Tune Me Up! before you go-go!

Heute wollte euch ich die Farbe zeigen, die ich letzte Woche im Urlaub auf den Nägeln getragen habe und die ich nebem den Sandlack von p2 nicht in den Keller verstaut habe, sondern bei dem ich mir dachte, dass ich ihn wohl auch ganz gern mit nach Südkorea nehmen würde. 

Es handelt sich hierbei um die Farbe 01 Tune Me Up! - ein mittleres, klares Blau, welches für mich einfach perfekt zu Strand, Sommer und Sonne passt. Es knallt, erfrischt und ist angenehm laut. 
Enthalten sind 7ml und der Preis liegt bei 3,09€ (irgendwie etwas krumm...).

Zur Zeit habe ich eigentlich so gut wie gar keine Ahnung welche LE aktuell ist und daher bin ich mir gerade gar nicht sicher, ob die Manhattan Summer Sound LE noch in den Drogeriemärkten aufzufinden ist. (Hoffe, dass es nicht so schlimm ist wenn nicht :D)

Ignoriert bitte die Hubbel und Unebenheiten, meine Nägel müssen sich zur Zeit von Sensationail eholen TT_TT
Ich bin mit dem Auftrag des Lacks sehr unzufrieden: Anfangs habe ich erst gedacht, dass es möglicherweise an mir oder an den Temperaturen läge, aber auch beim zweiten Auftrag wurde es nicht besser. 
Es ist schwierig die Farbe gleichmäßig auf den Nägeln zu verteilen und man hat entweder zu viel Farbe oder zu wenig am Pinsel. 

Die Deckkraft ist auch eher so lala: Erst mit der dritten Schicht war das Ergebnis einigermaßen zufriedenstellend. Weiterer Kritikpunkt ist die Haltbarkeit, denn bereits nach einem Tag war die Farbe halb ab (und das im Urlaub bei Nichtstun!).

Leider versagt der Lack meiner Meinung nach im Auftrag, in der Deckkraft und in der Haltbarkeit, obwohl Manhattan die versprochenen 60 Sekunden Trockenzeit doch eher einhielt als andere Marken (man muss nur die einzelnen Schichten wirklich trocknen lassen bevor man die Nächste aufträgt!).

Von mir daher leider nur 1/5 Sternen!
Ich finde die Farbe Tune Me Up! echt schön, aber meiner Meinung nach nicht so speziell, als dass man die negativen Aspekte in Kauf nehmen muss - eine ähnliche Farbnuance lässt sich sicherlich sehr schnell im Standardsortiment anderer Marken finden zu besseren Konditionen. 

Weitere Swatches von Tune Me Up findet ihr >>HIER bei Lackäffchen und Mietzekatz und >>HIER bei Addicted to Nailpolish.

Wie gefällt euch diese Farbe?
Durfte etwas aus der Summer Sound LE bei euch mit? ^-^♥




MIES: Die Torte, die Miu nicht backte

Diese Woche wollte ich mit einem sehr einfachem und sommerlichen Rezept starten - perfekt für Geburtstagskinder im Sommer, da man sich bei der Hitze nicht noch zusätzlich vor dem heißen Backofen stellen muss, denn diese Torte muss man gar nicht backen! ^-^// 

Diesen Kuchen habe ich einer Freundin frei Schnauze (und etwas Glück) nachgebacken, die den Kuchen mal zum Picknicken mitgebracht hat. 

Zunächst brauchen wir für den Boden (26cm Springform geeignet)
  • 250g Butter und 
  • 200g Löffelbiskuits

Zunächst zerkleinern wir die Löffelbiskuits: 
Am besten und am saubersten gelingt dies in Gefrierbeuteln und entweder man hat einen Teigroller und rollt drüber oder man nimmt eine Wasserflasche (oder einfach die Hand :D).

Die Butter wird in einem mittelgroßen Kochtopf auf niedriger Hitze erwärmt, so dass sie komplett schmilzt und dabei nicht anbrennt.

Wenn unsere Butter nun vollständig flüssig ist, geben wir die zermürbten Löffelbiskuits dazu und mischen gut durch (es ist kein Problem, wenn einige gröbere Löffelbiskuitstückchen mit bei sind).

Die Springform mit Backpapier vorbereiten (da wir keinen festbackenden Teig haben, lässt sich mithilfe des Backpapiers der Kuchen später leichter lösen) und unsere Löffelbiskuit-Butter-Mischung vorsichtig reinkippen. Es ist wichtig, dass die Mischung gleichmäßig verteilt und mit einem (Koch-)Löffel fest an den Boden und an den Ring gedrückt wird. 

Nun lassen wir unseren Boden für 2-3 Stunden im Kühlschrank ruhen. Durch die Butter, die bei niedrigen Temperaturen eine feste Konsistenz erreicht, wird auch unser Boden schön fest. 

Nach der Kühlzeit, bereiten wir den Pudding zu: 
Ich habe zwei Päckchen Vanille-Pudding von Dr. Oetker verwendet, wobei ich statt 1L Milch nur etwa 700-750ml Milch hinzugefügt habe. Dadurch ist der Pudding später fester und der Vanillegeschmack deutlich stärker.

Den Pudding lassen wir kurz auskühlen (etwa 10-15 Minuten), damit er nicht zu warm für den Boden und die Erdbeeren wird, aber trotzdem noch leicht zu verarbeiten bleibt.

In der Zeit waschen und schneiden wir etwa 400g Erdbeeren. 
Ich kaufe zum Garnieren von Torten immer gern gleich zwei Schalen Erdbeeren (zur Zeit kosten 500g Erdbeeren auf dem Marktplatz gerade mal 1€!), damit ich mir die schönsten und in etwa gleichgroßen Erdbeeren rauspicken kann *höhö*

Man kann die Tote eigentlich nun auch hierbei belassen und kühlstellen, aber um sicherzugehen, dass sie später beim Schneiden nicht auseinanderfällt, habe ich noch Tortenguss vorbereitet und drübergegeben. 

Nach etwa 3 Stunden war die Torte fest und bereit verputzt zu werden! 

Es war das erste Mal für mich, dass ich eine Torte ohne backen ausprobiert habe und da ich ihn auch noch mit auf ein Geburtstag genommen habe, war ich recht nervös... Aber zum Glück ist er gut angekommen! ^-^//

Was mir sehr gut an dem Kuchen gefällt: 
  • er ist sehr schnell fertig zubereitet (es ist nur wichtig, dass man viel Zeit zum Auskühlen mitberechnet)
  • man kann ihn wunderbar variieren - >>HIER habe ich eine gute Liste gefunden mit anderen Böden
  • er schmeckt leicht, frisch und sommerlich
  • (da man nicht viel selbst macht...) ist er eigentlich so gut wie idiotensicher :D 

Habt ihr schonmal eine Torte gebacken, die man nicht zu backen brauchte?
Was für Sommer-Obstsorten nascht ihr zur Zeit am liebsten? ^-^♥

|| What's in Miu's travel make up-bag?

Hallöchen ihr Lieben! ^-^//

Ich wollte mich endlich mal wieder kurz melden - die letzte Woche war bei mir das reinste Durcheinander zwischen Umzug und Papierkram, aber den Umzug habe ich endlich hinter mir und während ihr diese Zeilen hier lest, sitze ich entweder gerade im Flugzeug oder liege faul am Strand in Kroatien rum *höhö*

Da mein Freund und ich uns für längere Zeit nicht sehen werden, freue ich mich riesig darüber, dass wir noch einen Kurzurlaub dazwischenschieben konnten und wir gemeinsam etwas Energie tanken können am Mittelmeer. Wir werden bis Samstag in der Sonne liegen und die wenigen gemeinsamen Tage, die wir noch haben, so richtig auskosten (ich habe nachgezählt... es sind nur noch 20 Tage bis es losgeht o.o)

Aber da ich diesen Beitrag sonst ziemlich uninteressant finde, habe ich mir gedacht, ich zeige euch mal, was sich in meiner Kosmetik-Reisetasche für einen kurzen Strandurlaub so befindet (die Sonnenpflege habe ich vergessen zu fotografieren :D): 

(Sorry für die schlechte Bildqualität... muss mich noch an die Umgebung und die Lichtverhältnisse gewöhnen *höhö*)

 An Pflegeprodukten kommt mit: 
  • VisaPure Gesichtsbürste (gerade wen man bei dem Wetter so viel schwitzt, muss der Dreck runter :D)
  • Dove Oil Care Nährpflege (ein Leave-in Kur, da die Haare in der Sonne sehr leicht austrocknen)
  • Etude House Baking Powder Pore Cleansing Foam (benutze ich seit etwa 2 Monaten und mag ich sehr gern) 
  • L'axelle Antitranspirant (teste ich seit etwa einer Woche und find ich bisher ganz gut... nur habe ich ein Problem mit dem Sprühkopf, dass ich ihn manchmal verdreht halte und in die Luft sprüh - oder in mein Gesicht)  
  • Wilkinson Sword Lady Protector Rasierer (weil er eine Schutzkappe hat im Gegensatz zu dem von Shave-Lab) 
  • Clarins Huile Lotus Gesichtsöl (beruhigt die Haut sanft nach dem ganzen Sonnentanken) 
  • Mavala Wimpernserum (bin beim Aufräumen wieder auf die Wimpernpflege gestoßen...) 
  • Tangle Teezer
  
Ich glaube nicht, dass ich mich dort drüben großartig schminken werde, aber für den Fall, dass wir Abends mal rausgehen sollten....  (aber sobald es zu heiß wird, bin ich eh viel zu faul um mich zu schminken :D)
  • Tweezerman Wimpernzange
  • Garnier BB Augen Roll-On
  • L'Oréal Paris CC Cream Antifahler Teint
  • P2 Augenbrauentusche
  • MaxFactor 2000 Calorie (wasserfest) 
  • Sephora - Elektrischer Wimpernformer
  • Manhattan Eyemazing Liner 

 Wie genießt ihr zur Zeit am liebsten die hohen Temperaturen?
Seid ihr Sommer-Menschen? (*höhö* Ich mag lieber Herbst und Frühling :D)

Falls euch ein bestimmtes Produkt besonders interessiert, werde ich mir Mühe geben eine Review dazu zu schreiben ^-^// (könnte nur etwas dauern zur Zeit :D)

Ich wünsche euch eine schöne Woche! ♥



{Diary} Ich packe meinen Koffer... noch nicht!

Hallo ihr Lieben ^-^// 

Zur Zeit komme ich leider nicht mehr so häufig dazu mich vom Laptop zu setzen und zu bloggen (obwohl ich schon fotografiert und gebastelt habe...) - im Moment verfliegt die Zeit einfach viel zu schnell und am liebsten würde ich diesen Moment gerade kurz anhalten und durchatmen. 

Die nächsten Wochen sind so gut wie komplett durchgeplant und als ich gestern mit meinem Freund noch die letzten Verabredungen mit den Familienmitgliedern und den engsten Freunden abgesprochen habe, hatte ich wieder das leichte Bedürfnis mich zu verkriechen und alles sausen zu lassen - aber jetzt gerade geht es mir wieder besser (befinde mich zur Zeit auf einer emotionalen Achterbahn: Nur Aufs und Abs... gemütliche Sightseeing-Abschnitte gibt es leider nicht). Zum Glück war ich bereits letztes Jahr in Südkorea gewesen und habe dort einen Sprachurlaub gemacht uuuund ich habe drei liebe Menschen (Hallo Yoyo! Soo! Cao! :D), die sich in Seoul auskennen und mir weiterhelfen können ^-^♥

Vielleicht wird es einigen weiterhelfen, die ebenfalls planen ins Ausland zu gehen, was so alles auf meiner To-Do-Liste steht (und für mich ist es natürlich ganz gut um alles im Überblick zu behalten *höhö* und vielleicht fällt euch noch was auf, was ich vergessen haben könnte):

  • Studienplatz zugesichert
  • Flugticket gebucht
  • Krankenversicherung für die Zeit im Ausland 
  • Zwischenmieterin finden 
  • Zimmer in Seoul 
  • Finanzierung bzw. Auslandsbafög [ ✓ - fehlen noch die Papiere der Partner-Uni]
  • Visum für Vietnam 
  • Visum für Südkorea [  ]
  • Urlaubssemester beantragen [  ]
  • Handyvertrag stilllegen [   ]
  • Ausziehen [  ]
  • Koffer packen [  ] 

Soweit so gut eigentlich! (Durch die ganze Auslandsgeschichte wird mein Blog wieder mehr zum Tagebuch :D) Ich werde nächste Woche bereits frühzeitig ausziehen und mich bei meinen Eltern einnisten, d.h. ich werde mich nächste Woche schon entscheiden müssen, welche Sachen mit nach Südkorea sollen und welche in den Keller wandern o.O//

Das finde ich zur Zeit am schwierigsten, da ich jetzt schon mit 30kg Freigepäck für ein ganzes Jahr mit vier komplett unterschiedlichen Jahreszeiten packen soll o.O// Kosmetikprodukte und Nagellacke werde ich bis auf meine Must Haves an meine Freundinnen verschenken (in Südkorea gibt es genug Zeugs *höhö*) und bei meiner Kleidung werde ich mein Gepäck aufs Minimalste reduzieren - also Sachen, die sich vielfältig kombinieren lassen und auch bei unterschiedlichem Wetter einsetzbar sind, wie Blazer, weißes Shirt, Lederjacke, Jeans, schwarze Shorts, schlichtes Kleid, gemütlicher Pulli und Ballerinas usw. 

Bis auf eine gutsitzende Jeanshose und Ballerinas habe ich die restlichen Teile schon, bei der Jeanshose bin ich noch zu faul gewesen um mich auf die Suche zu begeben und bei den Ballerinas kann ich mich noch nicht so ganz entscheiden...

Vor ein paar Tagen habe ich mir im Sale bei Accessorize ein paar richtig süße schwarze Ballerinas gekauft - leider taten sie beim Tragen so weh, dass ich frühzeitig nach Hause aufbrechen musste und den Heimweg lieber zu Fuß gegangen bin.

Nun bin ich wieder auf der Suche nach den Ballerinas, die mich auf meiner Reise begleiten könnten - denn ich finde Ballerinas unheimlich praktisch (meist eigentlich auch ziemlich bequem zu laufen), für den Frühling, Sommer und Herbst geeignet und sowohl freizeittauglich als auch für seriösere Auftritte geeignet (jedenfalls die schlichteren Modelle...).

Ich bin mir aber unschlüssig darüber, ob ich mir schwarze, braune oder roséfarbene Ballerinas kaufen soll oder sogar welche in dezenten Farbkombinationen. Ich neige eigentlich meist dazu braune Schuhe zu kaufen, da sie zwar neutral sind und zu vielen Farben passen, aber nicht so "stocksteif" sind wie Schwarz.


Welche Farbe findet ihr bei Schuhen am "praktischsten"?
Und wusstet ihr, dass sie Südkoreaner sehr gerne Sportschuhe tragen? *höhö* 

Man sieht sie so gut wie überall in Sportschuhen und an unserer Uni konnte man die Austauschstudenten aus Korea sofort an ihren bunten Sportschuhen erkennen ^-^//


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! ♥




[Duell] W7 vs Benefit

Es ist schon Ewigkeiten her seitdem ich das letzte Mal zwei vergleichbare Produkte habe in den Ring steigen lassen und diesmal ist es meiner Meinung nach ein besonders spannendes Duell: Denn in einen Ecke haben wir den heiligen Gral der Konturenpuder stehen und der Anderen den Underdog, den Straßenkämpfer von dem bisher nur flüsternd die Rede gewesen ist.


Wollen wir uns die Kontrahenten für das heutige Duell erst mal genauer anschauen?
Hoola by Benefit: 
Dieses Puder wird am häufigsten erwähnt, wenn es darum geht ein mattes Konturpuder zu finden (neben Bahama Mama von TheBalm und Harmony von MAC)
Hoola befindet sich in einer sehr schicken und hochwertigen Kartonage, die sich aufklappen lässt. Im Deckel befindet sich ein kleiner Spiegel, der aber eher ungeeignet ist, da es meiner Meinung nach beim Konturieren besonders wichtig ist das Gesamtbild zu betrachten. 

Enthalten sind 8g und der Preis liegt bei 32€. Benefit findet ihr beispielsweise bei Kaufhof oder Douglas - oder ihr bezieht die Produkte direkt im Online Shop von Benefit

Honolulu by W7: 
Am Namen und an der Verpackung erkennt man auf den ersten Blick, dass das Konturpuder von W7 bewusst stark an Hoola angelehnt ist. Wie auch bei Hoola befindet sich Honolulu in einer eckigen Pappkartonage, die sich aber deutlich billiger anfühlt und bei dem der Deckel runtergenommen wird, statt aufgeklappt. 

Bei dem Konturpuder von W7 sind 6g enthalten, kostet 6,25€ und ist erhältlich in dem Online Shop Liris Beautywelt (exkl. Versandkosten von 2,50€).

Beide Puder enthalten einen flachen Pinsel: 
Der von Benefit hat längere Borsten, die fluffig auseinander gehen, so dass das Verblenden der Farbe sehr gut gelingt und auch für Anfänger geeignet ist. 
Der flache Pinsel von W7 mit der pinken Spitze ist sehr weich und fest gebunden - weswegen ich ihn zum Konturieren nicht nehmen würde, da er die Farbe zu intensiv und konzentriert verteilt.

Hier würde der Punkt an Benefit gehen, aber ich zähle ihn nicht ganz mit, da die meisten von uns die mitgelieferten Pinsel eh zur Seite legen und zu ihren heimischen Schätzen greifen. 

Runde 1: Preis
Preislich gesehen hat hier definitiv Honolulu gewonnen, denn selbst wenn wir den Inhalt-Unterschied verrechnen und die Relation zwischen Produktmenge und Preis sehen (W7: 1,09€/g und Benefit: 4€/g) ist Honolulu deutlich günstiger - statt einmal Hoola kann man sich 5x Honolulu kaufen! o.O// 
[W7 1:0 Benefit]

Runde 2: Anwendung
In dieser Runde hat Benefit die Nase vorn, da Hoola deutlich einfacher zu handhaben ist.
Honolulu ist stärker pigmentiert als Hoola, was beim Konturieren nicht unbedingt von Vorteil ist, da es schnell "zu viel" wird (und man aussieht als hätte man einen Flaum am Kinn *höhö*). Hoola ist meiner Meinung nach dagegen feiner, neigt weniger dazu zu krümeln und lässt sich besser verblenden.
[W7 1:1 Benefit]

Runde 3: Haltbarkeit
Natürlich ist bei einem solchen Puder auch die Haltbarkeit wichtig, da dieser zu den Dingen gehört, die nicht in der Handtasche landen. Nach nun etwas mehr als 2 Wochen abwechselndem Testen und Ausprobieren, habe ich den Eindruck, dass Benefits Hoola länger hält und sich auch leichter anfühlt.
[W7 1:2 Benefit]

Nun zu der letzten Runde: die Farbe!
Obwohl Honolulu von vielen als Dupe von Hoola gepriesen wird, finde ich, dass man auf den Swatches doch einen Farbunterschied erkennen kann. Hoola ist heller und geht mehr ins Orangige, während Honolulu kühler und bräunlicher ist.
Mir persönlich gefallen beide Farben sehr gut, da ich finde, dass die Farben einen anderen Effekt erzielen - Hoola lässt das Gesicht minimal wärmer erscheinen und Honolulu minimal kühler. Daher Gleichstand, da es darauf ankommt, was man genau sucht.
[W7 2:3 Benefit]

Ich war eigentlich lange auf der Suche nach einem matten Puder zum Konturieren, welches eher ins Bräunliche geht, statt Orangige. Aber obwohl ich lange auf der Suche nach dieser Farbe war und den Preis von Honolulu deutlich attraktiver finde, neige ich trotzdem eher zu Benefits Hoola.

Vielleicht bin ich einfach superoberflächlich und bevorzuge Hoola, weil die Verpackung hübscher ist und ich unbewusst davon ausgehe, dass Hoola besser sein muss, weil es einfach teurer ist (obwohl man bei solchen Marken nicht unbedingt für Qualität zahlt, sondern auch für Marketing und Namen).  

Oder vielleicht liegt es auch daran, dass der Auftrag und das Verblenden so einfach von der Hand geht und Hoola sich nicht schwer anfühlt.

Links: Hoola und Rechts Honolulu
Ich würde sagen, dass es darauf ankommt, welcher Farbton euch besser gefällt, wie viel ihr bereit seid für ein Puder auszugeben und wie geübt ihr mit dem Konturieren seid. 
Honolulu ist meiner Meinung nach kein exaktes Dupe zu Hoola (da fand ich das helle Konturenkit von Sleek sogar deutlich ähnlicher!), aber trotzdem eine sehr schöne Konturierenfarbe zu einem sehr gutem Preis. Und ehrlich gesagt sieht man aufgetragen nur kleine Nuancenunterschiede. 

Bei beiden Pudern denke ich aber, dass man eine ganze Weile mit ihnen auskommt, weswegen auch eine Investition in Hoola eine langfristige Investition wäre, die sich ebenfalls lohnt.
 
Wenn man die beiden nun unabhängig voneinander betrachtet würde ich Hoola von Benefit 4/5 Sternen vergeben (ein Minuspunkt aufgrund des Preises) und Honolulu von W7 würde 3.5/5 Sternen erhalten (Minuspunkte sind die Haltbarkeit, "Krümmeligkeit" und Anwendung im allgemeinen).


Weitere Vergleiche findet ihr >>HIER auf Liris Beautywelt selbst und >>HIER auf Makeupandmacaroons (auf Englisch).


Welches Konturpuder gefällt euch besser?
Konturiert ihr täglich oder reicht euch Blush schon vollkommen aus? ^-^♥






Beide Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

MIES: Cassies Banana Pancakes abgewandelt

Vor langer Zeit probierte ich Casseys Bananen-Pancakes aus, leider war die Konsistenz der Pancakes gar nicht Pancake-artig, sondern eher Matschbrei-artig und vom Geschmack her erinnerten mich der Brei eher an gesüßtes Omelett. Ihr könnt euch vorstellen, dass der Tag mit so einem merkwürdigen Frühstück für mich damals gelaufen ist und ich dann doch zu Brot und Schokoladenaufstrich griff *höhö*

Da ich gestern morgen Appetitt auf Pfannkuchen und noch einige reife Bananen rumliegen hatte, wollte ich einen weiteren Versuch mit den Bananen-Pancakes starten und zwar diesmal mit zwei kleinen Änderungen ^-^//

Und zwar brauchen wir zusätzlich zu
  • der reifen Banane und
  • den zwei Eiern
noch 
  • 2 EL Weizenmehl und
  • 2 EL Milch oder auch Sojamilch

Die reife Banane wird zunächst mit einer Gabel gut zermatscht - umso reifer die Banane desto süßer die Pancakes (und desto leichter wird die Banane zu verarbeiten sein)
Dann kommen die restlichen drei Zutaten hinzu und werden gut durchmischt. Auf die schnelle kann man den Teig auch ganz einfach mit der Gabel zubereiten - nur darauf achten, dass keine Mehlklumpen entstehen.

Den Teig in kleinen Portionen in die Pfanne hauen und wie normalen Pfannkuchenteig zubereiten und wenden. Die Bananen-Pfannkuchen werden nicht so fest wie herkömmliche Pfannkuchen, weswegen es besser ist nur kleine Teigmengen in die Pfanne zu gießen - so werden die Pancakes einfacher zu wenden sein!

Die Pfannkuchen mit Zimt bestreuen und das Frühstück ist fertig! 

Da meine Banane schon wirklich sehr reif war, bauchte ich auch gar nicht mehr nachsüßen und bei "Labbrigkeit" der Pancakes kann man diese auch nicht wirklich mit Schokoladenaufstrich oder Marmelade schmieren. 

Geschmacklich sind die Pancakes in Ordnung: Eine gesunde und etwas fixere Alternative zu normalen Pfannkuchen, aber wer keine Bananen mag... für den sind die Pancakes eher nichts *höhö* Für mich ist es zwar nun ganz gut zu wissen, dass ich für mich ganz allein mit wenigen Zutaten Pancakes zaubern kann, aber wenn ich dann doch die Zeit habe... würde ich trotzdem die normalen Pfannkuchen bevorzugen! ^-^//


Kennt ihr Casseys Kanal Blogilates?
Und habt ihr auch oft das Problem, dass ihr euch mitten in der Nacht Koch-Videos auf Youtube anschaut und einen Riesen-Heißhunger bekommt? ^-^♥

{Diary} Ein Stück Geschichte

Letzte Woche Freitag hatte meine jüngere Schwester ihren Abiball und da mein Freund und ich schon lange nicht mehr dem Alltag entkommen sind, haben wir die Gelegenheit genutzt um uns die Gegend "dort drüben" etwas genauer anzuschauen ^-^//

Semperoper
Vor dem Dresdner Zwinger | kleiner Torbogen
Am Samstag haben wir Dresden besichtigt und uns in der Dresdner Altstadt rumgetrieben: Die Semperoper, die Frauenkirche, den Zwinger und den Neumarkt haben es uns sehr angetan und wir waren einfach hin und weg von der Architektur.

(Vor mehreren Jahren war ich schon einmal in Dresden gewesen, aber ich war 17-18 und hatte nur Einkaufen im Kopf gehabt und daher nur die Innenstadt gesehen *höhö*)

Die Dresdner Altstadt ist wirklich wunderschön, aber natürlich durch die historischen Sehenswürdigkeiten überfüllt von Touristen (wurde auch für eine chinesische Touristin gehalten und eine nette Dame redete auf Deutsch über mich - hat sich ganz schön erschrocken als ich sie auf Deutsch ansprach *höhö*).

Goethe und Schiller auf dem Theaterplatz
Am Sonntag haben wir auf der Heimfahrt nach Bonn einen Zwischenstopp in Weimar gemacht und mit einem großen Eis in der Hand (unbedingt die Sorte "Sesam" von Giancarlo ausprobieren!) eine kleine Runde in der süßen Stadt gedreht.

Zum Ende hin haben wir sogar ein Stück Geschichte mitgenommen und die Führung im Weimar Haus gemacht. Ich habe sie mir langweilig vorgestellt, aber man wurde von einem Zeitabschnitt ins nächste begleitet und durfte von Raum zu Raum wandern, was wirklich ganz interessant und spannend gemacht wurde.

Dresden und Weimar sind zwei unglaublich schöne Städte und ich werde definitiv nochmal hinfahren und mir beim nächsten Mal mehr Zeit nehmen um einige Ecken mehr zu sehen ^-^//

Welche Teile Deutschlands stehen bei euch noch auf der Liste?
Welche Stadt gehört bisher zu eurer Lieblingsstadt Deutschlands? ^-^♥

{Collagen} Eure kreativen Beiträge

Hallöchen ihr Lieben! ^-^// 

Ihr habt euch die Vorstellung aller kreativen Beiträge gewünscht (die eingereicht wurden als Teilnahme für das 3-Jährige Geburtstagsgewinnspiel) und ich habe für euch Collagen zusammengestellt (ich hasse es Fotocollagen zu erstellen am Laptop :b Irgendwie habe ich immer Probleme mit den Größen und der Zusammensetzung *höhö*). Vielen lieben Dank nochmals für die vielen Zusendungen und die viele Mühe! ^-^//♥
 
Ich wünsch viel Spaß beim Anschauen und einen  schönen Samstag!