Die Reismaske nachgemacht

Ich probier gern neue Masken aus, besonders DIY-Masken, bei denen man die Zutaten größtenteils zu Hause hat, verleiten mich immer wieder dazu diese auszuprobieren und zu Hause eine kleine Sauerei zu veranstalten. 

Bubz hatte in einem ihrer neueren Videos eine DIY-Maske vorgestellt, die sie mit "Skin Rescue Remedy" betitelte: Eine Maske, die jedem Hauttypen gut tun soll, ob unreine, trockene oder ölige Haut. Und die wichtigste Zutat dabei war einfach nur Reismehl. 

Weil ich auf meinem Heimweg von der Uni sowieso an einem Asiashop vorbeikam, habe ich dort vorbeigeschaut und eine Tüte Reismehl geholt (Kostenpunkt 1€)

Man matscht für die Maske nur etwas Reismehl mit Honig miteinander und zum Schluss - damit alles eine schöne dickflüssige Masse ergibt - ein paar Tropfen grünen Tee dazu und schon ist die Maske fertig. 


Die Maske mit einem Foundationpinsel auftragen und 20 Minuten abwarten. 

Mius Fazit: 
Die Maske hatte bei mir leider nicht unbedingt den Wow-Effekt in Bezug auf Pickel und unreinen Hautpartien. Meiner Meinung nach ist es eher eine Maske für trockene Haut, da sich die Haut danach erfrischt und weich angefühlt hat. 
Es ist zwar ein kleines Experiment mit der Konsistenz der Maske rumzuspielen, denn mir ist die Maske den Hals runtergekrabbelt wie bekloppt, aber ich hatte keine Nebenwirkungen bei Anwendung der Maske bemerken können.

Für mich zwar nicht unbedingt DIE absolute Maske, für die ich mir extra die Zeit nehmen würde und mir den Matsch anmischen würde, aber man kann Reismehl ja auch gut für viele leckere Rezepte verwenden.^-^b

DIY-Beauty-Rezepte, die ich aber absolut super finde sind der Haferflocken-Reiniger und die Aspirin-Maske

Was sind eure absoluten Lieblinge in Sachen DIY-Beauty? 

Kommentare:

  1. die aspirin-maske, die du unten verlinkt hast schaut interessant aus :) probier ich wahrscheinlich mal aus :D

    AntwortenLöschen
  2. meine Mutter benutzt dieses Mehl immer um ganz viele Rezepte zu machen, *o* so lecker, :D
    aber wenn diese maske nicht so geil ist, dann werd ich das auch nicht ausprobieren, :D stattdessen habe ich aber auch schon diese Haferflocken irgendwann mal ausprobiert, und die sind echt gut, macht die haut danach so geschmeidig, *o*

    AntwortenLöschen
  3. Hehe, das werd ich die Tage auch noch asuprobieren...
    Hab mir gestern Abend ne Maske aus Banane, Honig und Reissuppe angemischt, weil mein Gesicht irgendwie mega geschwollen war :'D Nach der Maske war alles wieder jut und die Haut hat sich schön gesund angefühlt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenn schone alle diese Methoden :)

    Die reismaske habe ich im internet auch entdecke, aber ich mische es oft mit milch...ich finde es schon gut aber habe den eindruck, dass ich Mitesser davon bekomme :/ sonst kann man auch das reismehl als peeling verwenden

    Die Haferflocken-Methode habe ich auch durch Bubz entdecke, ich benutzt die haferflocken jeden tag aber mehr als peeling-maske als reiniger...und ich mag sie <3

    AntwortenLöschen
  5. Huhu. Also ich hab die Maske grad Mal wieder (zum ca. 7. Mal) drauf, kenne die auch erst seit Bubz' Video. Ich denke aber, du hast sie nicht gut genug gemixt, deswegen ist sie dir weggelaufen ;) Also bei mir ist das ganz ebenmäßiger, klumpenloser Matsch und sind höchstens immer par Tröpfchen, die vom Gesicht laufen. Heute haftet es zum Beispiel richtig gut. Muss wirklich noch relativ dickflüssig sein.

    Ich liebe die Maske total, man bekommt richtig tolle weiche, strahlende Haut. Ob es nun wirklich bei Pickeln hilft, weiß ich nicht so richtig, aber es "beruhigt" sie zumindest, finde ich. Hab auch schon einige Masken probiert (zB mit Joghurt, Hafermehl etc.) und das ist meine absolute Lieblinsmaske ^^

    AntwortenLöschen