Tokyo City Lights | travel diary

die berühmte Kreuzung bei Nacht
Shibuya 109 | das Gebäude in der Nähe der Sushibar
Uobei - unbedingt aufsuchen wenn ihr in Tokio seid
mit dem Winzlinh und FollowingMi
Nach unserem Ausflug zum Meiji Schrein machten wir uns am zweiten Tag in Tokio auf dem Weg über Harajuku nach Shibuya, denn wir wollten in Japan endlich authentisch Sushi essen gehen. 

Die Mi führte uns zu einem Restaurant mit dem Namen "Uobei" und es war definitiv ein Sushi-Erlebnis der japanischen Art: 
Man setzt sich nebeneinander an eine Art "Bar" und jeder konnte an einem Bildschirm die verschiedensten Sushisorten bestellen, die auf einem Band direkt an den Platz geliefert wurden. Besonders für uns, die kaum Japanisch sprachen war es praktisch, da man sich beim Bestellen nicht mit Armen und Beinen verständigen musste und es ging alles verdammt schnell.
>>HIER in dem Instagramvideo könnt ihr ungefähr sehen, wie die Sushiteller angeliefert werden! [Ich kriege Hunger...] 


Harajuku by night
Die berühmte Kreuzung
Heeeello Haaachikooo!
Bop bop bop from the top! :D 
Abends verabredeten wir uns mit einigen Freunden zum Abendessen und wir konnten uns auch zum ersten [und leider auch das einzige] Mal Harajuku und Shibuya bei Abendlicht anschauen. [>>HIER und >>HIER könnt ihr in die Gedankenwelt zweier Jungs eintauchen, die uns am letzten Abend begleitet haben!] 

Es war doch schon ein Erlebnis, aber ich glaube durch das laute Nachtleben und die bunten Lichter in Seoul und Saigon, haute mich Shibuya nicht komplett um, wie ich es erwartet habe.
Ich denke es ist ein stärkerer Kontrast, wenn man aus Deutschland kommt und sich dann die Menschenmasse anschaut, die da an der Kreuzung an einem vorbeischwimmen *höhö*


Und zum Abschluss: Mein neues absolutes japanisches Lieblingsessen - Okonomiyaki!
Wenn ich nur die Bilder mir anschaue und an die vielen leckeren Soßen denke, fange ich schon an zu sabbern *tropf* 

Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende!


Kommentare:

  1. Dieses Sushi-Laufband ist ja super! Sowas sollte es auch bei uns geben. Das ist aber auch wirklich super praktisch wenn man die Sprache resp. die Schriftzeichen nicht lesen kann.
    Tokyo sieht schon so super aus! Ich würde da ja auch zu gerne einmal hin >__< Du hast übrigens wieder einmal super tolle Bilder gemacht.

    AntwortenLöschen
  2. Ich will auch nach Tokyo!
    Steht ganz oben auf meiner Bucket List :D
    Die Bilder sind voll schön, Okonomiyaki hätte ich auch gerne jetzt sofort :)
    LG <3

    AntwortenLöschen
  3. aww amazings pics...i envy ahaha
    Tokyo is my dream!~
    thanks for sharing~

    My blog ♥ New Review

    AntwortenLöschen
  4. Kaiten-sushi (Sushi auf dem Laufband) ist so cool *_____* Schade, dass es in Deutschland nicht so verbreitet ist >___<
    Tokyo ist einfach so toll~
    Ich habe es übrigens auch mal erlebt, dass die Kreuzung in Shibuya komplett leer war. Sonntag Nacht um 4 Uhr XD

    AntwortenLöschen
  5. Das Sushi-Restaurant! *___* Oh weh, ich würde glaub ich dick und rund wieder aus dem Laden rollen. xD (Okonomiyaki liebe ich auch total! Würd ich so gern mal wieder essen >_<)

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Bilder! Ich hoffe ich schaffe es bald auch mal nach Japan! Okonomiyaki würd ich auch so gern mal probieren! Leider gibt es das ja in Deutschland nicht so wirklich T__T

    AntwortenLöschen
  7. Oh mann das Essen *___* Sieht so gut aus! Ich will auch unbedingt mal nach Japan o(>///<)o Aww und ich sehe Keisuke Honda <3 Wie geil!

    AntwortenLöschen
  8. Gerade mal 10:00 Uhr und ich habe Hunger! Tolle Eindrücke auch von der Stadt selbst.

    AntwortenLöschen
  9. Diese Bilder sind der pure Wahnsinn <3 Wunderschön!

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe okonomiyaki ♥
    Das bestellen per Monitor ist wirklich super praktisch in tokyo. Das fand ich in den izakayas so toll :)
    Schöne Bilder! ♥
    Lg

    AntwortenLöschen