Kampf der Erdbeernase #freeyourpores

In Zusammenarbeit mit Biore


Obwohl ich ziemlich froh darüber bin, dass ich meine pickelige Phase größtenteils überstanden habe und nur ab und da mit einigen Sündenpickeln zu kämpfen habe [Zucker, Alkohol und Schlafmangel *dödöm*], ist mir meine Erdbeernase immer noch treu erhalten geblieben. Egal wie fleißig ich mich an meine Pflegeroutine halte oder auf meine Ernährung, Sport und Schlaf achte, die verstopften, dunklen, dreckigen Poren auf der Nase konnte ich bisher nie vernünftig loswerden. 

Nachdem ich lange Zeit meine Pflegeroutine hab schleifen lassen, bin ich durch diesen Hype der schwarzen Peel-Off Masken auf Facebook und co. wieder total motiviert mich um die kleinen Biester zu kümmern. 

Auf meiner Jagd nach dem ultimativen Helfer bei der Bewältigung meiner Erdbeernase habe ich bei meinem ersten Versuch die Black Head Pore Strips von Pilaten ausprobiert - was eine komplette Enttäuschung war. Danach ging es dann weiter mit der nächsten Enttäuschung - dem PiggyMom Soak Soak Nose Pack, dass ich mir in der koreanischen Beautyboutique Miin in München gekauft habe. Huff, und dann kamen diese neuen Aktivkohle-Produkte von Balea und ich machte mich tagelang auf die Jagd bis ich endlich die Peel-Off Masken in die Hand bekommen habe und wieder enttäuscht wurde. Dödöm. Und ich wollte es schon aufgeben.

Aber ich habe auch keine Lust mehr meine Haut zu verstecken - ich liebe, liebe es sie frei atmen lassen zu können und auch ohne Foundation, BB Cream oder Puder selbstbewusst meine Haut herzeigen zu können! Daher war ich richtig, richtig froh als ich erfahren habe, dass die japanische Marke Bioré endlich nach Deutschland kommt - und war regelrecht auf der Jagd nach den neuen Produkten [hehe habt ihr ja über Twitter und den Instastories mitbekommen]! Denn Bioré kenne ich bereits aus Vietnam, wusste wie beliebt die Marke in Asien ist [trotz koreanischen Beauty-Hype!] und ich habe bei dem Namen immer direkt den Jingle im Ohr - HIER.


Durch Biorés Kampagne #freeyourpores bin ich amotiviert nun meiner Erdbeernase den Kampf anzusagen und sie von hartnäckigen Mitessern zu befreien!

#freeyourpores

Kampf der Erdbeernase

Ich habe mir dafür nach einiger Recherche ein paar neue Produkte zugelegt, sowie auch längst vergessene Schätze hervorgekramt und aufgepimpt! Für die nächsten Wochen habe ich mir fest vorgenommen mich an die Routine zu halten und nach etwa einem Monat mein Fazit zu ziehen. 

STEP 1. Die Präzision

Durch eine sehr motivierte und sympathische Douglette bin ich auf die neue Präzisionsbürste für meine Visa Pure von Philips gestoßen. Diese Bürste ist speziell für die Reinigung des Nasenbereichs und ist daher schmaler und längeren Härchen ausgestattet. 

Sie ist ideal geeignet um die Mitesser "aufzulockern", sodass man die Nase für die darauffolgende Behandlung vorbereiten kann. Man muss dabei beachten, dass man die Visa Pure quasi nicht doppelt verwendet: Hat man vor die Präzisionsbürste auf die Erdbeernase anzusetzen, sollte man diesen Bereich bei der Reinigung mit dem normalen Bürstenkopf auslassen - sonst ist Haut schnell gereizt. 

Step 2. Angriff mit Biore

Für den direkten Angriff auf die Mitesser habe ich mich für ein Duo von Bioré entschieden: 
Bei dem ersten Angreifer handelt es sich um das Backpulver-Peeling, das nicht nur abgestorbene Hautschüppchen entfernen soll, sondern tief in die Poren eindringen um diese von Schmutz und Talg zu entfernen. Das Besondere an diesem Peeling ist die innovative Anwendung: Es handelt sich um ein tatsächliches Pulver, das erst durch das Hinzufügen von Wasser schaumig und bereit für das Behandlung ist. 

Das Peeling werde ich zwei Mal die Woche anwenden: Einmal unter der Woche und einmal vor dem Nose-Strips. 

Da ich mit diesen ganzen schwarzen Hype-Masken nun leider gar keinen Schritt weitergekommen bin, greife ich da auch lieber zu den Clear Up-Strips mit Aktivkohle! Ihr kennt sicher die Prozedur: Nase anfeuchten, Nose-Strips draufkleben, warten, abziehen und ein befriedigendes Gefühl beim Anschauen der entfernten Mitesser empfinden. 

Diese Strips entfernen nicht nur die tiefsitzenden Mitesser, sondern auch den überschüssigen Talg sodass bei regelmäßiger Anwendung das Auftauchen der kleinen Porenverstopfer gesenkt wird. Ich werde diese Clear Up-Strips einmal die Woche verwenden - wahrscheinlich immer an meinem Beauty Spa-Sonntag. 

Step 3. Weg mit dem Rest

Über Twitter habe ich Euch bereits von meiner positiven Erfahrung mit dem Mitesser-Tool oder auch Komedonenquetscher erzählt. Dieses gute Stück habe ich trotz meiner langjährigen Plage mit Akne nie in Gebrauch gehabt und zwar, weil ich den vietnamesischen Trick mit den Bobby Pins hatte [natürlich wurden die dann nicht mehr für die Haare benutzt!]. Aber dieser kleine Quetscher hat vergangene Woche meine Augen geöffnet:

Die Strips sind ideal dazu um großflächiger die Mitesser zu entfernen, der Quetscher hingegen sind für die super hartnäckigen Biester gedacht, die sich nicht rauswinden wollen. Durch den gleichmäßigen Druck entstehen keine Narben [wie sonst wenn man mit den Fingernägeln macht *hust*] und es hat was sehr Befreiendes den Dreck zu zu sehen, der da raussprießt! 

Step 4. Abschließen

Die behandelten und geöffneten Poren sind die perfekte Angriffsfläche für neuen Mist, der sich da ansiedeln möchte. Daher ist es zum Einen sehr wichtig die Haut mit lauwarmen Wasser zu reinigen und zum Anderen mit einem Serum die Poren zu verschließen

Dafür greife ich zu meinem liebsten Hyaluronic Serum von Belle Azul, das ich mir vor einigen Wochen nachgekauft habe. Im Winter perfekt um vor der eisigen Kälte zu bewahren und bei geöffneten Poren ideal um diese nach der ganzen Prozedur zu verschließen.

Ich bin bereit für den Kampf! Und ihr?
Weitere Infos zu #freeyourpores könnt ihr über Facebook, Youtube und Instagram erfahren.

Was sind Eure Geheimwaffen gegen verstopfte Poren und nervige Erdbeernasen?







Kommentare:

  1. Hört sich nach einer sehr interessanten Routine an, über ein Update nach ein paar Wochen würde ich mich da sehr freuen :) Gerade die Bioré-Produkte finde ich super spannend! :) Ich habe bisher auch noch nicht das Wahre gefunden, irgendwie scheint es meiner Haut vollkommen egal zu sein, welche Produkte ich verwende, die schwarzen Punkte wollen einfach nicht weg oder kommen immer wieder...

    LG von schneegloeckchen21.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Erdbeernase xD
    den Ausdruck kannte ich noch nicht
    Ich habe von den Biore produkten immer unterschiedliches gehört..daher bin ich mir nicht sicher ob mir das geld wert ist die mal zu testen o.o

    Liebe Grüße AnnLeeBeauty

    AntwortenLöschen
  3. Oh, von Mitessern auf der Nase kann ich ein Lied singen. Hartnäckige Biester. Ich hoffe du hast Erfolg mit deiner Methodik, dann tue ich es dir gleich :D

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein cooler Beitrag. Vom Begriff Erdbeernase habe ich noch nie gehört :D Aber mit Mitessern habe ich auch zu kämpfen.

    AntwortenLöschen
  5. Erdbeernase, so ein süßer Ausdruck.....Die Visa Pure habe ich auch.....

    AntwortenLöschen
  6. Ich hasse meine Mitesser und habe letztes erst einen medizinischen Bericht darüber gelesen- die haben ja ihren Sinn da auf unsrern Nasen :( Aber ich möchte die trotzdem nicht und wirklich die perfekte Routine habe ich noch nicht für mich entdeckt :) Schöner Post!
    Liebe Grüße Nadine von tantedine.de

    AntwortenLöschen
  7. Ach das ist ja spannend, muss ich auch mal austesten!

    Liebst,
    Andrea

    www.andysparkles.de

    AntwortenLöschen
  8. Erzähl dann auf jeden Fall ob das alles klappt, so wie du es dir vorstellst :)
    Ich habe leider auch Mitesse auf der Nase, aber die stören mich eigentlich nicht sonderlich, weil ich meine Nase nie von Nahem betrachte, haha :D
    Dieses MitesserTool habe ich auch, aber finde, dass das total schmerzhaft ist und deswegen benutze ich es kaum :D
    Habe mal aus Vietnam irgend so ein weißes Zeug, dass Mitesser rauszieht, gekauft und das funktioniert wirklich gut. Leider habe ich kein Ahnung was das ist, haha :D

    Liebe Grüße
    Thao von www.lootieloosplasticworld.de

    AntwortenLöschen
  9. Von den Begriff Erdbeernase habe ich ja noch nie gehört :D Ich habe mir die Produkte von Bioré letzte Woche bei dm gekauft und bin schon sehr gespannt darauf!

    AntwortenLöschen
  10. Hey

    Toller Bericht! Leider muss ich dir aber auch sagen das du diese so niedlich von dir benannte Erdbeernase nie wirklich los werden wirst. Es handelt sich bei dir nicht um richtige Mitesser sondern um das sogenannte Sebaceous Filaments(bei Magimania findest du einen sehr informativen Bericht darüber). Dieses ist leider vorbestimmt und man kann die dunklen Poren nur mit täglicher Reinigung gut in den Griff bekommen. Hierfür eignet sich super das Cosrx BHA Liquid. Dies nutze ich morgens und abends nach der Reinigung und meine Poren auf der Nase sind dadurch viel sauberer und es kommt nicht erst zu einer Reaktion von Sauerstoff mit dem Sebum in den Poren (dadurch entstehen diese schwarzen 'Punkte).
    Durch diese Streifen, die man auf die Haut klebt bzw. diese furchbaren Masken die fest werden reizt man nur die Haut zu sehr und man sorgt so dafür, das noch mehr Sebum gebildet wird, da man ja nicht nur das überschüssige entfernt, sondern alles, was auf Dauer eher kontraproduktiv ist.

    Sonnige Grüße
    Franzy

    AntwortenLöschen
  11. Erdbeernase klingt ja total süß, hab ich auch noch nie gehört. An so ein Mitesser-Tool habe ich mich bisher nie rangetraut, vielleicht sollte ich doch mal einen Versuch wagen.

    AntwortenLöschen
  12. Ein sehr interessanter Post leider habe ich seit der Absetzung der Pille extreme Probleme mit meiner Haut. Die Produkte hören sich gut an, ich denke da werde ich mal schauen.

    Liebe Grüße Lisa
    Pinkybeauty.de

    AntwortenLöschen
  13. Haha..Erdbeernase habe ich noch nie gehört und ich habe noch immer ganz viele Mitesser auf der Nase. Momentan bin ich etwas schleissig geworden, was die Beautyroutine betrifft, aber das Backpulver Peeling finde ich recht interessant.

    AntwortenLöschen
  14. Toller und wirklich interessanter Post!
    Ich hatte mal die Nose-Strips von Biore in Vietnam gekauft und war auch positiv begeistert. Aber gut zu wissen, dass man die jetzt auch in Deutschland kaufen kann :)

    Liebste Grüße, Chi Chi
    www.ccl-cherryblossom.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  15. Interessanter Bericht. Das Backpuler-Peeling hört sich ja gut an :)

    LG Binara

    AntwortenLöschen