Perfect Mousse – Review

Bei meinem letzten haul-post haben einige von euch ja nach der Perfect Mousse – Haarfärbezeugs gefragt (Eine Frage lautete auch, ob mir denn dabei die Haare ausgefallen sind xD).

Das Produkt ist ja noch ziemlich frisch auf dem Markt und die Werbung verspricht ja so einiges, aber naja.. zuerst Mal grundlegende Informationen zu dem Mousse.

Preis:
6,95€ (hatte aber so ein 2€-Rabatt-Coupon)

Versprechen: 

Intensiv, lang anhaltende Farben mit strahlendem Glanz und perfekter Grauabdeckung Leichte und besonders gleichmäßige Anwendung dank der schaumigen Textur.“

mius Erfahrung:

Wie ihr ja bestimmt schon bemerkt habt, färbe ich mir sehr gern die Haare. Eine Zeit lang habe ich meine Haare auch ganz simpel schwarz-blau gefärbt,.. Bei mir habe ich die Erfahrung gemacht, dass meine Haare durch die Färbung strahlender und gesünder aussehen, wenn ich sie mir jedoch Bleiche sieht es schon etwas anders aus.

Mius Haare vor dem Färben

Nach meinem vorherigen „Härtetrip“ mit dem Karamell-Blond wollt ich „für den Schnee“ dunklere Haare haben und bin dann zu dm gelatscht. Ich konnt mich die ganze Zeit nicht entscheiden, ob ich nun wirklich ein „unscheinbares“ Dunkelbraun haben wollte oder eher ein „schlichtes“ Mittelbraun (am Ende ist es doch Mittelbraun geworden).

Nicht nur die Farbe war eine schwierige Wahl.. da gibt es doch noch all die verschiedenen Marken, aber lieber dem Alten treu bleiben oder neues ausprobieren?

Am Ende hab ich mich für das Perfect Mousse von Schwarzkopf entschieden, weil mich die Werbung doch schon ziemlich angefixt hat und die Vorstellung mir ganz simpel Schaum aufm Kopp zu schmieren und fertig zu sein, war doch schon sehr verlockend.

Anwendung:
Wie bei anderen Haarfärbemittel auch, musste man irgendeine Lösung A in einen anderen Behälter mit Lösung B schütten und dann schön schütteln (nicht vergessen irgendein nicht-mehr-brauchbares Shirt anzuziehen…). Beim Perfect Mousse gibt es einen Pumpspender und dann sollte es auch schon losgehen:

Auf dem Pumpspender drücken, den darauskommenden Schaum in die Haare einmassieren, gut verteilen, einziehen lassen, auswaschen und sich über die neue Haarfarbe freuen.

Wie schön wäre es denn, wenn es wirklich so einfach wäre.

Das Problem, dass mir direkt zu Anfang aufgefallen ist: Man wusste einfach nicht wie viel Schaum denn noch in dem kleinen Behälter drin war, um einzuschätzen zu können, wie viel man wo in die Haare patscht. (mööp)
Das zweite Problem: Bei herkömmlichen Haarefärbemittel hatte man so eine Spitze, die man am Haaransatz setzen konnte, so hatte man das Gefühl, dass auch die Kopfhaut genügend Farbe abkriegt. Beim Perfect Mousse hatte man durch den Schaum eher das Gefühl, dass man alles nur „oberflächlich“ an die Haare dötscht. (Was führte dazu, dass ich am Ende sehr lange am rummassieren war, nur um sicher zu gehen, dass wirklich überall genügend Farbe ist!!)

In der Einwirkungszeit die Haare in Klarsichtfolie einpacken, damit die Farbe besser einwirken kann (Ich hatte keine Klarsichtfolie da :b)
Und ich persönlich hatte bei der Prozedur eher das Gefühl, dass ich mich mehr bekleckert habe, als bei normalen Haarfärbeprozessen ._____.

Zum Glück hatte das Gemisch zumindest keinen unangenehmen Geruch, oder hat auch keine allergischen Reaktionen bei mir hervorgerufen (sonst wäre ich ganz ungemütlich geworden .___.)
Dann ganz normal auswaschen und die mitgelieferte Pflegekur in die Haare einmassieren, warten, auswaschen und Haare trocknen und Haare begutachten.

Meine Haare sind in Wirklichkeit einen Ticken dunkler (das böse Badezimmerlicht :D)

Fazit:
Sorry, aber dazu kann ich nur sagen „Nein, Danke!“.
Natürlich haben wir alle möglichen Produkte schon gesehen, so dass man, um die Kunden bei Laune zu halten, zu kreativeren Mittelchen greifen muss, aber das Perfect Mousse von Schwarzkopf konnte mich komplett nicht überzeugen.
Das ganze Schaum-gedöns mit dem Pumpspender hat mir überhaupt nicht gefallen (obwohl ich normalerweise auf Pumpspender stehe xDD). Und ich hatte die ganze Zeit Angst, dass ich mich mit dem Schaum verschätze und am Ende nur die Hälfte meiner Haare eingefärbt sind.

Nach dem Färben waren meine Haare auch seeehr dunkel (dunkler als ich erwartet und erwünscht habe), und nun nach ungefähr zwei Wochen sind sie wieder einen Ticken heller geworden (aber nicht so arg wie auf dem Foto da oben).

Positiv: Meine Haare sind nicht ausgefallen und haben danach auch nicht irgendwelche besonderen Probleme gemacht (aber das schaffen andere Färbemittel auch!).

Bewertung:
2,5/5 Sterne 
Habt ihr das Perfect Mousse schon ausprobiert? 
Wie waren eure Erfahrungen? 
Mich würde auch interessieren, ob ihr lieber zum Friseur geht oder doch selbst Hand anlegt was Färben und Schneiden angeht?
Eure,

Photobucket

Post Author
Miu Nguyen
Mein Name ist Miu, bin 27 und lebe in Konstanz. Ich liebe es die vielseitigen Facetten des Lebens zu entdecken - dabei liebe ich das Reisen, Beauty und die schönen Seiten des Alltags!

Was meinst Du dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Join to Instagram

Mehr Miu auf @Instagram