{Diary} Korean Thanks Giving Day

Vorletzte Woche feierten die Koreaner Chuseok, was als koreanisches Thanks Giving grob übersetzt wird: Es ist ein Familienfest bei dem alle ihr Bestes geben um Zeit mit der Familie zu verbringen und an dem sogar die Geschäfte und Restaurants zu haben {für mich ein sehr merkwürdiges Erlebnis Seoul so menschenleer zu sehen}.

Da meine Mädels und ich es leider nicht geschafft haben einen Kurztrip über das verlängerte Wochenende zu planen, haben wir die meiste Zeit damit verbracht zu gammeln, Filme zu schauen und uns auszuruhen {hat eigentlich auch was von Feiertagen in Deutschland *höhö*}. Nur am Donnerstag, dem Feiertag selbst, sind wir in die Nähe des Gyeongbok-Palastes gefahren, haben einige Fotos geknippst (war uns aber mit den vielen Touristen viel zu voll), uns an den Cheonggyecheon gesetzt, genascht und gequatscht und als es dunkel wurde sind wir zum Seoul Tower gefahren {leider keinen schönen Fotos vom Tower machen können, da wir nicht viel Zeit hatten...}.

Dadurch, dass ich immer im Kopf habe, dass ich hier für noch ungefähr 10 Monate bleibe, vergesse ich andauernd meine Kamera mitzunehmen und knippse die meiste Zeit nur mit meiner Handykamera. Aber ich glaube, ich sollte öfters daran denken Momente festzuhalten und sie mit euch zu teilen, da ein Jahr wirklich sehr schnell vergehen kann {In zwei Wochen sind es schon 2 Monate!! o.O//}.

Mir geht es im Moment in Seoul einfach klasse: Ich fühle mich zu Hause in der WG unglaublich wohl und hätte nicht gedacht, dass es mit meinen Mitbewohnerinnen so auf Anhieb direkt funktionieren würde {Hehe.. darf ja nichts falsches sagen, die lesen hier mit :b} - Die Uni ist deutlich strenger als in Deutschland {Anwesenheitspflicht, wöchentliche Mini-Tests und Verspätungen werden notiert TT_TT//}, aber ich habe echt schon viele nette Leute an der Uni kennengelernt, muss mich aber noch darum bemühen mehr Koreaner kennen zu lernen, um mein Koreanisch aufzupeppen. 

Und ich glaube auch der "aktive Alltag" und die lebendige Hauptstadt Seoul tut einer Couch Potatoe wie mir einfach auch gut - ich lerne viel mehr Leute kennen, unternehme viel mehr und bin viel offener geworden {bzw. merke, dass ich doch nicht soooooo awkward bin, wie ich immer denke}

Ab morgen bin ich dann auch endlich im Fitness-Studio der Uni angemeldet und kann etwas Stress bewältigen. Und in ungefähr 10 Tagen sind auch schon die Midterm Exams, die einen guten Teil der Endnote ausmachen TT_TT// 

Leider gibt es nur ein "kleines" Problem mit meiner jetztigen Zwischenmieterin in Deutschland, weswegen ich das Leben hier noch nicht ganz komplett zu 100% auskosten kann, aber es wird bald geklärt sein und dann widme ich mich ganz Korea! ^-^// [Drückt mir die Daumen, dass es schnell vorbei ist! ^^] 


Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass der Beitrag zur Back to school-Blogparade euch so gut gefallen hat! ^-^//
Die Tage werde ich etwas Zeit haben und wollte endlich das Video zu den Korea-Fragen drehen! *yaay*

Ich wünsche euch eine schöne Woche! ♥




GIVEAWAY
Das grüne Bändchen hat Ella gewonnen und das Orangene Lisa ! ^-^// Ich werde eure E-mail Adresse an dirndlkaufen.com weiterleiten, damit die Ketten sobald wie möglich bei euch ankommen! ^-^b

{Giveaway} Oans, zwoa, g'suffa!

In letzter Zeit kam es öfters dazu, dass ich etwas traurig darüber, dass ich im Moment nicht in der Lage dazu bin viel zu bloggen oder einige Einladungen und Kooperationsmöglichkeiten anzunehmen. Daher habe ich mich umso mehr darüber gefreut als mir Julia von dirndlkaufen.com anbot in Kooperation mit miutiful.de ein Gewinnspiel passend zum bevorstehenden Oktoberfest zu starten. 

Da der Oktober schon bald anfängt, wird dies ein ganz schnelles Gewinnspiel, daher ist der Einsendeschluss bereits am Sonntag {29 September 2013}, sodass euch die Gewinne pünktlich zum Oktoberanfang erreichen können! ^-^// 

Ihr könnt eine von zwei süßen, bayrischen Brezelketten (Grün oder Orange) gewinnen:

Und nun natürlich zu den Teilnahmebedingungen:

1. Hinterlasst mir bitte bis zum 29. September 2013 24Uhr euren Namen, eure Wunschfarbe und eure E-mail - Adresse

2. Seid volljährig oder habt im Gewinnfall die Einverständniserklärung eurer Eltern

3. OPTIONAL: Erzählt mir, wie euer Wunschdirndl aussehen würde! 


Mehr zum Thema Dirndl und Oktoberfest könnt ihr >>HIER nachlesen.

Ich wünsche euch viel Glück! ^-^♥


{Back to School} Organisations- und Lerntipps

Wie ich euch bereits berichtet habe, nehme ich an der Blogparade "Back to School" teil, die von der Facebookgruppe Bloggerlounge organisiert wurde, und heute bin ich dann mal auch schon dran! {Die Zeit vergeht wirklich unglaublich schnell... }

backtoschool 024
Ihr habt euch für diesen Beitrag Organisationstipps gewünscht und da ich seit einer gefühlten Ewigkeit das "Lernen" hauptberuflich ausübe und ich erst im Studium gelernt habe, wie ich am besten "richtig" lerne, habe ich mir gedacht, dass ich euch alle "meine Lerngeheimnisse" mit auf dem Weg ins neue Schuljahr gebe! ^-^//

backtoschool 005
Klingt meist so einfach, aber trotzdem neigen wahrscheinlich auch die meisten von euch {so wie ich leider auch... } dazu alles auf den letzten Drücker zu erledigen {auch gern mal die Nacht vor Abgabetermin}. Man denkt sich meistens, dass man noch genügend Zeit hat und eine Woche vor Abgabe kommt noch Faulheit und Unlust hinzu. Im Endeffekt sind wir schon recht gut ausgebildete Meister der Prokrastination... 

Wenn mir stehts bewusst ist was ich noch bis wann zu erledigen habe und dies auch niedergeschrieben habe, habe ich alles im Überblick und auch im Kopf {bin recht vergesslich...}. Gerade in unserer heutigen Zeit habe ich das Gefühl, dass die Zeit einfach vor uns davon rennt und daher sind Kalender meine besten Freunde: 

Monatskalender {am Schreibtisch} : bietet eine Gesamtübersicht mit den wichtigsten Infos und Terminen.

Taschenkalender {im Wochen- oder Tagesformat} : neben den wichtigen Infos, werden auch "kleine Notizen" gemacht, wie z.B. tagesaktuelle Aufgaben, Hausaufgaben, Erledigungen, etc. Ich streiche Erledigtes mit Marker durch und wichtige Ereignisse werden mit Haftnotizzettelchen oder bunten Stiften hervorgehoben.

[Alternativ] Kalender auf dem HandyHandlich und immer dabei mit den wichtigsten Daten als Widget. Oder auch möglich virtuelle Notizzetteln auf dem Home-Bildschirm. {Ich persönlich bevorzuge das tatsächliche Aufschreiben um mir die Aufgaben nebenbei einzuprägen und ich bin auch erleichtert, wenn ich etwas durchstreichen darf, sobald ich es erledigt habe.} 

Falls ihr große Projekte habt, wie z.B. Hausarbeiten, Kunstprojekte, Referate, etc. vor euch habt, schreibt nicht nur den Abgabetermin in euren Kalender, sondern auch bereits davor die noch übrigverbliebenen Tage in einer auffälligen Farbe in euren Kalender! UND zerkleinert euer Projekt und gebt euch selbst Stichtage bis zu welchen die Teilaufgaben erledigt sein sollten.  

backtoschool 002
Falls euch ein sehr langer Tag bevorsteht und ihr bereits am Vorabend wisst, welche Aufgaben am nächsten Tag von euch erledigt werden müssten, schreibt euch eine To do-Liste:
  • teilt große Aufgaben in viele kleinere Aufgaben auf, Bsp.: Nicht "Zimmer aufräumen", sondern 1. Schreibtisch aufräumen 2. Kleiderhaufen wegräumen 3. Fenster putzen 4. Staubsaugen - durch das Abhaken oder Durchstreichen der einzelnen Aufgaben, stellt sich der Belohnungseffekt schneller ein und man sieht eher, dass man schon etwas geschafft hat
  •  schreibt euch auch "positive Aufgaben" auf, auf die ihr Lust habt {z.B. Blogpost schreiben, Nägel neulackieren, etc} - eure Liste sieht nicht allzu negativ aus und eure Pausen/Belohnungen sind exakt in euren Tag mit eingeplant

backtoschool 022
Legt euch eine Mappe zu, die ihr immer in der Schultasche habt, für Briefe an die Eltern, wichtige Dokumente oder sonstige Papiere, die fächerunabhängig sind. Mit dieser Mappe kann es nicht mehr dazu kommen, dass ihr etwas zwischen anderen Unterlagen vergesst zu erledigen (weil ihr sie nicht offensichtlich vor eurer Nase liegen) oder wieder mit in den Unterricht bringt (weil ihre andere Fächer an dem Tag habt!).


Den eigenen "Lern-Typ" erkennen: 
Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig zu wissen, was für ein Lerntyp man selbst ist. Denn jeder lernt anders - manche merken sich Dinge bereits wenn sie diese nur hören, manche durchs Lesen, manche durchs Schreiben oder durch "Bearbeitung" [bsp.: indem man Beispielsätze oder Fallbeispiele bearbeitet]. Wenn man seinen eigenen Lerntypen kennt, kann man am effektivsten lernen. {Aber man darf sich trotzdem nicht nur auf einen Sinn beim Lernen komplett konzentrieren - man soll diesen nur eher beachten!]

Ich bin beispielsweise eher der langsame Lerner, der sich durch häufiges Aufschreiben erst die Dinge aneignen und anwenden kann. Daher kann ich schlecht in Gruppen arbeiten, weil ich dazu neige den "Schnellen" den Vorzug zu überlassen und komplett abzuschalten. Ich bereite daher sehr viel nach, um mir alles einprägen zu können. {Ich beneide Menschen, die sich die Dinge merken können sobald sie es einmal gelesen haben...}

Behaltet daher bei meinen Lerntipps auch im Hinterkopf, dass sie mir zwar helfen können, aber nicht unbedingt zu eurem Lerntypen passen, weil wir einfach unterschiedlich lernen ^-^//

>>HIER , >>HIER und >>HIER könnt ihr mehr zum Thema Lerntyp erfahren und auch Tests machen!


backtoschool 008
Sie sind praktisch und man kann mit ihnen überall und auf die schnelle sein eigenes Wissen selbst abfragen und Gelerntes wiederholen. Und dadurch, dass man nur wenig Platz hat auf den Karteikarten, reduziert man die Informationen auf das Nötigste.
  • Verwendet für verschiedene Fächer, verschiedenfarbige Karteikarten
  • unterlegt wichtigte Stichworte und Überschriften farbig {brennt sich in euer Gedächtnis ein *höhö*}
    • Vokabeln sind einfach, aber z.B. bei Grammatik: Name der Grammatik auf die eine Seite und auf die andere die Erklärung, den Aufbau und ein Beispiel | bei Formeln: Name der Formel auf die eine Seite und auf die Rückseite die Formel, Erklärung und ein Beispiel.
  • alternativ: Karteikarten-App auf dem Smartphone [z.B. AnkiDroid] 
    • Erinnerungen der App nervt einen solange bis man lernt *höhö*
    • man hat alle Karteikarten immer dabei und spart Platz

backtoschool 013
Dies ist etwas, was ich im Mathematikunterricht damals in der Sekundarstufe gelernt habe und immer noch gern beibehalte. Regeln und Formeln, die sich bei mir im Unterricht in meinem Block ansammeln, schreibe ich nach dem Unterricht nochmal ordentlich in ein Extraheft ab, welches nur für die Regeln gedacht ist. Dadurch kann die Regeln nochmal durchgehen und habe ein selbstgemachtes Regelwerk, welches ich später beim Lernen zum Nachblättern benutzen kann. Es ist zwar aufwändig, aber es lohnt sich. 

backtoschool 016
Macht euch im Unterricht viele Notizen und Markierungen: Vieles erscheint beim Hören offensichtlich oder unnötig, aber wenn der Unterricht allzu lang her ist, kann man sich manchmal nicht mehr an alles erinnern oder nachvollziehen. Falls es eure eigenen Bücher sind: SCHREIBT ins Buch! MARKIERT wichtigte Wörter! KLEBT Zettelchen rein, um wichtige Seiten wieder zu finden! [Außerdem bleibt man aufmerksam und wach, weil man beschäftigt ist! *höhö*]


Und nun zu einer sehr wichtigen Frage, bei der sich die Geister scheiden: 

backtoschool 040

MUSIK - JA oder NEIN

Wie ganz zu Anfang gesagt, kommt es auf den Lerntypen an - manche Menschen brauchen komplette Stille, manche leise Hintergrundgeräusche und manche können nebenbei ohne Probleme Fernsehen oder Musik hören. 

Was ich aber mal von einem Bekannten gehört habe ist, dass man am besten lernen kann, wenn der Puls recht niedrig ist (ich habe die Zahl 60 im Kopf, aber glaube... da ist man ja schon mitten im Schlaf *höhö*). Seitdem habe ich die Angewohnheit ruhige Instrumentalmusik zum Lernen zu hören und das klappt wirklich ganz gut. [>>HIER findet ihr meine Lieblings-Playlist].



Der Beitrag ist etwas lang geworden, aber ich hoffe, dass euch der eine oder andere Tipp hilfreich erscheint und ihr etwas Neues für euch entdeckt! Helena hat vorgestern im Rahmen der Back To School-Blogparade einen Beitrag zur Klausurvorbereitung verfasst und morgen geht es weiter mit Nicole ^-^//


Wie lernt ihr am liebsten? Oder für euch am effektivsten? 


Ich wünsche euch alles Gute für das neue Schuljahr 
oder für den Ausbildungsstart oder für das neue Semester! ^-^//
Bleibt am Ball und genießt es, bevor es in das Berufsleben geht *höhö*


...und einmal grüner Apfel, bitte!

nails 002

{Eigentlich wollte ich diesen Blogbeitrag schon letzte Woche bloggen, aber ich hatte die ganze Zeit Probleme damit gehabt Fotos von meinem Laptop aus hochzuladen, denn die Farben wurden jedes Mal verfälscht. Jetzt klappt es endlich mithilfe eines externen Fotoablageortes *yaaay*}

Vor etwa zwei Wochen habe ich euch bereits die Farbe Blue Mint vorgestellt, die ich gemeinsam mit dem heutigen Lack in einer 1+1-Aktion bei Etude House gekauft habe. Heute möchte ich euch die Farbe Green Apple zeigen, die mir überraschenderweise auf den Nägeln sogar einen Ticken besser gefällt als Blue Mint. 

nails 005

Wie auch bei dem blauen Lack sind hier in dem süßen Fläschchen mit Eiswaffel-Design 10ml enthalten und insgesamt gibt es von der "normalen Farbkollektion" ohne die bunten Partikel acht Farben. Der Preis im Laden liegt bei 2.000Won, >>HIER könnt ihr den Lack aber beispielsweise über ebay bestellen für 3,25€.

nails 016

Die Farbe GR701 Green Apple ist ein milchiges, weiches Limettengrün, welches auf den Nägeln einen minimalen Stich ins Gelbliche hat.

Die Konsistenz ist etwas zähflüssiger und mit dem kurzen und breiten Pinsel empfand ich den Auftrag diesmal im Vergleich zum blauen Lack etwas aufwändiger und es war schwierig die Nägel sauber {ohne Flecken, gleichmäßig oder einen geraden Rand} zu lackieren.

Die Haltbarkeit ist wirklich nicht schlecht, denn auch ohne Top Coat hielt Green Apple 5 Tage auf meinen Nägeln komplett ohne Tip Wear {sollte mir aber trotzdem bald endlich einen Top Coat zulegen *höhö*}.

greenapple
Mius Fazit:

Eine erfrischende und leichte Farbe, die nicht allzu sehr "beschwert" {auf den letzten Bildern ist die Farbe der Realität am getreusten}. Sehr gute Haltbarkeit, leider mit einem etwas aufwändigem Auftrag verbunden, welcher sich meiner Meinung nach aber lohnt.
Zwar ist die Farbe jetzt nicht sooooo besonders, sodass man sie extra aus dem Ausland bestellen muss, aber ich würde sie vermutlich in den Warenkorb legen, wenn ich sowieso dabei wäre meinen Shoppingwahn online auszuleben *höhö* 

Von mir erhält Green Apple von Etude House 4,5/5Sterne!
Weitere Swatches findet ihr >>HIER und >>HIER.


Welche Farbe gefällt euch von den beiden gezeigten besser?
Und habt ihr schon die relativ neue Etude House-Kollektion gesehen? *www*♥


Rapunzel, lass dein Haar herunter!

Dass ich schon seit längerem ein haariges Problem habe, habe ich schon desöfteren auf dem Blog breitgetreten: Neben Haarausfall, habe ich trockene Spitzen, ziemlich wenig Haare und am liebsten würde ich meine Haare noch viel länger züchten.

Gerade zu festlichen Events bei denen man schöne Abendkleider trägt und eine besondere (Hochsteck-)Frisur zaubern möchte, beneide ich die glücklichen Damen mit langen und vollen Mähnen.

Daher habe ich mich sehr darüber gefreut, als ich vor einigen Monaten eine Anfrage von vpfashion erhielt, ob ich denn Interesse daran hätte ihre Extensions auszuprobieren. Ich muss vorab ehrlich gestehen, dass ich Extensions vorher nie in Betracht gezogen hatte, denn sie waren für mich damals einfach "too much" und zu "fake" (Circle Lenses und falsche Wimpern waren für mich ja schon meist zu viel und nur für Fotos gedacht...) - aber da der Abiball meiner Schwester und die Hochzeit einer meiner besten Freundinnen bevorstand, war es einfach das perfekte Timing! 

Ich habe mich für die 50cm langen Indian Remy Hair Extensions (bei mir hätten aber bereits die 45cm-langen ausgereicht...) in der Farbe #2 Natürlich entschieden, da ich von Natur aus keine tiefschwarzen Haare habe, sondern schon immer einen leichten Braunstich hatte.

Der Preis für diese 50cm-Extensions lag bei 105€ - der Preis variiert je nachdem für welche Haarlänge man sich entscheidet und für welche "Dichte" der Haare. Der Versand ist kostenfrei nach Westeuropa. Die Herstellungs- und Versandzeit kann sich auf insgesamt 18-22 Werktage belaufen, da die Extensions individuell (einfarbig, Ombré, wellig, glatt, etc.) und erst auf Bestellung hergestellt werden, dauert die Herstellung bereits 13-15 Tage.

Insgesamt erhält man zwei 1er-Clips, zwei 2er-Clips, zwei 3er-Clips und ein 4er-Clip, aber in der Regel brauche ich die 1er-Clips nicht, da ich nicht so dichtes Haar habe.

Da ich seit April meine bunten Spitzen trage, habe ich die Extensions eigenhändig blondiert und mit Directions-Farben eingefärbt. Da man die einzelnen Clips verschieden-hoch am Kopf anklippst, habe ich den Ombré-Übergang unterschiedlich angesetzt. 

Die Kombination zwischen Directions-Farben und Clip-In Extensions finde ich sehr praktisch, da man die Haare nur selten wäscht, wäscht sich die Farbe so gut wie nicht aus und man hat länger was von der Färbeprozedur ^-^//

Da es sich bei den Extensions um indisches Echthaar handelt, lassen sich die Haare sehr gut bearbeiten, stylen und verblenden sich natürlich mit meinen eigenen Haaren {Trotzdem gruselig eigentlich der Gedanke fremdes Haar am Haupt zu tragen, oder nicht?}. Ich habe an beiden Abenden niemanden gegenüber erwähnt, dass ich Extensions trage und obwohl viele sogar meine Haare angedötscht haben, ist niemanden aufgefallen, dass es sich nicht komplett um meine eigenen Haare handelten. 

Auch ich kann beim Tragen der Extensions keinen Unterschied zu meinen natürlichen Haaren fühlen (höchstens nur, dass sich die Haarspitzen gesünder anfühlen als bei mir :b) und fühle mich nach den Entfernen der Clips sogar etwas nackig *höhö* 


Hier ein kurzes Video dazu, wie ich mir die Extensions ins Haar klippse:

[Wohoo!! Ich habe es endlich geschafft, dass das Video tatsächlich in HD abgespielt wird *muhahaha*]

Da ich zur Zeit violette Spitzen habe (und keine Lust hatte zum Fotoknippsen meine Haare neuzufärben) und die Extensions noch leicht gewellt sind von der halben Hochsteckfrisur, sieht das Gesamtergebnis nicht perfekt und recht strähnig aus. Ich hoffe aber, dass man trotzdem ganz gut am Glanz und an der Struktur der Haare erkennen kann, wie gut die Extensions mit meinen Haaren harmonisieren.

Mius Fazit: 

Extensions sind meiner Meinung nach immer noch ein Luxusgut nur für wirklich besondere Anlässe, denn sie sind im Allgemeinen doch recht teuer. Im Vergleich zu anderen Online Shops, die ich mir angeschaut habe, sind die von vpfashion dann aber doch etwas günstiger (um die 30-50€), aber da ich es sich um meine ersten Extensions handeln, kann ich nicht sagen, ob es dafür große Qualitätsunterschiede gibt. Da es sich aber bei vpfashion um einen ausländischen Online Shop handelt, muss man nur bedenken, dass möglicherweise Zollgebühren hinzukommen könnten.

Die Haare sehen echt gut aus, fühlen sich sehr weich an und wenn man sie gut mit den eigenen Haaren stylt, wirkt alles natürlich und gesund. Was ich aber zu bemängeln habe sind die Clips an sich, die nach 5-6 Stunden doch leider anfangen etwas zu kratzen und zu drücken - wodurch der Tragekomfort deutlich eingeschränkt wird.

Von mir bekommen meine getesteten Clip In-Extensions 4/5 Sternen
(Aber es sind meine ersten Extensions überhaupt, also habt ihr hier nur eine Anfänger-Meinung :b)
Ich mag sie wirklich sehr gerne und finde, dass sie meine Frisuren für den Abiball und für die Hochzeit definitiv aufgepusht haben. Ich würde sie mir für den normalen Alltag oder für Partys nicht kaufen, aber für die einmalige besondere Anlässe (die eigene Hochzeit, Abiball) verleihen diese Extensions dann doch den letzten Schliff! ^-^// 

Weitere Meinungen zu Extensions von vpfashion findet ihr >>HIER bei dazzled und >>HIER in dem Video von Kisu.


Wenn ihr euch nun für die Extensions von vpfashion interessiert:
Mit "Miu1605" erhaltet ihr 7€ Rabatt auf euren Einkauf! ^-^//

Was haltet ihr von Extensions?
Habt ihr schon mal welche ausprobiert oder wäre es euch zu viel? ^-^♥


Eine Kugel Blue Mint, bitte!

Eigentlich habe ich mir vorgenommen hier in Seoul nicht zu viel unnötigen Kram zu kaufen, da ich sowieso nicht alles mit zurück nach Deutschland mitnehmen kann und weil ich ja noch genug Zeit habe, um Kosmetik und co. anzuschaffen. 

Aber als ich am Freitagabend mit meinen Freundinnen in Myeongdong (DAS Shopping-District in Seoul mit allen Marken und eher ausgelegt auf japanische und chinesische Touristen) und gesehen habe, dass man zur Zeit bei Etude House eine 1+1-Aktion bei den Nagellacken hat, konnte ich es mir dann doch nicht verkneifen.

Schöne Nagellackfarben mit einer supersüßen Eiswaffel-Verpackung - da kann ich bei 2000Won (gerade mal knapp 1.30€) doch nicht "Nein" sagen! *höhö* 

Es gibt eine große Auswahl an Farben und auch welche mit bunten Partikeln, wie ihr sie >>HIER bei Shia oder >>HIER bei Sooyoona sehen könnt. Ich habe mich für die zwei Farben Green Apple und Blue Mint entschieden und habe mir als erstes Blue Mint auf die Nägel gepinselt. 

Enthalten sind jeweils 10ml und der normale Preis liegt für eine Lack bei 2.000Won - auf >>Ebay konnte ich die Ice Cream Lacke für knapp 3,50€ (Versandkosten inklusive) finden.

Die Konsistenz ist eigentlich recht angenehm im Auftrag, nur finde ich den Pinsel etwas kurz, aber nach zwei Schichten ist die Farbe gleichmäßig und deckend.

Mius Fazit:

Ich finde die Farbe wirklich sehr hübsch, es ist ein Blau mit einem leichten Schlag ins Türkise, was genau in mein Beuteschema passt. Für 65Cent hat es sich definitiv für mich gelohnt, aber ich denke nicht, dass Blue Mint eine Farbe ist, die man sich unbedingt übers Internet nach Deutschland bestellen braucht - Dafür ist die Farbe viel zu "normal", nur die Verpackung macht sich hübsch in der Sammlung.

Von mir kriegt die Farbe und der Lack 4/5 Sterne!
Weitere Swatches von Blue Mint findet ihr >>HIER und >>HIER.


Wie gefällt euch die Farbe?
Und die Verpackung? ^-^♥



{Ankündigung} Blogparade: Back to School

Hallöchen ihr Lieben! 

Ich habe schon Ewigkeiten nicht mehr bei einer Blogparade mitgemacht und daher wollte ich die Gelegenheit nutzen und werde an der "Back to School"-Blogparade der Blogger Lounge teilnehmen.
Zwar bin ich mir noch nicht so ganz sicher, was ich an "meinem Tag" (merkt euch den 25.September vor! *höhö*) genau machen werde, aber bis dahin fällt mir bestimmt etwas ein! ^-^//

Hier seht ihr schonmal wer alles an der Blogparade teilnehmen wird:

Go to Jaybee Go to Lara Go to Oli Go to Patricia Go to Nikki Go to Lynn Go to Hang Go to Jacqueline Go to Annika Go to Thuy Go to Anni Go to Hanna Go to Celine Go to Helena Go to Ela Go to Miu Go to Nicole Go to Sarah Go to Sarah Go to Seija Go to Sabrina Go to Jule Go to Christine

Zwar gehen vielleicht viele von euch nicht mehr zur Schule, aber man kann das Thema "Erster Schultag" auch ganz gut auf Uni, Ausbildung und Arbeitsplatz übertragen! ^-^

Welche Rubrik würde euch am meisten interessieren?
Fashion, Beauty oder eher sowas wie Organisation und Tipps? ^-^♥


... gemeinsam die Zukunft sehen.

Vor etwas über einem Monat hat meine erste Freundin geheiratet! (Kann kaum glauben, dass es schon so lang her ist... die Zeit verfliegt wirklich!) Die Hochzeit war wunderschön mit den vielen kleinen Details, mit dem Brautpaar, das man persönlich kennt und mit dem man die letzten Jahre einiges gemeinsam erlebt hat ^-^♥

Es ist merkwürdig wenn die erste Person im Freundeskreis ihre andere Hälfte fürs Leben findet, denn dann wird einem erst wirklich bewusst, dass man auch irgendwie selbst in einem neuen Lebensabschnitt angekommen ist (man ist nicht mehr nur Anhängsel der Eltern, sondern wird persönlich eingeladen *höhö*).

Die Brautjungfern und der Bräutigam
... und natürlich auch mit der Braut
Natürlich dürfen die Spiele nicht ausgelasssen werden :D
... nach der Feier ist vor der Party *höhö*
Die Zeit lief uns an dem Tag förmlich davon und man hatte kaum den Moment finden können, um alles zu realisieren und den Augenblick festzuhalten (ich hätte viel mehr Fotos schießen sollen! TT_TT//). Es war wirklich eine sehr schöne und gelungene Hochzeit ^-^♥


Gehört ihr eigentlich auch zu den Menschen, die sich ihre Hochzeit bereits ausmalen?
Welche Themen, Brautkleider und Kleinigkeiten habt ihr im Sinn? ^-^//