MIES: Eichkatzerls Erdbeer-Rhabarber-Kompott

Gestern bin ich im Regen mit Gummistiefeln und Regenschirm bewappnet einkaufen gegangen und da ich seit langem endlich mal wieder gesättigt den Lebensmitteleinkauf tätigte, kaufte ich eher mit dem Kopf ein als mit dem Bauch *höhö* Ich blieb bei den Rhabarber-Stangen hängen und der Preis war wirklich gut: Ungefähr 1,40€ für 1kg!

Daher nahm ich den Rhabarber ganz spontan mit, denn ich hatte noch nie Rhabarber gegessen oder selbst zubereitet. Auf Instagram nach euren Vorschlägen gefragt und auf chefkoch.de ein Rhabarber-Erdbeer-Kompott-Rezept gefunden, für gut befunden und direkt ausprobiert. >>HIER gelangt ihr zur Original-Anleitung von Eickatzerl.

Zunächst habe ich die Rhabarber-Stangen gewaschen, die beiden Enden abgeschnitten und mit einem Schäler grob die faserige und alte Schalte geschält. Dann habe ich die Stangen in ungefähr 1cm-dicke Stücke geschnitten, in einen großen Topf gegeben und 10 EL Rohrohrzucker drübergestreut und alles gut miteinander vermengt. 

Den Topf mit dem gezuckerten Rhabarber-Stückchen habe ich dann 1½ Stunden stehen lassen, damit der Zucker gut einzieht und sich Saft bildet. 

Bevor wir den Rhabarber aufkochen ungefähr 300g Erdbeeren in ganz kleine Stücke schneiden (ich habe die Erdbeeren geviertelt und dann nochmal in drei Teile geschnitten).

Den Rhabarber aufkochen und ungefähr 5 Minuten auf Höchstemperatur stehen lassen bis der Rhabarber zerfällt, dabei einige Male durchrühren damit am Topfboden nichts anbrennt. 

Nach der Kochzeit den Topf von der heißen Herdplatte nehmen und etwas Zimt reinmischen (wer keinen Zimt mag, kann diesen auch weglassen...).

Die Erdbeerstückchen in den heißen Kompott werfen und vermischen - alles zusammen eine halbe Stunde stehen lassen und warm genießen oder über Nacht abkühlen lassen. 

Ich habe meinen Rhabarber-Erdbeer-Kompott über Nacht stehen gelassen, da ich gestern Abend Milchreis gegessen habe und es nicht mag nach Süß etwas Saures zu essen *höhö* 

Habe den Kompott heute in Einmachgläser gefüllt und es kommt schon eine gute Menge bei raus. Ich habe auch etwas Joghurt in ein Einmachglas gegeben und mit Kompott getoppt.

Habe es heute morgen dann zum Frühstück gegessen und ich finde es wirklich superlecker! *selbst-lob* Ich habe mir die Zubereitung wirklich viel aufwändiger vorgestellt, aber bis auf das Schnibbeln und Aufkochen, muss man es die meiste Zeit über nur stehen lassen. Bin stolz wie Oskar, dass es direkt beim ersten Mal mit dem Kompott geklappt hat, aber die Anleitung von Eichkatzerl war echt leicht zu befolgen!

Meiner Meinung nach ist es eine tolle und gesündere Alternative zu Pudding oder Joghurt und gut für unterwegs, wenn man keine Lust hat frisches Obst einzupacken, sondern lieber gemütlich aus dem Einmachglas löffelt ^-^// 



Habt ihr schon mal Rhabarber-Kompott gegessen?
Was macht ihr am liebsten mit Rhabarber? ^-^♥

Kommentare:

  1. Stell ich mir sehr lecker vor,
    mein Lieblingsrhabarber-Gericht ist Buttermilch-Rhabarberkuchen :)

    AntwortenLöschen
  2. Stand letztens auch schon vür dem Rhabarber und überlegte ob ich mal welchen mitnehme. Da ich auch noch nie selbst welchen gemacht habe, habe ich es erstmal gelassen. Aber das Rezept klingt echt gut und einfach ^^

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht wirklich gut aus, dass muss ich auch mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  4. Neben der Spargelzeit gibt es jetzt wohl auch Unmengen von Rhabarber, denn ich sehe mittlerweile überall davon Rezepte :D Habe ich noch nie probiert, werde es aber in Zukunft mal machen.

    AntwortenLöschen
  5. Das sind sooo lecker aus! :3
    Gleich mal auf die Favoriten Liste geschoben, um das mal nachzumachen.

    AntwortenLöschen
  6. ich liebe Rhabarber
    er trifft nicht von jedem den Geschmack, aber ich mag diese säuerliche Note.
    Als kleines Kind hat meine Oma immer Kompott gemacht und ich war damals schon scharf drauf ;)

    LG Bibi
    Like a Wish

    AntwortenLöschen
  7. Oh ich liebe Rhabarber und Erdbeeren, das sieht sooo lecker aus.
    Tolle IDee auch zum verschenken ;)

    AntwortenLöschen
  8. Ich wär zu faul dafür aber meine Oma macht das allerbeste Rharbarber-Erdbeer Kompott aller Zeiten :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab irgendwie seit einer halben Ewigkeit keinen Rhabarber gegessen, obwohl ich ihn sehr mag! Vielleicht probier ich das Kompott einfach mal aus :) Vielleicht würde das ja auch in Kuchen-Form gut schmecken?
    LG
    Donna

    AntwortenLöschen
  10. Sieht wirklich richtig lecker aus und ich liebe ja zB Erdbeer-Rharbarber-Marmelade (von meiner Tante). Meinst du das es mit weniger Zucker auch schmecken würde? :) Oder wird es dann zu bitter?

    http://raisedinrain.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Das klingt wirklich gut!
    Allerdings wird es bei dem Wetter wohl leider noch ein bisschen dauern, bin es vernünftige frische Erdbeeren gibt :(
    Ich backe aktuell etwa einmal die Woche Rhabarber-Marzipan-Muffins http://anothergirlsbeautycase.blogspot.de/2013/05/rezept-rhabarber-marzipan-muffins.html

    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  12. yummi :)

    meine mutter und meine Schwester haben früher, als ich noch klein war, immer rhabarber kompott gemacht, da wir selber welchen im garten hatten, aber nun schon lange nicht mehr :(
    aber du hast mich auf den geschmack gebracht! morgen bin ich eh in der stadt und mal schauen, obs irgendwo rhabarber zum kaufen gibt :)

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
  13. Du solltest das Kompott nur möglichst schnell aufbrauchen. Eigentlich füllt man das nämlich heiß in die Kompottgläser damit sich ein Vakuum beim abkühlen bilden kann und es so haltbar gemacht werden kann.
    Du solltest es also innerhalb der nächsten 10 Tage aufbrauchen sonst ist die Arbeit umsonst weil alles verdirbt

    AntwortenLöschen