Stella by Stella McCartney | Review

Ich kann mich noch an meine beiden ersten Parfüms erinnern, die ich zu meinem 14. Geburtstag bekommen habe: Glow von J.Lo und das Tommy Hilfiger-Parfüm. Ich weiß noch, wie verwirrend ich es damals fand neben einem supersüßen vanille-duftenden Deo noch ein starkriechendes Wasser sprühen zu sollen [vielleicht hätte man einfach nicht mit Vanille-Deo überhaupt anfangen sollen! *höhö* Wusstet ihr, dass ich seit einem traumatischen Erlebnis - falsch gezielt und Parfüm in den Mund gesprüht - nur noch Rolldeos verwende? :D]

An eines der beiden Parfüms habe ich lange nicht mehr denken müssen, bis ich "Stella" von Stella McCartney zugeschickt bekommen habe: 

Das erste Parfüm von Paul McCartneys Tochter, das 2003 zum ersten Mal lanciert wurde,  wird folgendermaßen beschrieben:
"STELLA, der erste Duft von Stella McCartney ist eine Hommage an die Englische Rose und ein Ausdruck selbstverständlicher Weiblichkeit. Die edle florale Note erinnert an eine voll erblühte Rose in einem traditionellen englischen Garten und wird vollendet durch einen warmen, kontrastierenden Hauch von Amber. STELLA besticht durch einen herrlichen Duft, der pure Weiblichkeit verströmt und auf einer langanhaltenden Komposition basiert, die besonders anziehend wirkt. 
Der Duft zeichnet sich durch eine sanfte, rosige Kopfnote aus, die fein ausbalanciert wird durch eine starke, frische Essenz aus Mandarinen und einer leichten Pfingstrosennote.
Intensiviert und verlängert wird der Auftakt dieses Duftes durch eine Herznote aus reiner Rose, die absolute Weiblichkeit ausstrahlt. 
Stellas Basisnote zeigt sich stark und sinnlich. Das maskuline Amber, welches einen Kontrast zu der blumigen Note des Dufts darstellt, hält den ganzen Rosen-Akkord über an und sorgt für ein sinnliches Finish."
Die Flakons des Parfüms sind je nach Menge in ihrer Form etwas unterschiedlich: Während mich die 30ml-Variante mit dem Deckel eher an einen Edelstein erinnert, sind die größeren Varianten wie bei meinem Flakon zu sehen sehr simpel und schon fast klobrig gehalten. Das Flakon hat für mich nichts mit "selbstverständlicher Weiblichkeit" zu tun, sondern ähneln meiner Meinung nach sehr den Designs für männliche Duftwässerchen. 

Der pflaumenfarbige Verlauf gefällt mir jedoch sehr gut und ich denke man kann die Inspirationen und Anlehnung an einen Amethysten sehr gut wiedererkennen.

Kopfnote: Mandarine, Pfingstrose, Rosenessenz
Herznote: Rose
Basisnote: Ambra

Dieser Duft kombiniert die Frische der Mandarine, das Blumige der Rose mit holzigem Ambra. Als ich Stella zum ersten Mal aufsprühte musste ich direkt an das Parfüm Glow von Jennifer Lopez denken und dies hat auch einen sehr guten Grund: Auch Glow enthält die Kombination Mandarine, Rose und Ambra mit vielen weiteren Noten. 

Obwohl ich normalerweise doch gerne zu süßlichen Düften greife, empfinde ich diesen Duft auf eine sehr unangenehme Art und Weise süßlich-schwer-frisch. Wenn ich diesen Duft rieche muss ich an eine selbstbewusste Frau in ihren 30ern denken, die sich für ein Date zurecht macht - und sie sucht sich diesen Duft bewusst aus, weil sie Sinnlichkeit versprühen möchte. Keine Spur von der Leichtigkeit und Unbeschwertheit eines englischen Gartens oder die Lebendigkeit einer Rose. 

Was mich vor allem aber auch sehr gestört hat ist die Haltbarkeit des Parfüms: Ich habe das Eau de Parfum vor 5 Minuten auf mein Handgelenk gesprüht um zu überlegen, wie ich ihn beschreiben soll und jetzt ist der Duft bereits verflogen und ich kann ihn nur noch minimal erahnen wenn ich meine Nase ganz fest auf die Haut drücke. Ich kenne das zwar, dass der Duft im Laufe des Tages sich langsam davon macht bzw. dass die eigene Nase sich daran gewöhnt hat und man daher den Geruch nicht mehr wahrnimmt, aber gerade bei einem konzentrierten Verhältnis von einem Eau de Parfum hätte ich mehr erwartet. Besonders nicht zu einem Preis von knapp 50€ für 30ml, 75€ für 50ml und 100€ für 100ml. 


Mius Fazit:


Für mich persönlich ist Stella by Stella McCartney leider ein Flopp und leider aufgrund der Haltbarkeit leider keine Empfehlung wenn man den Duft gerne mag - dann würde ich wirklich zu der ähnlichen Variante von Miss Lopez greifen. 

Dieser Duft hat für mich keinen richtigen Wiedererkennungswert und ist von seiner Duftkombination her auch auf der eher uninteressanten Seite. [Was ich auch öfter im Internet gelesen habe war, dass viele die Erfahrung gemacht haben, dass der Duft sich je nach Flakongröße nochmal unterscheidet?]. 

Da jeder ein anderes Geruchsempfinden hat und natürlich sind Geschmäcker zum Glück verschieden, kann ich natürlich keine allgemeine Empfehlung sprechen oder nicht. Weitere Meinungen zu Stella von Stella McCartney könnt ihr auf lesen auf den Blogs Fräulein Ungeschminkt, Sweet Cherry und DayDiva


Kennt ihr diesen Duft?
Und welches Parfüm war euer aller erstes?






*Dieser Duft wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Danke nochmals an dieser Stelle!

Kommentare:

  1. Danke für's Verlinken =) Ich mag den Duft irgendwie sehr gerne und auch das Design spricht mich an.^^

    AntwortenLöschen
  2. Sounds good ~ Thanks for sharing~
    I follow you on gfc. ~♥ Hope that you like my blog too~ xx
    follow back~ My new post♥

    AntwortenLöschen
  3. schade, dass der duft so ein flop war v.v

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde, dass das Fläschchen sehr toll aussieht. Schade, dass es nicht so toll ist wie es aussieht.

    AntwortenLöschen