stört, weil ich es "einfach besser weiß" - ich weiß, dass es noch durchaus viel schlimmer geht.

Wer aber sensibel ist, keine ekligen Bilder sehen kann, der sollte vielleicht etwas weiter runterscrollen! Ich habe euch gewarnt... ^-^b

Fangen wir ganz von vorne an:

Ich kann mir wirklich noch an meinen ersten Pickel erinnern. Es war in der Schule als ich ihn zum ersten Mal auf meiner Nase erfühlte und zwar im Erdkundeunterricht in der 6. Klasse. 

Aus irgendeinem Grund fühlte ich mich durch den Pickel reifer als all die anderen in der Klasse (dämlich, oder?) - ich war schließlich die Erste mit den Anzeichen der Pubertät *yaaay* 
Little did I know, dass ich mich die nächsten 10 Jahre mit dem Thema beschäftigen werde, wie oft ich deswegen weinen werde und wie sehr mich Akne prägen wird.

Es wurde nämlich schlimmer: Es fing auf der Nase an und breitete sich langsam über das ganze Gesicht aus. Man konnte auf meinen beiden Wangen und auf meiner Stirn schon fast keine reine Haut mehr erblicken. Es waren nicht nur Mitesser, sondern viele kleine Eiterpickel, die sich in meine Haut einnisteten und einige große Pickel, die schmerzten.

Picture or it didn't happen?!

Ich habe wirklich eine Weile in meiner alten Festplatte kramen müssen, weil ich einfach sehr viele Bilder von mir vor Scham gelöscht habe. Aber hier sind sie: 
2006
... und auf diesem Bild schiele ich sogar noch xD

Sommer 2007

Zunächst habe ich einfach gedacht, dass es zur Pubertät einfach dazu gehört und anstatt das Problem an sich zu beseitigen, habe ich mit 12-13 angefangen meine Akne mit Foundation abzudecken. Ich schminkte mich noch nicht richtig, sondern hatte nur viele verschiedene Abdeckstifte, Flüssigfoundations, Mousse-zeugs und Puder im Zimmer rumstehen, die ich über die roten Stellen schmierte.

Ich informierte mich nicht richtig über die verschiedenen Inhaltsstoffe, war zu eitel und kümmerte mich nur darum, dass die Pickel (zwar mehr schlecht als recht) temporär abgedeckt wurden. 

Das war die erste Phase meiner Aknezeit. 

In der zweiten Phase fing ich an, mich richtig hilflos zu fühlen. Ich suchte verschiedene Hautärzte auf, aber sie gaben mir immer wieder neue Produkte, die ich erst testen sollte - manchmal wurde es schlimmer, manchmal sah ich überhaupt keinen Unterschied. Ich hatte keine Geduld, ich wollte, dass die Pickel endlich verschwinden. Und das am besten SOFORT.

Daher fing ich an alle Reinigungspflegeserie aus dem Drogeriemarkt auszutesten, ich war wie eine Irre: Bebe Young Care, Clearasil, Garnier, etc. Ich testete alles aus. Und meistens lagen im Bad noch volle Pflegepdukte rum, aber ich machte mich schon auf der Suche nach einer anderen Reinigung, die in der Werbung versprach, die Haut lupenrein zu zaubern.

Es ging wirklich schon so weit, dass ich am Abend nach dem Kauf eines neues Produktes, davon träumte, wie meine Haut am nächsten Tag wie durch ein Wunder perfekt war. Einfach nur perfekt.

Das Schlimme an der ganzen Zeit waren die Reaktionen vieler Mitmenschen: 
Immer wieder musste ich von Erwachsenen die Fragen hören, ob ich denn mein Gesicht regelmäßig reinigen würde. Dann gaben sie mir immer wieder neue Tipps: 
"Benutz nur Nivea und wasch dein Gesicht nur mit Wasser!" - "Geh ins Sonnenstudio! Dann werden die Pickel ausgetrocknet!" - "Abends immer Gurken auf dein Gesicht legen!".

Und ich habe ihren Tipps immer befolgt, immer wieder aufs Neue hoffte ich, dass das vielleicht der absolute Geheimtipp sein könnte, der mich endlich von der Plage befreit. 

Manchmal waren es auch enge Freunde, die es sich herausnahmen einen Scherz zu machen, weil sie dachten, es wäre okay. Ich lachte äußerlich meistens mit, aber fühlte mich innerlich einfach schrecklich. 

Ich glaube als Außenstehender kann man den Mangel an Selbstbewusstsein einfach nicht verstehen, man kann auch nicht verstehen, wie so etwas einen so sehr beeinträchtigen kann. Aber das tut es. Es tut wirklich weh, man fragt sich: 

"Warum ich? Warum kann ich nicht wie meine Freundin reine Haut haben?"

Ich lernte nicht gern neue Menschen kennen, weil ich der Meinung war, sie würden mir nur auf die Pickel starren und mich für ungepflegt halten, dass viele Menschen mich aufgrund meiner Haut bereits abstempelten und sowieso nichts mit mir zu tun haben wollen. Daher hatte ich eine Zeit lang die Eigenart entwickelt meinem Gegenüber beim Reden nicht in die Augen zu schauen. Oder wenn wir in einer Gruppe neue Bekanntschaften machen, hielt ich mich zunächst im Hintergrund - ich glaube, es hatte meist den Anschein, ich würde mich für sie nicht interessieren, aber meine Haut hat mich damals immer eingeschüchtert.


Ich hatte bisher nicht über Hautpflegetipps geschrieben, weil ich immer noch der Meinung war, dass ich selbst noch damit zu kämpfen habe und daher kein Recht hätte anderen überhaupt besserwisserisch irgendwelche Tipps zu geben. Aber wenn ich jetzt so zurückblicke, sehe ich für mich selbst eine wirklich große Veränderung.
Zur Zeit habe ich zwar Mitesser auf der Nasse und am Kinn, und manchmal traut sich noch ein böser, schmerzender Pickel hervor, aber ich bin schon sehr zufrieden mit meinem Hautzustand. Wenn ich nämlich mit den Fingern über die Haut gehe, fühlt sie sich weich an - wie ein Babypopo.
Was mich zur Zeit nur noch beschäftigt, sind die dunklen Pickelmale und vergrößerten Poren, die mich an meine Aknezeit erinnert. 


Für einige von euch, die jetzt zur Zeit möglicherweise selbst in der Pubertät stecken und/oder mit Akne zu kämpfen habe, habe ich einige kleine Tipps, die mir persönlich geholfen haben.
Aber natürlich sind das keine ultimativen Lösungen, denn jeder Mensch lebt unter anderen Bedingungen, hat andere Gewohnheiten und eine andere Haut. 

Vor ungefähr drei Jahren angefangen und es ist seitdem für mich selbstverständlich:
Wattepads
Von klein auf hatte jedes Familienmitglied immer sein eigenes Gesichtstuch im Badezimmer hängen. Nach der normalen Reinigung wurder der Lappen nassgemacht und man wischte sich damit übers Gesicht. Irgendwann fiel es mir plötzlich auf, dass die Anwendung von Waschlappen schnell unhygienisch werden kann und änderte meine Routine. 

Seitdem benutze ich morgens und abends zum Abtrocken meines Gesichts nach der Reinigung jeweils zwei Wattepads. Es ist deutlich hygienischer und auch für unterwegs praktischer!

Jaja... langsam ist die Sache mit dem grünen Tee wirklich ausgelutscht, aber es ist für mich nicht nur eine gute Alternative zum faden Leitungswasser, sondern wirkt den Pickel von innen entgegen. Im grünen Tee ist Zink enthalten, die gegen die bösen Übeltäter kämpft. Wem purer grüner Tee nicht schmeckt: Im Lidl gibt es zum Beispiel viele verschiedene Variationen, wie z.B. Grüner Tee mit Zitrone, oder mit Orange ^-^b


Und mein dritter Tipp: 
Die Antibabypille.
Für das männliche Geschlecht wohl nicht besonders hilfreich, aber viele Pickel sind hormonbedingt und durch die Einnahme einer Antibabypille kann sich die Haut wirklich deutlich verbessern. 
Meine Hausärztin verschreibt mir die Pille seit meinem 17. Lebensjahr und ab diesem Zeitpunkt fing meine Haut an sich zu verbessern.

Reinigungsprodukte müssen meiner Meinung je nach Hauttyp entschieden werden, aber probiert nicht allzuviel auf einmal aus. Und meiner Erfahrung nach müssen nicht alle Pflegeschritte von einer Marke stammen, denn meine Haut beispielsweise liebt das Visibly Clear 2in1-Produkt von Neutrogena, aber das Gesichtswasser der gleichen Marke ist sehr alkoholhaltig und daher zu stark für meine Haut.

Und natürlich die Tipps, die man immer  wieder zu hören bekommt: 
  • Obst und Gemüse
  • ungesundes Fett vermeiden
  • genügend Schlaf
  • Stress vermeiden
  • Sport

Nach diesem Post fühle ich mich deutlich nackiger als nach meinem letzten Seelenstriptease, aber es fühlt sich richtig an. Denn Akne ist kein Tabuthema, sondern 85% der Bevölkerung hatte mal etwas damit zu tun gehabt (Quelle), manche haben Glück und es war nur eine sehr leichte Form von Akne und manchen erwischt es heftiger.

Was mir in meiner schlimmsten Zeit insbesondere geholfen hat war meine Familie, meine engen Freunde und das Ausleben eines Hobbys. Es ist wichtig, dass man sich nicht allzusehr auf die Akne fixiert, denn das kann einen deutlich einschränken - ich habe zum Beispiel einem wirklich tollen Kerl ein Date abgesagt, weil ich mich für meine Haut schämte. 

Und man kann es auch positiv betrachten: Durch meinen Kampf gegen Akne, habe ich mein Interesse für Kosmetik und Pflege überhaupt erst entwickelt und dadurch ist auch erst miutiful entstanden. Ich habe auch gelernt, mich nicht von dem ersten Eindruck einer Person einnehmen zu lassen, sondern lasse mir Zeit bis ich mir meine feste Meinung gebildet habe. Und ich denke auch, dass ich dadurch auch eine ziemlich gute Menschenkenntnis entwickelt habe (auch wenn mein Freund sagt, ich wäre zu naiv... ich bin nur positiv eingestellt :b). 

Könnte ich meinem jüngeren Ich einen Rat geben, dann wäre es genau dieser: 
"Denke positiv und genieße deine Jugend - es hätte etwas viel schlimmeres sein können.
Lächle und sei selbstbewusst, denn ein schöner Charakter macht einen viel größeren Eindruck, als unreine Haut. Du wirst Menschen kennenlernen, die dich trotzdem so sehr lieben, weil sie mehr sehen als nur die blöden Pickel und diese Menschen sind sogar viel mehr wert als all jene, die dich aufgrund deines Äußeren verurteilen.
Lebe, liebe und lache,... aber iss nicht zu viel Fast Food, das wirst du mit 21 bereuen und du wirst ein Weilchen brauchen, bist du alles wieder abgebaut hast! xD"

Kommentare:

  1. ich finde dein post toll, ich hoffe einige mädels fühlen sich bestärkt...ich finde es super das du das thema aufgegriffen hast und deine persönliche geschichte erzählt hast:)schönen sonntag

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe jetzt zwar keine Akne (oder gehabt), aber ich bin ein Mensch mit wenig Selbstvertrauen und wenn meine Haut unschön entzündet ist im Gesicht oder sich Pickel bilden dann belastet das schon, denn da ist auch immer die Angst dabei das Narben bleiben, weil meine Haut da ein wenig Eigen ist. Früher hatte ich deutlich mehr Pickel als jetzt. Ich kann aber nicht sagen warum es jetzt ein wenig nachgelassen hat. Meine Hormone scheinen immer noch zu schwanken und auch die Pflege scheint nichts besonderes zu sein. Zum abtrocknen benutze ich immer ein Handtuch, aber bei uns bleiben die meistens nicht so lange in Benutzung, dass etwas unhygienisch werden könnte. Früher habe ich auch fast jeden Tage in frisches Handtuch genommen, weil meine Eltern immer alle Handtücher mitgenommen haben, das fand ich eklig. Jetzt tu ich meines immer weg :D

    Neulich hatte ich Grünen Tee mit Jasmin in einem Cafe getrunken und fand den erst ganz widerlich, bis mir auffiel das der Tee so schmeckt den ich bei Bubble Teas immer nehme. Mit ein bisschen Zucker konnte man ihn dann wirklich trinken und er war wirklich gut. Vielleicht hole ich mir mal welchen, obwohl ich ja eher kein Teetrinker bin :)

    Im Moment nehme ich von Lavera Waschgel mit Ginko und es ist viel sanfter zur Haut als die Waschgele die ich vorher hatte. Ich denke auch, dass wenn die Haut nach dem waschen spannt, dass es nicht gut ist und sie mehr Angriffsfläche für Unreinheiten bildet. Außerdem riecht das Gel echt lecker *_*

    Und das du hier so einen Post schreibst finde ich wirklich gut. Vielleicht hilft er anderen mit Problemhaut.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das berührt einen wirklich. Deine Haut hat sich aber wirklich wahnsinnig gebessert, das kann man nicht anders sagen. Und es stimmt wirklich, viele Leute denken, Pickel hätten nur was mit unhygiene o.ä. zu tun, dabei ist das Hautsache. Die einen kriegen es, ie anderen nicht. Ich gehörte zu den glücklichen, die nicht damit zu kämpfen hatten, klar, Pickel gab es immer, aber keine Akne und es hielt sich wirklich in Grenzen. Finde es sehr gut, dass du darüber schreibst! Ich glaube du hilfst vielen damit, auch welchen, die schon die Hoffnung aufgegeben haben, dass sie jemals eine reinere Haut bekommen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte ab dem 12. Lebensjahr auch arg damit zu kämpfen und nichts wollte mehr helfen. Also hat mich meine Mutter zum Hautarzt geschleppt (was mich damals tierisch genervt hat) und dort habe ich eine Creme nach der anderen verschrieben bekommen. Als auch davon nichts helfen wollte, habe ich eine Tablettenkur mit 16 machen dürfen, die man als Frau nur in extremen Fällen machen darf (bei Schwangerschaften ist das Zeug nämlich genauso schädlich wie Contergan, weshalb da wirklich extreme Vorsichtsmaßnahmen ergriffen werden müssen, damit man das ganze nehmen darf; das hieß für mich Pille nehmen und vor jedem neuen Rezept einen Schwangerschaftstest beim Frauenarzt machen... nervig, aber es hat sich gelohnt). Das hat die Haut und Haare extrem ausgetrocknet, was zum Zeit der Kur nicht wirklich schön war, aber seither habe ich richtig reine Haut :)
    Natürlich kann Stress immernoch Pickel verursachen, da bin ich sehr zufrieden mit der Heilerde Serie von Alverde, die ich bei Bedarf nehme.
    Vielen Dank für den tollen und ausführlichen Post! Finde es sehr mutig :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde es gerade so toll, dass du darüber schreibst und dich traust etwas zu zeigen, was wirklich schlimm für manche ist. Für mich auch. Ich bin 14 und habe (nach meinem Hautarzt) eine mittelschwere Akne die aber so langsam bald weg sein müsste. Ich habe genauso wie du früher einfach nur Make Up drüber geschmiert und alles probiert weil es bei mir so früh kam und ich nicht verstand was ich falsch mache. Ich treibe Sport und ernähre mich gesund, trinke fast nur Wasser. Jedoch glaube ich, dass mich das alles stärker gemacht hat. Ich hab gelernt, was es wirklich heißt wenn man sagt: Die inneren Werte eines Menschen zählen.

    Ich könnte jetzt noch so viel mehr dazu schreiben, aber das würde viel zu lang werden:)

    Es ist so toll, dass du diesen Post verfasst und dich getraut hast<3

    Einen fetten Gruß an dich

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich Kompliment für diesen Post, ich glaube viele erkennen sich darin wieder und viele haben genau das Gleiche durchgemacht.
    Ich war damals auch einer dieser Fälle, habe alles an Pflegeprodukten und Tipps entgegen genommen und mich oft schrecklich wegen der Pickel gefühlt. Selbst so eine Tablettentherapie hat nicht geholfen. Erst die Pille und nicht zu viele Pflegeprodukte sind bei mir das Wahre gewesen. Wenn ich es mit dem eincremen übertreibe kommen auch direkt wieder Pickel, also meine Haut kommt echt am Besten damit klar wenn man sie nicht zu sehr vollmatscht.
    Danke für den schönen Post, damals hätte er mir echt Mut gemacht :)

    AntwortenLöschen
  7. ich hatte nie mit akne zu kaempfen .In unserer Familie hat jeder eine reine Haut also hoffe ich das belibt auch so :D aber trotzdem finde ich den post tolll und moechte dich fuer deinen mut loben so einen post uerbhaupt erst zu verfassen.
    ich kennne dich ja nciht persoenlich aber aus dem blog lese ich heraus dass du eine tolle persoenlichkeit bist und du kannst stolz auf dich sein !:)
    lg und einen schoenen ruhigen sonntag noch :)

    AntwortenLöschen
  8. ich find's auch super, dass du das geschrieben hast. meine haut war zwar auch nie besonders rein, aber so schlimm auch nicht. mittlerweile hab ich noch vereinzelt pickel und unreinheiten. mir hat da die alverde heilerde serie geholfen :) aber den tipps mit den wattepads statt den handtüchern werd ich auch mal ausprobieren ;)

    lg frl sephora

    AntwortenLöschen
  9. Wow, super geschrieben! Ich habs mir komplett durchgelesen, obwohl ich keine richtige Akne sondern nur immer mal einen Pickel hab! Dennoch wiklich hiklfreich! Finds toll, dass du den mut hattest, über sowas zu schreiben und dir Bilder zu zeigen! :)

    AntwortenLöschen
  10. Ich hatte als Teenager auch ganz schlimm Akne. Ich hab sogar noch ein Foto davon. Mit dem Ende der Pubertät ist es deutlich besser geworden. Jetzt bekomme ich Pickel bei schlechter Ernährung oder schlechter Pflege. Ansonsten habe ich "nur noch" Rosazea...aber auch hier hilft der hautarzt und mit der richtigen Hautpflege fühle ich mich besser. Und mittlerweile denke ich mir immer: ich kann nichts dafür! Ich tue mein Bestmöglichstes und meine Haut ist nunmal empfindlich und krank. Also pflege ich sie, wenn es jemandem nicht reicht, muss er wegsehen.
    Ich finde deinen Mut zu diesem Post aber richtig toll! Denn mir ging es ganz genauso als teenager wie dir.

    AntwortenLöschen
  11. ich finde den post auch wirklich mutig und du musst dich deswegen überhaupt nicht schämen. Ich hatte nie akne, nur vereinzelt mal pickelchen, auch heute noch, aber ich fand das auch bei anderen nie abstoßend oder eklig. ehrlich gesagt ist es mir wirklich immer kaum aufgefallen oder ich dachte mir einfach: ja, scheiß pubertät halt :D
    und kompliment zu deiner haut jetzt! :)

    AntwortenLöschen
  12. Hallöchen Süße :)
    Wollte dich Fragen ob wir uns gegenseitig vorstellen wollen .. Mein Blog ist noch ganz Neu
    :) Bei mir gehts um Mode Beauty Fashion usw.
    Würde mich echt freuen denn ich liebe deinen Blog :*
    Also wäre echt lieb wenn du mir zurückschreibst auf meinem Blog .. sonst weiß ich nicht wann du mir antwortest :D
    & vllt können wir uns auch gegenseitig folgen :*
    Küsschen

    AntwortenLöschen
  13. Hey du,

    mutig mutig, ich weiß nicht, wieviele sich das trauen würden und ob ich mich getraut hätte..aber das hätte wirklich auch mein Post sein können..und ich hatte bis vor ca. 6 Wochen IMMER mit hartnäckigen Pickeln zu kämpfen, bis mir damals dann auffiel, dass ich garkeine mehr hatte...tatsächlich ganze 4 Wochen lang und eigentlich haben mich Freunde drauf aufmerksam gemacht. Ich wusste nicht warum und vor 2 Wochen kamen sie dann alle wieder..von einem Tag auf den anderen..
    Ich hab ewig überlegt, dann ist es mir aufgefallen. Ich habe mir doch den Puder bei Kiko gekauft und hatte ihn 4 Wochen lang benutzt und dann war er leer und ich habe wieder den alten benutzt, den du auch auf deinem Bild hast..
    Seit 4 Tagen habe ich den Kiko Puder jetzt wieder und alle Pickel sind wieder weg!
    Sonst benutze ich übrigens auch genau die gleichen Sachen wie du :D die AOK Sachen für Haut ab 20 sind suuuper!! :)
    Vielleicht probierst du es auch mal mit dem Kiko Puder, vielleicht hilft es dir ja auch..nachdem uns sonst auch genau die gleichen Dinge helfen :)

    Liebste Grüße :*

    AntwortenLöschen
  14. Ich verstehe dich total. =) Ich hab zwar leichte Akne, aber das gefühl ist das selbe. Als meine Ärztin gesagt hat, dass ich Akne habe, habe ich einfach nur geweint.

    Ich wollte nicht mehr in die Schule gehen, nicht mehr aus dem Haus, nicht mehr aus meinem Zimmer....

    Wie ist es weggegangen?? Austrocknen aber dann wieder feuchtigkeitscreme drauf.... und warten !!!

    Ich hab dann herausgefunden, dass sie bei mir durch viel Zucker und/oder Stress verursacht wird, und dann kommen fette rote schmerzende Pickel....
    Das steigert nicht gerade das Selbstbewusstsein -.-
    Es war/ist echt schlimm.....

    Ich finde deinen Post HAMMA =) Danke kann ich dann nur sagen, man merkt dass man nciht alleine ist <3

    AntwortenLöschen
  15. Wow, ist das mutig von dir, so offen darüber zu schreiben! :) Vielen Dank dafür! ;-) Die "kleinen Tipps" können selbst mir helfen, wo ich doch keine Akne habe. :D

    Liebe Grüße,
    Rina <3

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    ich weiß das passt gerade nicht zum Thema aber schau mal was ich bekommen habe ist das wirklich von dir ? :)
    Eine E-mail:

    Grußwort meine Liebe,
    Wie geht es Ihnen und wie ist Ihre Arbeit? Ich hoffe, dass alles in Ordnung ist mit dir, Mein Name ist miss vera ist, weiß ich, dass Sie möglicherweise überrascht sein, wie ich Ihren Ansprechpartner zu, ich komme in Kontakt mit Ihr Profil heute an (www.miutiful.de ) Wenn ich Browsing wurde auf der Suche nach ehrlicher Partner, dann fühle ich mich, diese Linie zu wenige zum Umfallen, und ich werde wie Sie, mich durch meine E-Mail kontaktieren, so dass wir uns gegenseitig kennen lernen und austauschen können unsere Bilder, und wir können partner.My kommen werden E-Mail Adresse ist (vera_koneh@yahoo.dk)
    Denken Sie daran, die Entfernung spielt keine Rolle, was zählt, ist die Liebe, die wir miteinander teilen.
    Ich warte darauf, von Ihnen zu hören.
    Im Hinblick Miss Vera

    Bitte kontaktieren Sie mich direkt mit (vera_koneh@yahoo.dk)


    Greeting my dear,
    How are you and how is your work? i hope that all is well with you, My name is miss vera ,i know that you may be surprise how i get your contact, i come in contact with your profile today at ( www.miutiful.de) when i was browsing looking for honest partner,then i feel to drop this few line to you , and i will like you to contact me through my email so that we can know each other and exchange our pictures, and we may be come partner.My email address is (vera_koneh@yahoo.dk)
    Remember the distance does not matter what matters is the love we share with each other.
    i am waiting to hear from you soon.
    With regards Miss vera

    Please contact me directly with (vera_koneh@yahoo.dk)

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde es sehr gut und mutig von dir über dieses Thema zu schreiben. Ich verfolge dich ja nun auch schon eine Weile und obwohl sich deine Haut zu damals ja schon sehr gebessert hat, erkennt man es trotzdem noch leicht. Ich finde trotzdem, dass du eine wunderhübsche junge Frau bist!

    Als mein Mann und ich zusammenkamen, hatte er auch gaaaaanz schlimme Akne und hat sich hinter seinen langen Haaren versteckt. So nach und nach besserte sich die allerdings auch, als er seine Ernährung umstellte und täglich Gesichtspflegeprodukte nutzte. Vorher aß er nur sehr fettig und Fertigzeugs wie Pizza etc. Zu der Zeit hatte ich auch schlimme Probleme mit meiner Neurodermitis und bekam von meinen Ärzten Brennesseltee empfohlen. Dieser reinigt den Körper von innen und ist bei Akne wohl auch sehr gut. Wenn du also mal die Nase von grünem Tee voll hast, empfehle ich dir definitiv Brennesseltee. Der ist Blutreinigend :)
    Da ich vor einem Jahr die Pille abgesetzt habe, hatte ich die ersten 9 Monate auch schwere Probleme mit Akne (sowohl im Gesicht als auch auf dem Rücken), in meinem Alter natürlich gar nicht toll... Was mein Geheimrezept ist, ist Zinksalbe. Einfach die für Babys aus dem Drogeriemarkt holen, kostet kaum was und hilft Wunder bei entzündeter Haut und Pickeln und trocknet sie aus, bzw zieht die Entzündung raus.

    Ich wünsche dir alles Liebe

    AntwortenLöschen
  18. Schöner Post, Miu!~ =)
    Ich freu mich für dich so sehr, dass deine Haut sich so positiv entwickelt hat. Ich hab zwar nie so schlimm Akne gehabt, allerdings zähl ich mich auch zu den Geplagten, wenn ich mir manchmal die Beauty-Gurus aus YOutube ansehe. Ich frag mich dann auch jedes Mal, wieso haben die so ein schönes Hautbild. *neid* Habe ebenfalls viele Hautärzte aufgesucht, die mir alle nicht zum perfekten Hautbild helfen konnten *grmbl* Ich hab mein Hautbild jetzt akzeptiert, aber es macht mir immer noch Spaß nach der perfekten Hautpflegeserie zu suchen, die ich easy beschaffen kann. Laneige war für mich ein Wundermittel, aber mich hat der Preis und das Online-Shopping sowie das ewige Warten zu sehr gestört, dass ich wieder auf dem deutschen Markt suche ;) ~ Ich hoffe wir beide finden für uns die perfekten Produkte =D

    ALles liebe

    AntwortenLöschen
  19. Hey ich finde deinen Post sehr sehr gut und vorallem mutig. Ich hatte selbst Probleme mit meiner Haut, habe sämtliche Produkte und Make-Ups ausprobiert. Jetzt ist alles weg und nur kleine Narben da. Mein Geheimtipp ist erhöhtes Vitamin A.
    Das kriegst du beim Arzt. Nimmst es 9 Monate während des Essens, darfst aber nicht in die Sonne. ich bin soooooooooo glücklich, dass ich es gefunden habe, denn ich habe wirklich sehr gelitten. Also wenn du noch ein paar Probleme hast, lass dich wegen den Vitamin A Tabletten beraten. DAs war mein Wundermittel nach allen Cremes, Lotions, Peelings und Arzneimittel :)

    Beste Grüsse

    Bella

    AntwortenLöschen
  20. Ich bin durch Magis Post auf Facebook auf deinen Bericht aufmerksam geworden und ich konnte mich einfach sooo gut mit dir assoziieren! Bei mir ists erst mit 16 richtig schlimm geworden, dazu kam, dass ich lange Zeit Cortison nehmen musste, und auch wenn so eine Aussage in keiner Relation zu subjektivem Leid, das du oder ich durchmachen musste, steht: Ich sah noch viel viel schlimmer aus als du. Ich hatte riesige, schmerzende Beulen, ich konnte kaum meinen Mund so weit aufmachen, um in ein Brötchen zu beißen, ohne dass die Pickel im Mundbereich mir vor Schmerz und Selbstmitleid die Tränen in die Augen trieben. Zudem platzen sie unerwartet auf und mir lief der gelbe Eiter die Wange runter, ohne dass es mir jemand sagte-danke, ihr lieben Mitmenschen :(
    Hautärzte und Kosmetika habe ich alle der Reihe nach abgehakt, Ärzte haben mir unterstellt, ich würde die Salben nicht benutzen,...wie all die Misserfolge einen runterziehen, muss ich dir natürlich nicht erklären. Auch ich habe mich total auf meine Pickel reduziert gefühlt, dazu kommt, dass ich nicht sooo besonders schlank bin und in der Schule als Streberin abgestempelt wurde und deshalb nicht das allerbeste soziale Gefüge hinter mir hatte.
    Mir haben dann im Grunde die Sachen geholfen, die du auch erwähnt hast, mit Hormonen kann man da als Frau zum Glück gut gegensteuern, und zusätzlich hat meine Frauenärztin in ihrer Praxis eine spezielle Licht-Wärme-Behandlung gegen Akne mit mit gemacht, das dauerte fast ein Jahr, war zeit- und benzinintensiv und auch "teuer", aber das Geld wirklich wert!!! Mit den Handtüchern das sehe ich auch sehr eng, ich nehme immer ein neues kleines und wasche es in der "Kochwäsche". Mit Schminkpinseln bin ich auch sehr penibel. Ich hab jetzt zwar immer noch keine Puppenhaut, aber ich fühle mich nicht mehr auf meine Haut reduziert. Ich schminke mich gern, also auch Augen und Lippen, und "feiere" damit mein Gesicht, das jetzt so gut ausschaut. Was mich immer noch den Kopf schütteln lässt, sind Freundinnen, die sich über einen Minipickel so dermaßen aufregen, obwohl sie mich damals doch gesehen haben und wissen sollten, dass EIN Pickel echt nichts ist.

    AntwortenLöschen
  21. Wow, der Post ist echt mutig und wirklich sehr sehr ehrlich! Ich finde es so toll, dass du so offen darüber sprechen kannst und deinen Erfahrungen mit uns teilst! :)

    Ich bin jetzt 17 Jahre und habe gerade genau das Problem mit Akne, welches du einmal hattest. Mir geht es genau so, angefangen vom Ausprobieren aller Produkte, die eine bessere Haut versprechen, über die ständigen Besuche bei Hautärzten, bis zu der plötzlichen Verschlossenheit meinen Mitmenschen gegenüber..
    Zwar habe ich nicht das Gefühl, weniger Selbstvertrauen zu haben, aber mir ist schon aufgefallen, dass es mir wesentlich schwerer fällt, neuen Bekanntschaften ins Gesicht zu schauen und offen zu sprechen. Außerdem hab auch ich vor kurzem einem ziemlich netten Jungen abgesagt, weil ich mich so einfach nicht wohl fühle. Eigentlich schon eine ziemlich traurige Sache, da es eigentlich wirklich keinen Grund gibt, sich so zu verhalten. :/

    Es ist schön zu wissen, dass es Anderen genau so geht/ging und vor allem ermutigt es mich, dass die Akne bei dir verschwunden ist. :) Das freut mich sehr für dich! Dadurch bekommt man direkt neuen Mut und motiviert einen, sich nicht vor neuen Kontakten zu scheuen. :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  22. Das finde ich total klasse, dass du dich traust, über dein Problem so offen zu schreiben :). Ich finde soetwas üverhaupt nicht verwerflich und käme auch nie auf die Idee, mich über aknegeplagte Leute lustig zu machen - aber ich freue mich gerade sehr für dich, dass du es schon so gut über das Problem hinweg geschafft hast :).

    Ich hatte in der Pubertät auch schlimme Pickel, aber Akne konnte man das noch nicht nennen. Bei mir ging es nach der Pubertät automatisch ein wenig besser. Seitdem ich aber zu 98% nurnoch Wasser trinke (!), kann ich mich nicht mehr beklagen. Das hat bei mir echt Wunder gewirkt - im Gegensatz zu jeglicher Kosmetik, haha.

    Schönheit kommt eben wirklich von innen - und das sieht man auch an deinen Einträgen bzw. deinem Blog :).

    AntwortenLöschen
  23. absolut toller post! bei mir war es in der pubertät nicht wirklich schlimm, ich hatte immer eine reine haut, nahm aber auch die pille. inzwischen nehme ich sie nicht mehr & nun habe ich immer wieder hautunreinheiten. gerade in der t-zone. & bei stress & ungesunder ernährung merke ich das auch gleich im gesicht. ebenso vor der mens. dann fühle ich mich auch unwohl & denke immer gleich, dass das sicher jedem auffällt. daher kann ich dein gefühl gut verstehen, dass du sicher lange zeit hattest. mutig dich hier so zu öffnen.

    AntwortenLöschen
  24. Sehr toller Beitrag und wenn ich überlege, wie schrecklich man sich schon mit einem kleinen Pickel auf der Nase fühlt. Ich habe am Kinn eine Pigmentstörung und es sieht immer aus, als wenn ich ein schmutziges Kinn habe. Könnte man mit Medikamenten vielleicht bekämpfen, aber ich bin jetzt zum Glück selbstbewusst genug, dass ich es einfach nur ein wenig mit Foundation abdecke.

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  25. Super Post, finde ich total super, dass du so viel von dir preisgibst!
    Ich hatte früher auch total Probleme mit Pickeln, das hat sich aber gerade in den letzten 2 Jahren total gelegt.. ich dachte immer, dass ich Mischhaut/fettige Haut habe und hab nur mal durch Zufall eine Creme für trockene Haut ausprobiert.. seitdem hat sichs total verbessert :)

    AntwortenLöschen
  26. ungefähr genauso war es bei mir auch .. ich habe meine ersten Pickel schon in der 4. Klasse bekommen und daraus wurde auch ziemlich shcnell Akne .. ich ging schon von da an zum Hautarzt, aber keines der Produkte half - genauso wenig wie die ganzen Pflegeserien im Drogeriemarkt .. ich wurde wegen meiner Akne sehr oft gemobbt und habe sehr viel geweint deswegen .. mit 12 steckt man sowas nicht so schnell weg.
    Durch die Anti-Baby-Pille mit 15 ging die schlimme kne Gott sei Dank weg :)
    Die Mitesser und die ölige Haut bin ich allerdings immer noch nicht los :/

    AntwortenLöschen
  27. wow... ich finde es so toll das du darüber schreibst! bzw dich auch traust. Ich freue mich wirklich sehr für dich das es sich bei dir so gut gebessert hat!
    ich bin in einer woche 15 und habe auch nicht gerade die schönste haut. es ist zwar nicht so 'schlimm' wie es bei dir war, aber es trifft mich trotzdem ganzschön. Bei mir war es aber ungefair so ähnlich wie bei dir : erster Pickel auf der Nase, in der 6ten Klasse glaub ich, dann habe ich mir ganz viel puder und abdeckstifte gekauft. auch durch die ganze drogerie probiert. ich benutze im moment zwar ein reinigungsschaum aus der apoteke , aber wirklich besser wird es dadurch auch nicht.
    aber ich geb die hoffnung nicht auf. irgentwann, denke ich mir immer , irgentwann werde auch ich schöne haut haben (:

    AntwortenLöschen
  28. Krass! :@ Aber gut dass du das mal erwähnst / ansprichst!
    Njah im Nachhinein denk ich: Jeder hat so sene Wehwehchen... Ich kanns nur nich nachvollziehen wieso die jungen leute darauf so rumtrampeln, einen ignorieren oder beleiigen wenn man keine schöne Haut hat oder sonstige Mäkel hat. Ich mein das macht doch keinen zu nem besseren oder schlechten Menschen wenn er diese und jede Probleme hat.
    Ich find sgut dass du so viel selbstvertruen gefunde hast es a) mitzuteilen und b) es selbst zu bekämpfen.

    AntwortenLöschen
  29. Ich freu mich unglaublich für dich, dass es dir jetzt so viel viel besser geht! Du bist ein wunderschöner Mensch, und dass dich diese shit Pickel dabei gehindert haben, dich zu 'entfalten' find ich sehr traurig. Ich bin mir sicher, dass du vielen deiner Leser ein bisschen die Angst genommen hast und Selbstbewusstsein geschenkt hast. Find ich toll! Wer weiß, ob du nich total unverzogen und arrogant geworden wärst, mit reiner perfekter Haut, hahaha? :) <3

    AntwortenLöschen
  30. ein sehr mutiger post und deine haut hat sich so verbessert. ich wollte dir auch den tipp mit der pille geben, aber die nimmst du ja bereits:)
    lieben gruß

    AntwortenLöschen
  31. Sehr schön geschriebener Post! :)
    Man ... :D jetzt fehlen mir sogar die Worte xDD

    AntwortenLöschen
  32. ich weiß noch wie meine erste Hautärztin meinte, sobald ich die Pille nehme, wird es besser mit der Akne. ich warte bis heute auf die versprochene Wirkung und ich nehme die schon seit 9 Jahren ;) (wie die Zeit rennt! o.O) also auch nicht durchaus bei allen (jungen) Frauen wirksam :( und vielleicht ratsam. denn anstatt der Hautverbesserung bekam ich nur zusätzliche Kilos :( :(

    AntwortenLöschen
  33. huhu,

    was ich empfehlen kann ist "o2-white + vitamin c" vom koreanischen hersteller etude house !

    ich hatte selbst zwar nur hin und wieder mal pickel während meiner jugend, aber seit ich das verwende gehören selbst gelegenheits-pickel irgendwie der vergangenheit an ^^

    das habe ich auch meinem cousin empfohlen, der seit jahren unter SEHR starker akne leidet, und es ist tatsächlich deutlich besser geworden!

    wahrscheinlich ist das darin enthaltene vitamin c wirksam..
    (genaueres zu den inhaltsstoffen kann ich leider nicht sagen. asiatische hersteller neigen ja dazu in haut-aufhellenden cremes umstrittene stoffe zu verwenden...)


    davon verwende ich (besonders im sommer) einmal "skin" und "lotion" (beide je ca.11 euro über ebay) und morgens und abends zum abschminken den reinigungsschaum.

    URSPRÜNGLICH habe ich die produkte gekauft (zusammen mit der "capsule cream" und einer art intensivkur), weil ich sommersprossen habe und die verblassen wollte. hat leider dazu geführt, dass sich meine komplette haut aufgehellt hat und der kontrast zu den sommersprossen leider geblieben ist ^^;;


    zurzeit verwende ich (auch von etude house) die komplette "moistfull-collagen"-serie (weil im winter meine haut sehr spannt) und zum reinigen von vichy den reinigungsschaum im rosanen pumpspender für empfindliche haut.

    man sagt ja, dass in "anti-pickel" produkten oftmals zu viel alkohol enthalten ist, die die haut zusätzlich reizt und das alles zu noch mehr unreinheiten führen kann!

    deshalb wären die produkte von vichy ein persönlicher tipp zur beruhigung der haut :)

    vielleicht klappts ja !


    AntwortenLöschen
  34. Dein Post spricht mir aus der Seele! Ich habe auch ziemlich mit meiner Akne zu kämpfen und der Post war echt bestärkend, danke <3

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Miu,
    es trifft so gut wie alles was du geschrieben hast auch auf mich zu und ich kann dir gar nicht sagen, wie mutig ich es von dir finde, dass du so offen über so etwas schmerzliches und Intimes schreiben kannst. Meine Haut hat sich erst dann deutlich verbessert, als ich angefangen habe alle Inhaltsstoffe von Produkten die ich habe und die ich haben will zu checken.
    Ich fing an nur Naturkosmetik zu verwenden und auch bei Naturkosmetikprodukten schaue ich auf die Inhalte und meide alles was auch nur annähernd schlecht für den Körper ist.
    Irgendwelche Produkte möchte ich eigentlich niemanden empfehlen, denn so wie du auch geschrieben hast reagiert jeder anders auf Produkte.
    Neben den Inhaltsstoffen ist, so finde ich, die Sichtweise auf das Leben sehr entscheidend.
    Allein wenn ich auch nur für Minuten meditiere und alles um mich herrum ausblende, merke ich wie ausgeruht sich meine Haut fühlt.
    Dann gibt es stressige Tage an denen mich meine Haut nervt und ich merke wie rot sie wird.
    Man muss lernen sich auch mit Fehlern zu lieben, wenn man in den Spiegel schaut und Narben von der Akne die man hatte sieht, muss man akzeptieren, dass so lange sie noch da sind, zu einem gehören und vorallem sollte man zu ihnen stehen.
    Und ich weiß ganz genau was du meinst, wenn du schreibst, dass andere meinen könnten man wäre ungeflegt.
    Das hat nichts damit zu tun wie oft man sich wäscht, es gibt Menschen sie waschen ihr Gesicht nur mit Wasser, ihr ganzes Lebenlang schon und haben reine Haut.
    Akne ist etwas was kommt und man kaum verhindern kann. Eine Herausforderung im Leben, durch die man wachsen kann.

    AntwortenLöschen
  36. @AnonymousDanke für deinen lieben Kommentar!

    Die letzten Tage war ich wieder unglaublich genervt von meiner Haut, weil ich hier und da wieder einen Pickel habe. Natürlich ist es einfach kein Vergleich zu meiner Akne von damals, aber es gibt immer wieder diese Momente in denen ich mir wünschte, ich hätte diese unglaublich schöne Porzellanhaut wie meine Freundinnen oder die Haut, die einfach komplett unkompliziert ist und auf keine kleine Sünde mit einem Pickel reagiert.

    Und gerade ins solchen Momenten ist es schön sich daran zu erinnern, wie viel man schon durchlebt hat und wie gut sich der eigenen Hautzustand schon verbessert hat. Und du hast wirklich Recht: Es ist eine Herausforderung - man kann sie kaum verhindern, aber man dadurch "stärker" werden. (:

    AntwortenLöschen