Wenn die Weihnachtsplanung schief läuft...

Da ich mich zur Zeit immer noch nicht so ganz wohl in meiner Haut fühle, habe ich auch nicht recht Lust Tragefotos von Beautyprodukten zu machen, um sie zu reviewen (obwohl ich da noch einige viele Produkte auf Lager habe, von den ich euch erzählen möchte... *höhö*).

Daher werde ich euch heute meine neue "kleine Sammlung" an Dust Plugs zeigen, die vor einiger Zeit bei mir eintrudelten.

Dust Plugs kennen die meisten von euch wahrscheinlich schon aus >>DIESEM Post, leider ist mir mein Panda wenige Tage nach der Vorstellung auf dem Blog verloren gegangen TT_TT//

Eigentlich habe ich die vielen Dust Plugs VOR Weihnachten bestellt um diese an meine Freunde zu verschenken. Sie waren wirklich recht günstig: Für weniger als 1€ hat man ein Set von 3 Dust Plugs gekauft - leider kann man sich beim Kauf nicht aussuchen, welche Dust Plugs man haben möchte. Um sicherheitshalber auch jeden Geschmack zu treffen, habe ich damals 10 Sets bestellt. Aufgrund der vielen Bestellungen zur Weihnachtszeit hinkt das ganze internationale Postsystem gerade um die Feiertage recht hinterher und so kam es, dass meine 30 Dust Plugs erst Mitte Februar bei mir in der Post lagen. (Musste mir notgedrungen andere Geschenkideen für Weihnachten einfallen lassen *höhö* Die seht ihr >>HIER, >>HIER und >>HIER).

Kitschige Schleifen
Ich glaube, die sollen Drachfrucht-Scheiben darstellen...
... cookie!♥
Oh Gott, das Gesicht! o.O// Aber nur bei dem Einen...
ganz süß :D
Von den 30 Dust Plugs doppelten sich insgesamt 12 Plugs. 

Wie man aber schon merkt ist mein Päckchen wirklich sehr pink-rosa-lastig gewesen, aber es kommt noch mehr: 

Knuffige Viecher :3
Kitsch-Symbols
Aus dem ganzen Päckchen gibt es nur 3 Exemplare, die überhaupt nichts mit Rosa oder überhaupt der Farb-Familie zu tun haben: 


Und die beiden restlichen Zwei sind einfach *määäääh*

...eigentlich wäre der Teddy richtig süß. Eigentlich.

Es sind zwar schon ein paar merkwürdige bzw. zerdötschte Exemplare dabei, aber ich finde, dass man da für weniger als 10€ eigentlich sehr viele süße und kitschige Motive zugeschickt bekommt - dabei ist der Versand sogar kostenfrei (war er jedenfalls....)

Im Vergleich zu meinem Panda "liegen" so gut wie alle Figuren flach am Handy, was ich sehr praktisch finde, da die Gefahr geringer ist, dass das Ding rausgerissen wird und verloren geht *schluchz* Und gerade bei großen Handys nehmen die flachen Motive nicht noch mehr Platz ein ^-^// 

Starbucks-Becher ist das einzige "stehende" Motiv
Ich werde nun (wie im letzten Jahr auch...) die Dust Plugs das ganze Jahr über verteilt an Geburtstagen und als Mitbringsel verschenken *höhö* Anfang März die Dinger noch als nachträgliche Weihnachtsgeschenke zu vergeben ist da doch ein wenig sinnlos.

Falls ihr nun auch angefixt seid und euer "Glück" mit einer Bestellung versuchen wollt: >>HIER ist der Link zu den Dust Plugs (da sind leider nun Versandkosten hinzugekommen!!)! Der Händler war wirklich sehr freundlich und die Versandzeit müsste nun auch wieder normal sein (ca. 2 Wochen).


Welcher der Dust Plugs gefällt euch am liebsten? ^-^//


Bloody Mary, Bloody Mary, Bloo...

Letzte Woche gab es bereits Miss Piggy's BF von den neuen Ultimate Nail Lacquers zu sehen, heute zeige ich euch Bloody Mary To Go: Ein wunderschönes, kräftiges und echtes Blutrot.

Es ist eine Farbe, die es bereits im alten Sortiment schon zu finden gab - Leider konnte ich (egal aus welchem Winkel und bei welchem Licht ich fotografierte) nicht "das Blutige" an der Farbe festhalten. Wie blutig der Lack in Echt aussieht könnt ihr >>HIER auf Lilo's Budget Blog sehen.

Auch dieses Mal habe ich versucht den Swatch des Lacks mit einer Nail Art-Idee zu verbinden, die den Namen des Lacks wiederspiegelt (... bin gespannt, wie ich das bei den restlichen drei Farben machen will *höhö*). Ich habe dafür mit dem Pinsel zunächst rote French-Nägel gezaubert und mit der dickeren Seite eines Dotting Tools habe ich die tropfende Blutspur hinterlassen.
(Muss bei Blut eigentlich immer an die Serie Dexter denken... bin erst bei Staffel 2 *höhö*

Bloody Mary To Go deckt bei mir bereits nach einer Schicht hervorragend - zur Sicherheit gehe ich aber nochmal drüber, doppelt hält manchmal einfach besser ^-^// 
Die Konsistenz ist auch hier angenehm, aber leider ist auch hier der Pinsel der Feind des Auftrags und erschwert eine präzise Arbeit. Gerade bei meinen kurzen Nägeln zur Zeit war das Lackieren der Nägel relativ schwer, da ich mit dem dicken Pinsel schnell an die Haut andötschte. 

(Übrigens könnt ihr auf dem Bild auch sehen, dass der grüne Lack die Haut an den Rändern grün gefärbt hat und ich es gar nicht mehr abbekommen habe... TT-TT// Daher die Empfehlung mit Unterlack!)

Ich finde die Farbe sehr klassisch und "sophisticated", sie passt auch sehr gut zu meinem Hautton, aber leider finde ich, dass die Farbe nicht zu mir "als Menschen" passt... (Wisst ihr, was ich meine? o.O//)
Auf den Nägeln trage ich einfach viel lieber Blau, Pink und andere fröhliche Farben, da gehört Rot nicht so ganz zu meinem Beuteschema. 

Wie gefällt euch die Farbe Bloody Mary To Go?
Gibt es Farben die für euch einfach nicht auf die Nägel gehören? Oder die (eurer Meinung nach) nicht zu euch passen? ^-^//



TaTüTa - Pimp Up your Schnupfen!

Hallööööchen meine Lieben, ich weile wieder unter den Lebenden ^-^// 
Von Freitag bis gestern war ich komplett lahmgelegt und lag nur noch im Bett - ich hatte so gut wie alles und war einfach nur froh etwas Tee und eine Wärmflasche bei mir zu haben. Leider konnte ich aus diesem Grund nicht an dem geplanten Blogger-Mädels-Wochenende in Frankfurt teilnehmen (hätte deswegen was weinen können.. es war seit Dezember geplant TT^TT//), aber dafür habe ich in einem abgedunkelten Zimmer gelegen und die komplette X-Men-Triologie (sehr guut!! *ww*), X-Men: Die erste Entscheidung (määäh... aber Katniss Everdeen hat mitgespielt *yaaay*), Dumbo (mag die betrunkene Seifenblasen-Szene immer noch nicht), Gladiator (toller Film :3), Ein Königreich für ein Lama (genau mein Humor! :D) und Fearless (Love Jet Li! ^-^//) geschaut.

Aber ab heute bin ich wieder auf den Beinen und freue mich drauf, endlich wieder losbloggen zu können!

Heute möchte ich euch nämlich eine simple Variante der TaTüTas (Taschentücher-Taschen) zeigen. 
TaTüTas gibt es schon seit einigen Jahren und gehört zu den ersten Näh-Projekten, an die ich mich komplett ohne Anleitung getraut habe und es einfach aus dem Kopf heraus versucht habe ^-^b

Zunächst braucht man ein Stück Stoff mit den ungefähren Maßen von 20x25cm - auch diesmal bin ich etwas großzügiger gewesen, denn man kann es immer zurechtnähen und -schneiden, aber Stoff dazunähen ist eher schwieriger. 

Bei der Auswahl des Stoffes würde ich zu Baumwolle greifen, gerne auch mit einem Mischanteil. 

Die beiden länglichen Seiten werden nun verarbeitet: Sie werden doppelt nach innen gefaltet und mit einem einfach Geradstich vernäht. Damit die Naht gerade wird kann man sich solche Nadeln zur Hilfe holen.

Bevor wir nun weiternähen, sollten wir unser Stück Stoff am besten bügeln, so dass unser Ergebnis später besser aussehen wird.

Um zu sehen wie die Taschentücher später in unsere TaTüTa passen wird, kann man die Taschentücherpackung zur Kontrolle hinlegen und mit den Nadeln markieren.

Den Stoff auf Links drehen und einmal quer vernähen. Dabei den Anfang und das Ende doppelt nähen und dabei achten, dass die Öffnung (also die beiden Seiten, die aufeinander treffen) gerade bleibt.

Um genau zu messen, wo man nun die zweite "Quernaht" vernähen soll, kann man sich erneut die Taschentücherpackung zur Hilfe nehmen und mit der Nadel markieren. 

Die beiden Stoffenden einfach schnipp-schnapp-abschneiden und wieder auf Rechts drehen. Und dann ist man eigentlich auch schon fertig. Tadaaaa! \\^-^//

Wenn man sich an einer Taschentücherpackung orientiert, wird es später auch sehr einfach sein den kompletten Inhalt einer Packung Taschentücher in unsere TaTüTa zu packen. 

Ich finde TaTüTas sind tolle "Erste-Schritte"-Projekte, da man an ihnen zum einen die Nähmaschine besser kennenlernen kann und sich auch besser an das Nähen an sich herantasten kann. Man lernt dadurch, wie man das, was man sich im Kopf vorstellt, tatsächlich in die Tat umsetzen kann und welche Schritte man dabei beachten sollte, etc. 

TaTüTas gibt es verschiedenen Varianten: Mit Reißverschluss, verschiedenen Stoffen, Knöpfen, wo sich die beiden Seiten der Öffnung überlappen (um beispielsweise vor Staub zu schützen, etc.). Man kann dies auch in einer größeren Version anfertigen, um eine ganze Box Kosmetiktücher reinzustopfen.


Ich hoffe, die Anleitung war verständlich erklärt (bin noch ein bisschen wirr im Kopp :b)
und sie euch anregt selbst zu nähen ^-^//


Auslosung - Nail Set

Endlich komme ich dazu die Gewinnerin des Broadway-Nails-Set zu verkünden: 

Die Gewinnerin ist Sarah von Candy's Wonderland! Herzlichen Glückwunsch liebe Sarah ^-^// 
Ich werde mich per Mail bei dir melden (oder falls du es vorher schon liest, kannst du mir deine Anschrift auch durchgeben :D) und dir deinen Gewinn so schnell wie möglich zuschicken! 

Vielen Dank für die vielen Teilnahmen! ♥
Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende! ^-^//

Gothic Honey

Dieses Mal erreichten mich von mukuchu ganz überraschend ein paar neue Circle Lenses - normalerweise erhalte ich meist kurz eine Ankündigungsmail, dass ein Päckchen auf dem Weg zu mir ist. Aber diesmal wurde diese vergessen und so war die Freude und Spannung groß als mir mein lieber Postbote ein Päckchen aus dem Ausland in die Hand drückte. 

EOS Gothic 3tone
Farbe: Honey
Herkunftsland: Süd-Korea
Durchmesser: 14,5mm
Basiskurve: 8,6mm
Wassergehalt: 38%
Haltbarkeit: max. 12 Monate
Preis: 20$ AUD (ca. 16€) auf mukuchu

Als ich die braunen Linsen aus dem Päckchen befreite habe ich einen kleinen Freudensprung gemacht, denn zum einen ähneln sie meinen heißgeliebten Vivian 3tone Pineapple Brown-Linsen (leider bereits abgelaufen und ich bin noch nicht dazu gekommen sie mir nachzukaufen...) und zum anderen habe ich schon Ewigkeiten keine braunen Linsen mehr getestet. Braune und graue Linsen sind zwar manchmal recht langweilig, aber für einen WOW-Effekt ohne Creepy-Geschmack mag ich diese ganz gern ^-^//

Wie bei allen 3tone-Linsen verschiedener Marken sind diese Linsen besonders darauf ausgelegt (trotz der Größe) natürlich zu wirken und durch die Abstufungen der drei Farben und dem pixeligen Design soll das Verblenden mit der eigentlichen Pupille nahtlos gelingen. 

Aus der Serie Gothic 3tone gibt es insgesamt neun verschiedene Farben: Blau, Braun, Grün, Grau, Hazel (Grau-Braun), Honey (goldenes Braun), Saphir (Königsblau), Türkis und Violett. Ich finde die große Auswahl an Farbnuancen sehr schön, da mir manchmal gerade bei den Blau- und Brauntönen die vorgegebene Nuance nicht so gut gefällt.

Farbe: 4/5
Die Linsen in der Farbe Honey haben eigentlich einen sehr großen Einschlag ins Gold-Gelbene und erinnern so tatsächlich an Honig. Auf den Augen werden die Linsen jedoch recht dunkel und verblenden sich sehr gut mit meiner natürlichen Augenfarbe. Ich finde jedoch, dass die Farbe nichts Halbes und nichts Ganzes ist: Entweder soll etwas mehr leuchten oder noch besser zu meiner Augenfarbe passen. 

Design: 3/5
Mir gefällt der Übergang der drei Farben sehr gut - die Farben vermischen sich und man hat keine genaue Trennung von Dunkel nach Hell. Leider finde ich den Rand der Linse wirklich sehr mies und schlecht durchdacht, denn die Pixel enden an einigen Stellen zu gerade, so dass man auch von einer normalen "Gesprächs-Entfernung" eine harte Kante sehen kann. 

Komfort: 4.5/5
Ich empfand die Linsen als sehr angenehm und trotz der Größe habe ich die Linsen nach einer kurzen Eingewöhnungszeit gar nicht mehr gespürt. Es kam nur ein paar Mal vor, dass ich beim Einsetzen der Linsen einige Probleme hatte und meine Augen zu tränen begannen - daher nicht die volle Punktzahl.

Natürlichkeit: 3.8/5
Bisher habe ich wohl noch nie solch eine verkorkste Punktzahl gegeben, aber ich finde sie von der Natürlichkeit her so lala.. die Farbe ist "in Ordnung" und auch die Übergänge der Farben spricht dafür, aber ich fühle mich einfach irgendwie unwohl mit den Linsen, weil man die harten Kanten sieht und man beim Hinschauen das Gefühl hat: "Irgendwas stimmt nicht mit ihren Augen, aber ich weiß nicht was..."

Enlargement: 4/5
14.5mm mit einem natürlich-wirkenden Design und meiner natürlichen Augenfarbe, die dem Vergrößerungseffekt ein bisschen entgegenwirkt.

Overall:
Alles in allem finde ich die Linsen ganz nett und eigentlich auch ganz hübsch anzusehen, aber nicht unbedingt Linsen, die mich von den Socken hauen (...woher kommt diese Redewendung eigentlich? o.O//) Ich denke aber, dass es auf andere doch recht natürlich wirkt, aber dadurch, dass mich die Kleinigkeiten stören, kann ich mich nicht ganz 100%-ig mit den Linsen anfreunden. 
Ich frage mich die ganze Zeit einfach wie man eine so geniale Farbauswahl und einem solch natürlichen Design mit einem so dämlich-pixeligen Außenring versauen kann TT^TT// Vielleicht freunde ich mich ja in den nächsten Wochen oder Monaten irgendwann mit den EOS Gothic 3tone in Honey an,... vielleicht habe ich durch meine bisherigen Circle Lenses einfach zu hohe Erwartungen *höhö*

Bin in letzter Zeit ganz stolz auf mich, weil ich es trotz schlechtem Tageslicht 
schaffe einige gute Augenaufnahmen zu machen *höhö*

Wie gefallen euch denn die Linsen?
Ich hätte eigentlich mal Lust auf ausgefallene Manga-Augen-Linsen oder Sterne in den Augen ^-^♥


MUTISUN - die individuelle Sonnenpflege

Es gibt doch immer diese tollen Beautyweisheiten, von denen man weiß, dass sie ein wichtiger Bestandteil der täglichen Routine sein sollten, aber bei denen man es einfach aus Faulheit nicht schafft sie tagtäglich in den Tagesablauf einzubinden. Dazu gehören beispielsweise bei mir: die Augencreme, das regelmäßige Reinigen der Pinsel (da bin ich ganz böse!), das gründliche Abschminken jeden Abend (ich wasche mir mein Gesicht manchmal einfach zweimal mit meinem Waschgel und hoffe einfach dann, dass alles weg ist...), aber besonders schlimm ist es bei mir mit dem Sonnenschutz! o.O//

Gerade weil wir in Deutschland nicht immer die Sonne an sich zu sehen bekommen, wird gern vergessen, dass die UV-Strahlen auch in kleinen Mengen auf längerer Zeit Schaden anrichten können. Besonders wenn man beispielsweise Enzympeelings oder andere Sorten von Peelings, Cremes um Pickelmale und Pigmentstörungen aufzuhellen verwendet, wird immer dazu geraten Sonnencreme zu verwenden.

Obwohl ich bereits vor Jahren bereits durch diverse amerikanische und asiatische Youtuberinnen darauf aufmerksam geworden bin, konnte ich bisher noch keine Sonnencreme für mich finden, die ich auch im normalen Alltag auftragen kann. Die meisten Sonnencremes fürs Gesicht, die ich in der Drogerie finden konnte, waren auf den Sommer ausgerichtet mit sehr hohem Lichtschutzfaktor und meist wasserfest, weswegen sie sehr "speckig" waren, langsam einzogen und bei meiner Mischhaut Pickelchen hervorriefen TT^TT//

Daher war ich sehr neugierig und gespannt, als mich das Team von MUTISUN anschrieb und fragte, ob ich Interesse daran hätte mir eine individuelle Sonnenschutzpflege, abgestimmt auf meinen eigenen Hauttyp, Standort, Alter, Hautreaktion auf Sonne, etc. zu erstellen und diese zu testen.

MUTISUN ist ein Sonnenpflege-System bestehend aus der Individuellen und der Basic Linie mit Sonnenschutz- und After Sun-produkten. 
In der Basic Linie findet man erneut zwei Kategorien: Die Produkte für sensitive Haut (14,95€/150ml für Sonnschutz; 12,95€/150ml für After-Sun) und die besondere Pflege um vorzeitige Hautalterung vorzubeugen (16,95€/150ml für Sonnenschutz; 14,95€/150ml für After-Sun).

Entscheidet man sich für die Individuelle Linie werden einem 17 Fragen zur eigenen Person, wie auch zu dem Reiseziel bzw. Standort gestellt, um eine geeignete Sonnenpflege zu erstellen. Diese individuelle Pflege hat den Preis von 26,95€ (ebenfalls 150ml) - unabhängig davon welche Wirkstoffe und wie viel man für die eigene Sonnenpflege benötigt. 

Ich finde die Fragen sind gut gewählt, da man auch nach Allergien gefragt wird und man den Sonnenschutz für bestimmte Reiseziele nicht selbst erraten muss, sondern passend zu der Antwort ein Lichtschutzfaktor ermittelt wird. Besonders gut gefiel mir die Frage nach Hautunreinheiten, denn dies ist bekanntlich meine Schwachstelle *höhö*
Bei manchen Fragen musste ich mir die Beschreibungen zu den Hauttypen genauer durchlesen, da ich momentan zwar relativ hellhäutig bin (NC20 :D), aber in der Sonne sehr schnell toaste und bisher noch nie Sonnenbrand hatte. Durch die Fragen ist es aber möglich den genauen Hauttypen zu bestimmen.

Den Fragebogen abgeschickt, Bestellbestätigung erhalten und bereits in 3-4 Tagen war meine persönliche Sonnenpflege da. Inhaltsstoffe meiner Sonnenpflege sind: 
(Mich beim Abtippen der Inhaltsstoffe total gequält... können die nicht einfachere Namen haben?! :b)
Aqua, Alcohol, Octocrylene, Octyldodecanol, Propylheptyl, Caprylate, Glycerin, Tocopheryl Acetate, VP/Eicosene Copolymer, Dimethycone, Panthenol, Butyrospermum Parkii Butter, Butyl Methoxydibenzoylmethane, Allantoin, Bisabolol, Pentadecalactone, Tocopherol, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate, Crosspolymer, Carbomer, Diethylhexyl Butamido Triazone, Ethyhexylglycerin, Silica, Titanium Dioxide, Disodium Edta, Sodium Hydroxide
Die Sonnenschutzpflege kommt in einem praktischem Pumpspender, bei dem das Produkt von unten hochgeschoben wird, so dass man wirklich alles alles aufbrauchen kann. Die Creme ist 12 Monate haltbar.

Die Konsistenz der Creme ist minimal dickflüssiger als eine normale Feuchtigkeitspflege, aber deutlich angenehmer im Auftrag als eine normale Sonnenschutzcreme. Sie lässt sich gut verteilen und macht braucht nur eine mandelgroße Menge (jetzt fang ich auch schon mit den Mengenvergleichen an *höhö*) für das ganze Gesicht. Die Dosierung gelingt mithilfe des Pumpspenders sehr gut. Wenn man aber einige Tage vergisst die Creme aufzutragen, kann es vorkommen, dass sich an der Öffnung des Pumpspenders vertrocknete Creme ansammelt.
Das Gefühl auf der Haut ist direkt nach dem Auftrag noch klebrig, aber bereits in weniger als einer Minute ist die Creme eingezogen und hinterlässt einen gesunden Glanz. 

Der Geruch ist in Ordnung - Er ist nicht penetrant und man erschnüffelt diesen erst richtig, wenn man die Nase sehr nah dranhält. Ich finde den Geruch okay, nicht besonders gut-riechend, aber auch nicht verschreckend,... aber es ist etwas darin, was mir persönlich nicht ganz gefällt. Da man diesen aber nach dem Auftrag gar nicht mehr riecht, finde ich es nicht schlimm.

Ich habe die Sonnenschutzpflege nun seit etwas über 3 Wochen verwendet und meiner Haut geht es prima! Ich habe keine Auffälligkeiten oder sonstige Hautreaktionen auf die Sonnenschutzpflege bemerken können. Aufgetragen habe ich sie nach einem Serum und statt der Feuchtigkeitspflege vor dem Make Up. 

Mius Fazit:

Ich mag meine individuelle Sonnenschutzpflege von MUTISUN sehr gern, da sie bisher die Erste ist, die sich nicht zu klebrig für meine Haut anfühlt, sie schnell einzieht und die sich auch für die frischeren Tage hier in Deutschland eignet. Ich trage den Sonnenschutz gern und fühle mich geschützter, besonders wenn ich zu einem leichteren Tages-Make Up greife und statt BB Cream (meist bereits mit Sonnenschutz) nur zu Puder greifen möchte.
Einzig der Preis könnte etwas abschrecken, da dieser bei 26,95€ im Vergleich zu herkömmlichen Sonnschutzcremes doch recht hoch ist. Da ich die Creme aber nur fürs Gesicht verwende (sie ist für Face&Body gedacht) werde ich eine gute Weile damit auskommen. Und da ich persönlich höheren Wert auf Pflegeprodukte als auf dekorative Kosmetik lege, ist mir die Investition in meine Haut wert.

Bevor ich nach Korea gehe, werde ich auf jeden Fall noch eine weitere individuelle Sonnenpflege bestellen, damit ich auch für die heiß-schwülen Tage dort drüben gewappnet bin.


FUN-FACT: Muti ist ein afrikanisches Wort, dass man auch "Miuti" ausspricht! *höhö*
Schafft ihr es eigentlich jeden Tag an eine Sonnenpflege zu denken?
Wäre die Sonnenpflege von MUTISUN etwas für euch? ^-^//