Oido

Nach den Midterm-Prüfungen im April haben meine Freundinnen und ich richtig Heißhunger auf die authentische vietnamese Küche gehabt, weswegen wir an einem der vorlesungsfreien Tage nach Ostern nach Ansan gefahren sind. Ansan liegt südlich von Seoul und wir haben mit der U-Bahn etwas mehr als eine Stunde gebraucht... aufgrund der Industrien in Ansan leben dort sehr Gastarbeiter, weswegen es dort authentische, leckere chinesische und vietnamesische Restaurants zu finden gibt. 

{Da ich aber leider so hungrig war, habe ich in Ansan gar keine Fotos mit meiner Kamera gemacht *höhö*}

Dieses Pärchen hat fast den ganzen Leuchtturm vollgepinselt~ 
Da sich die Küstenstadt Oido nur 4-5 Stationen Fahrt von Ansan entfernt befindet, haben wir uns nach der der leckeren Mahlzeit dorthin gemacht, um uns einfach an der frischen Meeresluft zu erfreuen und dem Großstadttrubel ein wenig zu entkommen. 

Direkt am Meer gab es einen großen Fischmarkt {wo wir dann auch später zu Abend gegessen haben} und die vielen kleinen Stände entlang der Promenade. Die Fische und Meeresfrüchte waren sehr frisch und zum Teil sprangen sie einem noch entgegen *höhö* 

Leider war gerade Ebbe als wir ankamen und wir haben es leider nicht geschafft lang genug auf das Meer zu warten {das Wasser näherte sich wirklich langsam...}. Mir gefiel die Aussicht aber so auch sehr gut und ich habe mir vorgenommen beim nächsten Mal ein Handtuch und Wechselklamotten (falls ich hinfallen sollte) mitzunehmen um im Schlamm zu watscheln. 

Da ich manchmal den Eindruck habe, dass mich das schnelle Leben in Seoul leicht stresst, war es schön für einige Stunden einfach nur rum zu sitzen und die Stille, Luft und Aussicht zu genießen. Und da ich noch mit einigen anderen Freunden das authentische vietnamesische Restaurant in Ansan besuchen will, werde ich sicherlich noch das eine oder andere Mal nach Oido fahren. 

{Und ich habe auch seit langem mal wieder meine Kamera mitgenommen. Für eine lange Zeit war ich absolut zufrieden mit der Kamera von meinem Note 2, aber als ich wieder mit der Kamera geknippst habe, habe ich dann doch den Riesenunterschied gemerkt. Manchmal bringt Abstand dazu, dass man den Wert mehr zu schätzen weiß! *höhö*} 


Welches Gericht vermisst ihr am meisten wenn ihr euch fernab der Heimat befindet?
Und worauf könntet ihr nie und nimmer verzichten? ^-^// 



Kommentare:

  1. Sehr schöne Bilder, besonders der Metallbaum ist cool :)

    ich vermiss immer das Geschnetzelte von meiner Mutter wenn ich weg bin bzw auch seitdem ich ausgezogen bin, obwohl sie mich öfter jetzt zum essen einläd ^^

    lg Sally

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Bilder und Eindrücke :)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr sehr schöne Eindrücke! :)

    AntwortenLöschen
  4. Schöööön! Hach, ich kann mir vorstellen, wie stressig es in Seoul sein kann. Da freut man sich doch, dass man dem mal entkommen kann (:

    AntwortenLöschen