Früher Jahresrückblick und eine kurze Winterpause

Wunderschönen 1. Weihnachtstag wünsche ich euch allen! ^-^// 

Da ich vorhabe bis Neujahr eine kurze Winterpause auf miutiful.de einzulegen, um in der Zeit neue Ideen zu sammeln und Projekte vorzubereiten, habe ich mir gedacht, dass ich euch quasi mit einem kurzen Rückblick auf das Jahr 2012 und das Geschehene auf miutiful.de "beschäftigen" möchte. 

Dafür habe ich mir aus jedem Monat meine 3 Lieblingsposts rausgepickt - ich habe die Bilder so bearbeitet, dass ihr mit einem Klick auf das jeweilige Bild direkt zu dem Blogpost gelangen könnt (das Tutorial dazu habe ich auf Copy Paste Love gefunden)

Januar


März



Huii.. das war jetzt schon ein Stückchen Arbeit - aber auch interessant für mich durch die alten Blogposts zu gehen, denn 2012 ist für mich ein geniales Blogjahr gewesen, auf das ich selbst sehr stolz bin ^-^♥ Und ich wünsche mir selbst und hoffe für mein Zukunfts-Ich, dass ich weiterhin so fleißig bleiben werde und so viel Spaß am Bloggen habe wie bisher!


Wir sehen uns im neuen Jahr, ihr Lieben! ^-^//  
Eure, Miu♥


PS: Natürlich habe ich auch nicht die Gewinnerin des letzten Gewinnspiels vergessen:
Herzlichen Glückwunsch liebe Katii! Ich werde dir die Tage eine Mail schreiben *höhö* Aber da ich deinen großen Gewinn nicht mit in die Heimat mitgenommen habe, werde ich dir dein Päckchen erst im Neujahr zuschicken können! ^-^//

MIES: Matcha-Praliné

Heute möchte ich euch eine weitere simple und leckere Geschenkidee vorstellen: 

Selbstgemachte Matcha-Pralinen. 

Also, es sind nicht wirlich Pralinen, da sie nicht gefüllt sind, aber Pralinen klingt schöner als Schokostückchen *höhö*

Für unser Schokoprojekt brauchen wir: 
  • weiße Schokolade
  • Matcha-Pulver

Die weiße Schokolade bei Wasserdampf erwärmen und flüssig werden lassen. Wie gestern bereits erwähnt ist es bei weißer Schokolade besonders wichtig darauf zu achten, dass die Schokolade nicht zu heiß wird und es darf auch kein Wasserdampf in die Schokolade gelangen, denn sonst wird die Masse flockig. Die Herdplatte am besten auf niedriger Stufe warm halten und in Ruhe die weiße Schokobrocken erwärmen. Wenn die weiße Schokolade droht zu flocken, einfach etwas Pflanzenöl hinzufügen ^-^// 

Zu der Schokomasse den Matcha-Pulver hinzufügen. Hier kommt es auf die Konzentration des Pulvers an und darauf wie sehr man auf den Grün-Tee-Geschmack steht: Ich habe verschiedene Verhältnisse ausprobiert und dadurch Matcha-Pralinen in verschiedenen Grüntönen erhalten. 

Das Verhältnis zwischen Schokolade und Matcha-Pulver, das ich selbst bevorzuge liegt bei 200g Schokolade und 4 EL Matcha-Pulver (aber ich habe koreanischen Matcha-Pulver aus dem Supermarkt, der eher leicht im Geschmack ist)

Nun kann man die flüssige Schokomasse in Eiswürfelförmchen portionieren und sie im Kühlschrank/Gefrierfach härten lassen. Bitte dabei beachten, dass die Förmchen aus Silikon bestehen, so kann man die Pralinen auch aus den Förmchen lösen. 

Ich habe fröhlich vor mich hin portioniert und alle möglichen Plastikförmchen von mir mit Schokomasse gefüllt bis ich gemerkt habe, dass ich sie da nicht wieder rausbekomme TT_TT// Habe die Förmchen kurz in Wasserbad eingelassen und die Schokolade rauskratzen müssen (saudämliche Arbeit!!). 

Hatte zum Glück von Mr. P zum Geburtstag eine Eiswürfelform aus Silikon geschenkt bekommen und musste dann mit einer Form alle meine Pralinen produzieren. Insgesamt habe ich 4 Stunden an den Pralinen gesessen. 

Man kann sie mit Muster verzieren, verschieden stark-konzentrierte Schokoladenmasse übereinander trocknen lassen oder einfach nur mehrere Paletten herstellen in verschiedenen Grüntönen. 

Insgesamt habe ich ungefähr 40-45 kleine Matcha-Äpfelchen hergestellt und sie in 5er-Tütchen abgefüllt und sie am letzten Uni-Tag an ein paar meiner Freunde verschenkt ^-^//

Diese Kleinigkeit ist eigentlich nicht so aufwendig, wenn man das richtige "Werkzeug" zur Verfügung stehen hat, sprich: mehrere Silikonförmchen, statt nur einer. Aber wenn man nebenbei eine Serie schaut und in der Zeit in der die Schokolade trocknet einfach andere Geschenke einpackt oder ein bisschen aufräumt, klappt es ganz gut ^-^♥

Leider konnte ich die Geschenkideen bisher nicht früher online stellen, da sie entweder eher kurzfristig waren oder die Beschenkten meinen Blog mitlesen! Aber die Matcha-Pralinés sind ja nicht nur für Weihnachten geeignet, sondern auch ganz gut für zwischendurch ^-^// 

Wo man Matcha-Pulver in Deutschland beziehen kann, findet ihr >>HIER auf dieser Seite.


Vergesst nicht heute noch an dem großen 3.Advent-Gewinnspiel teilzunehmen! >>HIER geht es zum Gewinnspiel! ^-^♥

MIES: Schokolade zum Brechen!

Selbstgemachte Süßigkeiten sind immer eine wunderbare Kleinigkeit zum Verschenken, ob als Mitbringsel, wenn man zum Essen eingeladen wurde, als Zusatzgeschenk oder als kleines Geschenk zu Weihnachten. Dieses Jahr gibt es für meine lieben Freunde etwas sehr Simples, aber wie ich finde total Geniales, nämlich Bruchschokolade! 

Ich habe mich auf vielen Seiten umgeschaut und nach Geschenktipps Ausschau gehalten und es wurde oft empfohlen diese zusammengestellten Schokoladentafeln zu verschenken. Ich finde die Idee zwar ganz toll, aber doch recht teuer und mit Liebe selbstgemacht finde ich es gerade zu Weihnachten viel schöner ^-^♥

Zutaten:
  • Schokolade oder Kuvertüre
  • Deko: Kokosraspeln, gehackt Mandeln, Gummibärchen, Schokostreusel, etc. 

Die Schokolade über Wasserdampf schmelzen und man kann je nach dem Belieben die Schokosorten miteinander vermischen. Ich habe zu 200g Vollmilch-Schokolade ungefähr 50g Zartbitter-Schokolade vermischt. 

Bei weißer Schokolade muss man besonders achtsam sein, denn sie hat einen anderen Fettgehalt und daher einen anderen Schmelzpunkt. Am besten ist es die Hitze runterzustellen auf die niedrigste Stufe und die weiße Schokolade langsam zu schmelzen. Wenn die Schokolade droht zu flocken, einen guten Schuss Pflanzenöl hinzugeben.

Einen Backblech mit Backpapier auslegen, die Schokolade draufgießen und verstreichen. Die Schokolade sollte am besten 3-4mm dick sein.  

Während die Schokolade noch flüssig ist mit Deko verzieren und wenn man besonders lustig ist, kann man mit dunkler und weißer Schokolade Muster drauftröffeln. 

Die Schokolade über Nacht an einen kühlen Ort stellen und trocknen lassen. Gut getrocknet kann man dann die Schokolade in die gewünschte Größe brechen. 

Und fertig sind wir ^-^// 

Am leckersten schmecken mir die Stücke mit den Kokosraspeln und am interessantesten finde ich die Stücke mit den Gummibärchen (*höhö* ich habe genascht ... :b)

Also, ich würde mich über Schokolade freuen! *höhö*
Wie findet ihr den neuen Trend "Bruchschokolade"? Oder welche neue Trendsüßigkeit bevorzugt ihr? ^-^♥

Was reimt sich auf Orange?

In unserer WG sieht es bis auf unseren Schneemann nicht besonders weihnachtlich aus, daher war ich vor kurzem in den verschiedensten Dekogeschäften und habe mich nach Inspirationen umgeschaut. Leider konnte ich nichts besonderes finden und da meine liebe Mitbewohnerin und ich über die Feiertage sowieso in der Heimat sind, würde es sich auch nicht mehr lohnen. 

Dafür entdeckte ich Dekoartikel, die mich auf eine kleine Idee brachten: 

In den meisten Dekogeschäften kann man getrocknete Orangenscheiben zu Dekozwecken für ungefähr 2€ das Tütchen kaufen. Ich finde die Idee sehr hübsch und besonders geeignet um beim Verpacken von Naschereien das Verpackte aufzuhübschen, aber für 2€? o.O//

Da habe ich einfach kurz auf dem Heimweg in einem Supermarkt vorbeigeschaut und mir eine Orange für ca. 40Cent gekauft - denn ich wollte es mal zu Hause selbst ausprobieren.

Die Orange in 0,5cm dicke Scheiben schneiden und je nachdem wie viel Zeit/Geduld man hat muss man sie nur noch trocknen lassen. Hat man viel Zeit, kann man sie auf ein Gitter stellen und in Heizungsnähe für ungefähr 10-14 Tage trocknen lassen. Am besten eignet sich dafür ein Gitter, weil die Feuchtigkeit auch auf der unteren Seite entweichen kann und sich keine Basis für Schimmeln bilden kann. 

Hat man wenig Zeit und braucht die Dekoscheibchen ganz dringend um Weihnachtsgeschenke aufzupeppen, holt man sich einfach seinen Backofen zu Hilfe: 

Dabei die Orangenscheiben auf das Gitter auf die mittlere Schiene stellen und bei ungefähr 100°C Umluft über mehrere Stunden austrocknen (es kann bis zu 8 Stunden dauern bis die Feuchtigkeit komplett "entfernt" ist). 

Da ich bereits am Samstag mit dem Verpacken meiner Geschenke angefangen habe, hatte ich noch etwas Zeit und habe eine Kombination aus beiden Methoden verwendet: Ich habe die Scheibchen für 3 Stunden im Backofen gehabt und über die letzten 5-6 Tage in Heizungsnähe aufbewahrt.

Je nachdem wie groß die Geschenke sind und wie groß die Orangenscheiben, kann man diese auch in Hälften schneiden, damit es von der Größe her zueinander passt. 

Man kann in die Scheiben mit der Schere ein kleines Loch reinstechen und auf die Schnur fädeln mit der man das Geschenk aufhübscht. Oder man kann die Orangenscheiben auch in Adventskränze oder Gestecke verarbeiten. 

Die Idee mit getrockneten Orangenscheiben ist zwar nichts neues, aber ich finde sie passt einfach perfekt zu Weihnachten und selbstgemacht gefällt mir sowas immer besser ^-^♥

Pretty Presents

Ich gehöre zu den Menschen, die richtig mies darin sind Geschenke zu verpacken. Daher bin ich meistens ganz froh, wenn die Geschenke rechteckig sind oder ich ein kleines Paket daheim habe, in welches ich das Geschenk reinlegen kann. Wenn meine Einpackkünste mal wieder versagen, packe ich das Geschenk meistens noch in durchsichtiges Geschenkpapier und binde eine hübsche Schleife drum. Das durchsichtige Papier, die Schleife und das Gewusel, das absteht, lenken dann ganz gut von meinen Künsten ab *höhö*

Dieses Jahr wollte ich mal was neues ausprobieren und als ich bei meinem Einkaufsbummel weiße Tortenspitze entdeckte, wusste ich auch schon was ich dieses Jahr anstellen möchte:

Zum Einpacken braucht man:
  • Tortenspitze (in rechteckig oder rund)
  • Packpapier/Kraftpapier - passt am besten! 
  • Schere
  • Klebeband + Klebestift
  • Packschnur - ich habe welche für günstig in Gold gefunden
Bei den vielen DIYs, die ich auf verschiedenen Blogs immer lese, gab es einige Ideen, die man mit Tortenspitze anstellen konnte und ich habe mich oft gewundert wo man das hübsche Papier mit Schnörkeln denn findet. Ich habe sie nun im 20er-Set für 1€ in einem günstigen Euroshop entdeckt (und ich habe früher immer gedacht die Teile wären sauteuer *höhö*).

Das Geschenk zunächst mit dem Packpapier einpacken und dann sich ein großzügiges Stück Tortenspitze zurechtschneiden. 

Die Oberfläche, die man mit Tortenspitze bedecken möchte, mit dem Klebestift bestreichen und das Papier drauflegen. Auf der Rückseite ebenfalls mit Klebestift bearbeiten und zunächst das untere Stück und dann die beiden Seiten umklappen.

Und unser Werk ist schon fast vollendet! ^-^//
Man kann sich nun kreativ austoben und beispielsweise den Namen der beschenkten Person oder einen Gruß auf die Tortenspitze stempeln. Oder man nimmt sich die Packschnur und bindet eine hübsche Schleife: 

An die Schnur kann man noch etwas dranhängen, wenn man möchte: Namensschildchen, kleine Grußkarte oder einen kleinen Glücksanhänger. Ich habe mit roter und grüner Pappe zwei runde Kreise ausgeschnitten und den Namen draufgeschrieben... aber es gefiel mir dann doch nicht so gut *höhö* und ich habe einfach mit einem goldenen Stift die Namen auf das Päckchen geschrieben: 

Ich bin total begeistert von den Päckchen und freue mich auch schon aufs Verschenken! Es kostet zwar etwas mehr Zeit und man muss ein wenig friemeln, aber es lohnt sich! Die Geschenke sind liebevoll verpackt und haben einen romantischen Shabby Chic-Look ^-^♥

Leider konnte ich euch nicht zeigen, was ich verschenke, da einige meiner Freundinnen auch meinen Blog lesen (Huhuu!! ^-^//), aber ich habe einen Post über kurzfristige Geschenkideen in Vorbereitung.

Wie findet ihr die Idee mit Tortenspitze? 
Und wie verpackt ihr eure Geschenke am liebsten? Macht ihr es gern... oder lasst es ihr auch oft im Geschäft einpacken? ^-^//


Auslosung: 2.Advent

Guten Abend meine Lieben ^-^// 

Ich habe bisher ganz vergessen das 2.Advent-Gewinnspiel zu verlosen und da ich gerade eine kurze Lernpause mache, wollte ich sie kurz zwischenwerfen: 


Herzlichen Glückwunsch liebe Thuy ^-^// 

Ich schreibe dir gleich in meiner zweiten Lernpause *höhö* eine Mail... bitte schicke mir so schnell wie möglich deine Adresse zu, damit ich dir deinen Gewinn hoffentlich vor Weihnachten zukommen lassen kann! 

Und an alle anderen Teilnehmer: Nicht verzagen und einfach an dem 3. Advent-Gewinnspiel teilnehmen! ^-^♥

Geliebtes Heim

Seit langem gibt es mal wieder eine Limited Edition in den Drogerien, die mir auch wirklich zusagt und die mir auch wirklich gut gefällt: Die "Home Sweet Home"-LE von essence, die es seit November 2012 in den Drogerien zu kaufen gibt/gab (?)
Obwohl ich diesmal auch fleißig und eifrig auf die Jagd gegangen bin, konnte ich keines meiner gewünschten Produkte ergattern und habe mich daher riesig gefreut, als mich letzte Woche ein kleines Päckchen von cosnova erreichte.

Heute wollte ich euch  gern einige Nagelprodukte aus der LE vorstellen: 

Was mir zunächst an der LE sehr gut gefällt ist der passende Zeitpunkt, die knalligen Farben und die Idee dahinter. Denn gerade im Winter macht das Schlendern und "Rumlungern" in der Stadt keinen Spaß und man freut sich richtig darüber endlich zu Hause zu sein. Die Farben passen zu den bunten Weihnachtspullis, -lichtern und verleihen dem tristen Wetter einen Klecks an Farbe.

Die ESSENCE Home Sweet Home Nail Polish Gel Shine gibt es vier verschiedenen Farben: 
  • 01 Caramel Cheese Cake
  • 02 Red-y To Relax
  • 03 Hot Fruit Punch
  • 04 Berry Me Home
Ich habe die zwei Lacke 01 Caramel Cheese Cake (Links) und 02 Red-y To Relax. 

Der rote Lack ist meiner Meinung nach ein sehr klassisches Rot, also DAS Rot schlechthin, obwohl es in der Flasche einen leicht pinken Einschlag aufweist. 
Der Auftrag ist sehr simpel, die Farbe deckt bereits nach einer Schicht und die Trockenzeit ist für einen essence-Lack ungewöhnlich kurz.

Bei 01 Caramel Cheese Cake handelt es sich um ein Mittelding zwischen Gelb und Orange. Ich finde die Farbe sehr zart und ganz hübsch (und dabei ist Orange meine Hassfarbe *höhö*), aber passt diese gar nicht zu meinem Hautton und wirkt aufgetragen leicht "dreckig"
Der Auftrag ist etwas umständlicher, da sich sehr schnell Streifen bilden und die Farbe erst nach der zweiten Schicht deckt (sonst Lücken + Bläschen)

Beide Lacken gefallen mir sehr gut, 02 Red-y to Relax gefällt mir nur einen Ticken besser, da ich bisher noch kein rotes Rot in meiner Sammlung hatte. 01 Caramel Cheese Cake ist nicht so ganz meine Farbe, aber für Nageldesigns lässt sich bestimmt Verwendung für die Farbe finden. 

Was mich nur ein wenig stört, ist der Name des Lacks mit dem Zusatztitel "Gel Shine", denn dies suggeriert, dass die Lacke einen besonderen Glanz zaubern können - tun sie aber nicht.  Wie ihr auf dem Vergleichsbild mit dem Lack von p2 und NYX erkennen könnt, gibt es da im Puncto "Shine" keinen großen Unterschied.

Für den Preis von jeweils 1,79€ finde ich die Lacke trotzdem gut und ich muss zugeben, dass mich das überrascht hat, denn ich mache schon seit langem einen großen Bogen um Nagellacke von essence, da ich sehr oft enttäuscht wurde - aber man kann mich gern eines Besseren belehren ^-^//


Nun zu den Nail Fashion Sticker Gel Shine in 01 neither swedish nor-wegian der LE:
(Ich finds übrigens immer sehr amüsant, wenn es nur ein Produkt aus der Sorte in einer LE gibt und man trotzdem eine Zahl davor setzt... Da denk ich immer: "Wo bleibt der Rest?")

Ehrlich gesagt habe ich die Nase voll von den Nail Stickern! TT_TT// Vor 2-3 Jahren waren sie noch interessant, weil sie eine Neuheit waren, aber so oft wie ich sie ausgetestet habe, bin ich einfach der Meinung, dass sie nichts bringen.

Nur das hübsche Muster der Nail Sticker der Home Sweet Home LE und die Tatsache, dass sie gelartig sind, haben mich dazu gebracht die Sticker auszuprobieren. 

Insgesamt gibt es sieben verschiedene Größen für die Nägel und da sie durchsichtig sind, kann man sie über lackierte Nägel kleben. Das Aussuchen der passenden Sticker ist nicht so schwer, da es für meine Nägel geeignete Größen gibt. Und auch das Ankleben war noch sehr einfach (obwohl sich hier und da einige Bläschen bildeten...), aber das Loswerden der Überlänge war grausam. 

Man soll den Großteil des Rests abschneiden und dann mit einer Nagelpfeile die Nagel Sticker an die tatsächlichen Nägel anpassen, aber es funktionierte bei mir einfach nicht. Anstatt das Gel zu kürzen, wurde meine Nägel immer kürzer und nach 10 Minuten Zerreißprobe hatte ich keine Lust mehr und knibbelte die Sticker wieder ab. 

Das Muster ist zwar sehr hübsch und für den Preis von knapp 2€ sind die Nail Fashion Sticker auch günstig, aber da es bei mir einfach nicht funktionieren wollte, würde ich sie nicht weiterempfehlen. Mir erscheint es sogar einfacher mich mit einem Pinsel ranzusetzen und das Muster Nagel für Nagel aufzumalen *höhö*

Weitere Reviews zu der Home Sweet Home LE von Essence findet ihr bei  

Es gab ja vor einiger Zeit auch von p2 eine LE mit dem Namen "Home Sweet Home", die eher pastellig und zart war. Welche von beiden findet ihr passender zu dem Namen? 
Winterlich und bunt oder frisch und zart? ^-^♥