5 random things you should do in Vietnam

Nun bin ich schon seit einer Woche wieder zurück in Vietnam - die 9 Wochen in Vietnam sind wirklich schnell vorüber gewesen und ich habe mir vorgenommen ganz bald wieder nach Vietnam zu fliegen um meine Verwandten zu besuchen. Eigentlich würde ich in meinem Leben auch gerne mal für 2-3 Jahre in Vietnam leben um sozusagen das komplette alltägliche Leben zu erleben... {war dort trotz der 9 Wochen wirklich eher nur im Urlaub gewesen}. 

In der Zeit als ich dort war hat mich eine Freundin aus Korea besucht und es gab einige Sachen, die für sie neu und interessant waren, die mir erst bewusst auffielen, als ich überlegte, was ich alles mit ihr unternehmen möchte. Daher wollte ich euch heute die fünf Dinge auflisten, die meiner Meinung nach definitiv zu einem Aufenthalt in Vietnam dazu gehören: 

Frau mit "gánh" und Gemüseabteilung auf dem Markt
1. Einen Markt besuchen und feilschen: 
Vorab muss gesagt werden, dass Preise für Ausländer und Touristen definitiv höher angesetzt wird als für Einheimische und wenn man sich beispielsweise direkt in der Innenstadt Saigons befindet, dem Tourismus-Zentrum, kann man manchmal mit dem drei- oder vierfachen Preis rechnen. 

Ich würde daher raten etwas weiter "raus" zu fahren und eher unbekanntere Märkte zu besuchen, aber dann kann ich leider nicht dafür garantieren, dass auch Englisch gesprochen wird *höhö* 

Und was das Feilschen angeht - ich bin da selbst schrecklich dabei, weil ich es nicht mag mich mit dem Verkäufer halb anzulegen, aber so funktioniert das meistens dann doch: Bei einer Tasche konnten meine Freundin und ich von 870.000 Dong (knapp 30€) auf 420.000 Dong (~12-13€) runterhandeln - also mehr als die Hälfte! o.O// 

Die besten Tricks dabei sind: 
  • "...in einem anderen Shop habe ich es aber für viel günstiger gesehen!"
  • "...die Qualität ist jetzt aber nicht soooo gut..." 
  • Sich mit der Begleitung unterhalten und so tun als wäre man jetzt nicht unbedingt begeistert von dem Teil
  • Sich auf dem Weg zu einem anderen Stand machen {man wird oft wieder zurückgerufen}

Hoi An - gehört eher zu den "ruhigeren" Städten Vietnams
2. Motorbike fahren 
Eines der Spezialitäten Vietnams sind die vollgestopften Straßen mit den vielen Motorbikes - ich persönlich liebe es darauf rumgefahren zu werden Abends bei dem warmen Wetter {alleine fahren würde ich mich niemals trauen.. bin an einem Abend alleine Fahrrad gefahren und war stolz wie Oscar für die nächsten 2 Wochen xD}. 

Falls ihr mit Freunden zu deren Verwandten fahrt, nutzt unbedingt die Möglichkeit aus und falls nicht: Es gibt in Vietnam so etwas wie "Motorbike-Taxis", es sind Motorbike-Besitzer an den Straßenecken mit zwei Helmen, die rumsitzen und auf Fahrgäste warten, die sich "Xe Ôm" {wörtl. "Wagen" und "Umarmung", weil man sich bei dem Fahrer festklammert *höhö*}. Man geht zu ihnen hin, sagt ihnen wohin man fahren möchte und dann feilscht man um den Fahrpreis {meist ebenfalls die Hälfte}.

Mir wurde von meinem Onkel mal gesagt: "Umso voller die Straßen, desto sicherer!" Denn wenn die Straßen voll sind, fahren alle sehr vorsichtig und deutlich langsamer. Abends bei leeren Straßen fahren viele Vietnamesen nachlässiger, viel zu schnell und vergessen gerne mal an Kreuzungen stehen zu bleiben, weswegen Nachts deutlich mehr Unfälle geschehen. 

Produktion von Reispapier
3. Streetfood probieren 
Die vietnamesische Küche ist eigentlich meine Lieblingsküche (es liegt wirklich nicht nur daran, dass ich vietnamesische Wurzeln habe :b), da Vietnam durch ihre Länge von Norden nach Süden sehr vielfältig ist und man deutliche Unterschiede in den Geschmäckern erkennen kann, beispielsweise isst der Süden viel süßer oder als der Norden, oder der Kaffee in der Mitte des Landes ist deutlich kräftiger. 

Was aber die Atmosphäre in Vietnam ausmacht ist das Essen, das man "auf der Straße" findet: Ältere Frauen mit "Gánh" (zwei Körben und einem Stock, mit dem sie die Körbe vorne und hinten tragen) oder kleine Stände aus Metall auf Rädern mit oder ohne Plastikstühlen zum dazu setzen. Es ist in der Regel so, dass jeder Stand sich nur auf ein Gericht spezialisiert.

Ich reise meist gerne nach einer "Food-Liste" und klappere so alles in einer unbekannten Stadt ab. Als ich in Huế war habe ich es so gemacht, dass ich mal an der Rezeption, mal den Taxi- oder "Xe Ôm"-Fahrer oder den Reiseführer der jeweiligen Stadt-Tour gefragt habe, wo es das gewünschte lokale Gericht gibt und wo es am besten schmeckt - die Einheimischen kennen sich immer am besten aus und es gibt immer die interessantesten Geheimtipps. Falls das nicht weiter hilft, einfach da essen, wo sich die meisten Menschen versammeln *höhö* 

4. Get your hair washed! 
Das klingt ziemlich "random", aber es gehört zu den Luxus-Dingen, die ich mir sehr gern in Vietnam gönne. Eine Haarwäsche kostet in zwischen 20.000-60.000Dong (80Cent-2€) und kann bis zu einer Stunde dauern! 

Es werden dabei nicht nur die Haare gewaschen, sondern die Kopfhaut, die Schultern, die Arme und die Hände massiert und das Gesicht gewaschen und massiert. Es ist einfach nur himmlisch und ist purer Luxus für kleines Geld! *www*// 

Letzte Woche Montag habe ich mir das gesamte Programm gegönnt plus das Gesicht mit Milch waschen lassen und eine Tuchmaske drauflegen lassen für nur 100.000Dong (2,30€?!). {Ich hätte es deutlich häufiger machen sollen...}

Skyline of Saigon
5. Das "Nachtleben" genießen! 
Da die Menschen in Vietnam tagsüber viel beschäftigt sind und das Wetter viel zu schwül, sonnig und heiß ist, findet das "wirkliche" Leben erst Abends statt. Abends geht man Shoppen, mit den Freunden ins Café oder ins Kino oder was in Vietnam auch sehr beliebt ist, ist der "Mitternacht-Snack". 

Da die Luft Abends angenehmener, weniger staubig ist und die jungen Damen sich auch nicht darüber den Kopf zerbrechen müssen zu braun zu werden, wird erst Abends aufgestylet und zurecht gemacht - ich finde es manchmal schon sehr amüsant zu beobachten wie unterschiedlich die Tages-Schicht und die Nachtschicht im Großen und Ganzen aussehen kann *höhö*

Menschenmasse zu Heiligabend
Es ist natürlich für mich etwas anderes in Vietnam zu reisen, da ich dort noch meine Verwandten habe und mich daher nicht viel um meine Unterkunft in Saigon kümmern muss, aber als ich nach Ha Noi und Hue geflogen bin fand ich es auch mal interessant meine Zeit in einem vietnamesischen Hotel zu verbringen *höhö* Ich denke, dass jede Art von Reisen seine besonderen Eigenheiten hat, ob jetzt nun klassisch in einem Hotel, typisch "studentisch" in einem Backpacking-Hostel, semi-integriert per Homestay oder Couchsurfing, oder "heimisch" in einer Ferienwohnung.
Eigentlich habe ich so gut wie fast alle Arten von Übernachtung auf Reisen durch bis auf die Ferienwohnungen, die man beispielweise online auf Seiten wie www.housetrip.de suchen kann. Aber da ich zur Zeit noch eher viel alleine reise und von einem Ort zum anderen hopse um viel auf einmal zu sehen, sind sie auch noch nicht wirklich was für mich *höhö*



Wie ist es bei euch?
Verreist ihr gerne um zu entdecken oder lieber zum Verschnaufen?
(Kennt ihr das, wenn man manchmal ein paar Tage Auszeit nach dem Urlaub braucht? :D)




PS: Die Bilder passen leider nicht so ganz zu den genannten Punkten, da ich mich in Vietnam manchmal etwas unsicher gefühlt habe und mich nicht getraut habe die Kamera rauszuholen.... 


Kommentare:

  1. Toller Beitrag! Da bekommt man sofort Fernweh.

    AntwortenLöschen
  2. Okay, kommt auf die Vietnam To Do List mit drauf :D Gerade das Haarewaschen.

    AntwortenLöschen
  3. Schön wieder von dir zu hören. Deine Tipps kommen direkt in mein Planungsalbum für meine Rundreise in Asien, die ich in ein paar Jahren machen will. Wünsche dir noch eine tolle Zeit in Seoul!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner Beitrag, nun bekomme ich auch Lust wieder einmal zu verreisen. So eine Haarwäsche hätte ich ja auch gerne, der Preis ist ja echt super wenn man dann auch noch massiert wird - was gibt es schöneres haha :3
    Ich glaube du hast dich ganz oben vertippt, ich denke du meintest "seit einer Woche wieder zurück in Korea" und nicht Vietnam.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Eindrücke und Bilder! Jetzt will ich auch dahin :DD

    AntwortenLöschen
  6. Echt schöner Beitrag. Klingt wirklich toll was du da so beschreibst. So schnell werde ich da aber dann glaube ich doch nicht hinkommen :)
    Lg <3

    AntwortenLöschen
  7. Obwohl es nun 12 Jahre her ist, kann ich mich noch sehr gut an die Haarwäschen erinnern :))) wobei ich die von Hanoi besser finde als in Saigon. In Saigon (bei der Familie von meinem Dad) war es auch teurer und kürzer. Bist du da auch mit deiner eigenen Shampooflasche gekommen oder wurde eines von dort genommen :D ? Was ich ziemlich lustig fand dass unsere Shampoos von Deutschland waren (und natürlich typischerweise als Geschenke für die Verwandten) und diese manchmal nach den Haarwäschen ausgetauscht wurden oder halb geleert wurden x'D ... aber wie gesagt vor 12 Jahren :'D

    AntwortenLöschen
  8. Auf jeden Fall muss man Honda dort fahren!! :D

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  9. Oh man, ich will jetzt unbedingt nach Vietnam. x.x
    Ich hab mir vorgenommen nach dem Bachelor mit meiner Vietnamesischen Freundin nach Vietnam zu fliegen und danach nach Thailand. Dann zeig ich ihr mal wo ich her komme und sie mir wo sie herkommt. :D


    Das klingt alles so gut, dass ich das selber mal ausprobieren will, vorallem die vietnamesische Küche. x0

    AntwortenLöschen
  10. Ein toller Post! Da bekommt man richtig Fernweh ^_^
    Danke für die Tipps zum Feilschen! Ich hasse das auch, aber manchmal kommt man eben nicht drumherum...

    AntwortenLöschen
  11. hahah das mit dem feilschen an Märkten kann ich für Thailand nur bestätigen. Da ist das genauso :D

    AntwortenLöschen
  12. Ein sehr schöner Post!
    Ich fahr lieber zum Entdecken in fremde Länder! :)

    AntwortenLöschen
  13. Wow, was für ein toller Beitrag! :) Danke für die Tipps!
    Vor allem hast du mir das Haare waschen in Vietnam schmackhaft gemacht. :DDD
    Ich möchte auch voll gerne nach Vietnam. *__*

    AntwortenLöschen
  14. Whääää durch deine ganzen Einträge von Vietnam, würde ich auch so gerne wieder mal dahin *-*

    Ich wollte dir Bescheid geben, dass ich dich in meinem Blog für den 11 Frage getaggt, vllt hast du Lust mitzumachen :)

    Liebe Grüße
    www.linlovesbeauty.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  15. wow super toller Post! Ich fliege diesen Sommer nach VN und freue mich schon sehr darauf :)
    Oh ja besonders Haare schneiden und waschen zu lassen werd ich bestimmt machen!
    Ich finde deinen Blog toll und folge dir nun via GFC :)

    LG Anna
    http://annaley5.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  16. toller Artikel. Statt Haarwäsche habe ich mir immer eine Massage geönnt. Gehört für mich auch auf der TodoList in Vietnam. LG aus München

    AntwortenLöschen