MIES: Vanillekipferl mit Stevia

Von Stevia hört man in letzter Zeit unglaublich viel, besonders wenn man auf dem "Healthy Lifestyle"-Trip ist und einiges an seiner Ernährung ändern möchte, wird in vielen Fällen Stevia als Zuckerersatz empfohlen.

Ich habe gestern Abend aus Langeweile die Gelegenheit genutzt und mein Steviapulver ausgetestet, in dem ich Vanillekipferl gebacken habe. Naja, eigentlich gehören Vanillekipferl für mich zur Weihnachtszeit, aber da es auf meiner To Do-Liste von 2013 steht und ich Weihnachten 2013 in Korea sein werde, wird es wohl schwieriger sein diese zu backen. Außerdem: Wenn es schmeckt, kann es meinetwegen auch das ganze Jahr über gegessen werden *höhö* 

Ich habe das Rezept zu den Vanillekipferln >>HIER gefunden, aber die Menge verdoppelt (da ich heute mit Freunden Grillen gehe und sie zum Nachtisch servieren wollte...) und minimal abgewandelt

Zutaten
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • 5 Messerspitzen Steviapulver
  • 200g Mehl
  • 100g Speisestärke
  • 250g weiche Butter
  • 120g gemahlene Mandeln

Zunächst werden zwei Messerspitzen Steviapulver mit dem Vanillezucker in einem kleinen Schälchen vermischt - diese Mischung brauchen wir erst fast ganz zum Schluss. 

Ich finde die Angabe von Messerspitzen etwas wage (man kann kleine Häufchen machen oder ohne, und bis wohin geht die Spitze des Messers denn genau), aber ich habe vorsichtshalber etwas weniger genommen, da ich gelesen habe, dass Stevia bei Überdosierung einen bitteren Geschmack haben kann. 

Nun in einer großen Schüssel 200g weiche Butter, Mehl, Speisestärke und die restlichen 3 Messerspitzen Steviapulver miteinander zu einer klebrigen Masse verkneten.
(Ich war gestern Abend wohl schon ein bisschen müde, denn ich habe es am Anfang mit einem Handrührgerät versucht, bis mir eingefallen ist, dass es ja ein fester Teig wird... aber hauptsache erstmal die halbe Küche mit Mehl vollpuffern.. *höhö*)

Das Verkneten fiel mir recht schwer und daher habe ich die restliche Butter bei ganz niedriger Wattzahl in die Mikrowelle gestellt, bis sie leicht flüssig geworden ist und dann zu dem restlichen Teig hinzugefügt. Dadurch ließen sich die verschiedenen Zutaten besser miteinander verkneten und bildeten eine schöne Masse

Im nächsten Schritt die gemahlenen Mandeln unterheben (habe nicht diese weißen Mandeln genommen, weil ich dieses "rohe Aussehen" total gern mag :D) und zum Schluss unsere Vanillezucker-Steviapulver-Mischung dazugeben. 

Den dicken Klumpen in Frischhaltefolie packen und für ungefähr 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Nach der Kühlzeit den Teig rausnehmen und ihn in Vanillekipferl-Form bringen. Währenddessen den Backofen auf 200°C vorheizen. 

Ich habe bisher ja noch nie Vanillekipferl gemacht, daher sind meine Kipferl total ungleichmäßig geworden und ich habe mit den Größen ein wenig rumgespielt: Ich habe kleine Teigkugeln geformt und sie dann zwischen den beiden Händen zu kleinen, dicken Schlangen ausgerollt - die Handinnenflächen haben nach dem ganzen Rollen eklig gejuckt *höhö*

Die Kipferl in den Backofen schieben und zwischen 8-9 Minuten backen lassen. 

Nachdem Backen sind die Vanillekipferl sehr leicht bröselig, daher beim Bestäuben mit Vanille- oder Puderzucker gut aufpassen, sonst brechen sehr viele auseinander und man muss sie alleine auffuttern, weil sie ja nicht mehr so hübsch aussehen *höhö*

Leider hatte ich keinen Vanillezucker mehr zum Bestäuben und habe daher nur Puderzucker genommen.

Mius Fazit:

Ich hätte es nicht gedacht, aber mir schmecken die Vanillekipferl ganz gut und ich schmecke auch keinen Unterschied (aber meine letzten Vanillekipferl sin auch schon ein Weilchen her :D).

Was ich persönlich bei dem Steviapulver nicht so gern mag ist, dass sie das Volumen an Zucker bei den meisten Backrezepten nicht ausgleichen kann. Weswegen ich Backwütigen eher das Steviagranulat empfehlen würde, das den Zucker 1:1 ersetzen kann. Bei Steviapulver muss man dann schon nach bestimmten Rezepten suchen, was mir persönlich zu aufwändig wäre (hatte Anfang geplant gehabt meinen Freunden Cupcakes einmal mit Zucker und einmal mit Stevia vorzusetzen, aber durch das fehlende Volumen und die unterschiedlichen Rezepte, war mir das Experiment zu doof..).

Eine kleine Dose Steviapulver mit 25g Inhalt, was ungefähr 7500g Zucker entspricht (wenn ich mich nicht verrechnet habe :D), kostet >>HIER auf Steviakaufen.com 10,95€ (zzgl. Versand von 5,95€).

Stevia an sich ist für mich deutlich interessanter geworden, da ich bisher immer die Befürchtung hatte, dass der bittere Geschmack sehr schnell zum Vorschein kommt, aber dies ist gar nicht der Fall. Ich finde die Süße ganz angenehm und vergleichbar, daher werde ich mir das Granulat mal genauer anschauen, da ich Zucker zum Teil auch zum Würzen von Fleisch nehme und ich auch versuchen möchte andere "normale Rezepte" mit Stevia zu ersetzen. 


Ich werde heute beim Grillen mal austesten, ob meine Freunde einen Unterschied merken und dazu vielleicht ein kleines Update hier schreiben ^-^//

Was meint ihr zu Stevia? 
Schmeckt es euch oder findet ihr es überhaupt interessant?


Kommentare:

  1. Aww, jetzt hab ich auch Hunger auf Vanillekipferl *-*

    AntwortenLöschen
  2. Das Problem mit der Menge hatte ich auch, da ich beim ersten mal auch das feine Pulver gekauft habr aber das Ergebnis hat allen gut geschmeckt :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe ehrlich gesagt noch nie Stevia probiert. Auch nicht als Zuckerersatz irgendwo. Aber meine Schwester backt unheimlich viel und gerne, und ich wette sie wird das auch mal testen wollen (Sie versucht ihre Rezepte immer sehr natürlich und gesund zu belassen, ohne irgendwelche künstlichen Mittel). Die Kipferl sehen auf jeden fall sehr gelunden aus :)

    Bin mal gespannt, wie es deinen Freunden schmecken wird ^^ Willst du ihnen denn vorher sagen, dass etwas anders ist, oder willst du so tun als wäre Zucker darin? :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich ersetze immer öfters einen Teil Zucker gegen Stevia, aber ganz ohne Zucker würde ich nicht Backen, zum einem wegen dem Lakrizgeschmack und zum anderen weil sehr viele Rezepte Zucker brauchen z.B. damit es beim backen karamellisiert. Ich habe gerade Cookies gebacken und normalerweise braucht man 100g braunen Zucken und 100g weißen Zucker, den weißen habe ich dann mit Stevia ersetzt und man schmeckt keinen Unterschied!

    Liebe Grüße
    Bernadetta

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab Stevia noch nicht probiert, bin aber sehr interessiert. Hab gehört, dass es einen speziellen Nachgeschmack verursachen soll, den man entweder mag oder nicht. Daher bin ich noch interessierter nachdem du sagst, dass man keinen Unterschied schmeckt :)
    LG
    Donna

    AntwortenLöschen
  6. Hab ich noch nie was von gehört...aber ich liebe meinen Zucker auch zu sehr :D

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt mag ich Vanillekipferl! Stevia interessiert mich schon, ich denke das Granulat werde ich mal ausprobieren, denn mit den Messerspitzen ist mir das zu gefährlich :D

    AntwortenLöschen
  8. Stevia ist toll. Nicht nur zum backen, sondern auch in Desserts mit Quark oder so, oder schlicht in Tee und Kaffee.

    Ich vertrage leider nicht so viel Zucker und muss deshalb auf diverse Alternativen zurück greifen und da Stevia die natürlichste Alternative ist und auch noch mit 0 kcal daher kommt finde ich es einfach super!

    Probier es mal aus es bei den verschiedensten Gerichten mit Zucker zu mixen, da erspart man sich einiges an unnötigem Zucker :)!

    Alles Liebe und lass sie dir schmecken ...^.^

    AntwortenLöschen
  9. Heey.
    Bei mir kann man Blog des Monats werden OHNE Leser sein zu müssen.
    Ich würde mich schrecklich über deine teilnahme freuen!
    http://beautycoral.blogspot.de/2013/05/blog-des-monats-werden.html
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Du schreibst immer so schön! Ein kleiner Tipp: es gibt auch meist einen Knethaken - Aufsatz für das Handrührgerät! Dann fliegt das Mehl nicht durch die Küche :D !

    LG Jenko

    AntwortenLöschen
  11. Ich hab von Stevia das erste Mal gehört, als du mir davon erzählt hast. Auf Vanillekipferl hätt ich jetzt auch Lust!

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe da ja auch immer so meine Probleme mit Stevia. Zum Backen habe ich es noch nie genommen, denn ich will mir einfach meine gebackenen Sachen nicht verderben... Momentan gebe ich immer etwas in meinen Porridge am Morgen, aber das ist auch das Höchste der Gefühle...

    LG
    Christina

    AntwortenLöschen
  13. An sich finde ich das Konzept von Stevia sehr interessant. Ich meine aber mal gelesen zu haben, dass es in manchen Arten gar nicht so gesund ist. Ich finde auch nicht, dass man (außer durch eine Krankheit) absolut auf Zucker verzichten muss. Ich wollte demnächst trotzdem einmal mit Stevia backen und werde dann wohl über den, vielleicht auftauchenden, Mengenunterschied berichten~
    Ganz liebe Grüße
    Hanny

    AntwortenLöschen
  14. Ich benutze auch schon seit einiger Zeit Stevia - in verschiedenen Formen. Täglich trinke ich die Tabs von dm im Tee - das schmeckt lecker♥ im Kaffee mag ich sie gar nicht. Gebacken hab ich auch schon mit einem "gestreckten" Pulver von Rewe, aber irgendwie hatten die Kekse einen seltsamen Geschmack.

    Ich hab auf meinem Blog auch schon einen Bericht über die verschiedenen Formen getippt... vielleicht hast du Lust vorbeizuschauen ;) Gesund Süßen mit Stevia.

    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende :)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  15. @bun, hun.Hihii... habe es meinen Freunden nicht gesagt und einfach mal probieren lassen :D Geschmeckt hat es ihnen, aber sie waren etwas verwundert xD aber trotzdem: Zwar Stevia statt Zucker, aber ne Menge Butter drin xD

    AntwortenLöschen
  16. @prettylovestars.comDas ist eine gute Idee nur die Hälfte zu ersetzen! :D Ich kann nur bsp zur Zeit nicht einschätzen wie viel eine Messerspitze ungefähr ist xD

    AntwortenLöschen
  17. @DonnaWenn man Stevia so allein probiert, schmeckt man die Bitterkeit der Pflanze raus, aber so im Gebäck eigentlich gar nicht :D

    AntwortenLöschen
  18. @HolunderblüteIch glaube ich werde mir noch Granulat holen - denke damit kann man die Menge auch besser einschätzen und dann Tee/Kaffee mit süßen (;

    AntwortenLöschen
  19. @AnonymousHihi.. das freut mich echt sehr! Ein Knethaken!!! Ach.. bin manchmal so langsam und habe gar nicht daran gedacht xD

    AntwortenLöschen
  20. @Christina H.Muss ganz ehrlich sagen, dass ich noch nieeeee nieee Porridge gegessen habe :D

    AntwortenLöschen
  21. @Limone.Uhm.. ich habe gelesen, dass wenn man Stevia in seiner natürlichen Form verwendet, gesund sein soll~ Aber sobald man z.B. fertige Lebensmittel kauft, die Stevia enthalten sollen, oft nur ein chemisch getrennter Teil von Stevia enthalten ist (oder so ähnlcih...) der dann nicht so gut sein soll+

    AntwortenLöschen
  22. @*Anna*Vielen lieben Dank für den Link! Werde ich mir auf jeden Fall vor meinem Stevia-Einkauf noch einmal genauer durchlesen! :D

    AntwortenLöschen