Yellow, Green and Pink on my lips

Als kleines Kind spielte ich sehr gerne heimlich mit den Schminkutensilien meiner Mutter und versuchte ihr alles nachzumachen - dafür bekam ich jedes Mal großen Ärger, weil die Kajalstifte abbrachen oder weil ich nicht nur mein Gesicht damit anmalen wollte. Also wurde ich vorsichtiger und räumte auch alles gut wieder auf - da wurde mir solch ein farbverändernder Lippenstift zum Verhängnis: Ich dachte, dass es sich dabei einfach nur um so einen langweiligen Lippenpflegestift handeln würde - die Farbe des Stifts war rosa und auf dem Handrücken geschmiert gab er keine Farbe von sich. Also packte ich mir den Lippenstift auf die Lippen, auf die Augen und auf die Bäckchen - keine Ahnung weshalb! o.O//

Und als meine Mutter mich zum Essen rief, sah sie mich mit einem offenen Mund und einem verdutzten Blick an und ich war nur natürlich komplett ahnungslos *höhö*

Vor einigen Monaten machte mich eine liebe Freundin aus der Uni auf die farbverändernen Lippenstifte wieder aufmerksam und ich wollte diese Lippenstifte haben, die mich an meine erste Schminkerfahrung erinnerten und die auch brav auf den Lippen bleiben sollen. Ich kann mich nicht mehr an den Namen der Marke erinnern, aber die gibt es bei Kaufhof und ist so ägyptisch angehaucht, aber mich hielt der Preis von knapp 15€ pro Lippenstift vom Kauf ab und ich setzte mir die Lippenstifte als Belohnung für meinen Abspeckplan. 

Als ich in Korea auf dem Uni-Campus in dem kleinen Beautyshop die bunten Lippenstifte der Marke IPKN entdeckte, horchte ich auf und schrieb sie mir auf die Wunschliste für Seoul (wollte die noch nicht zu früh kaufen, damit sie bei der Hitze nicht schmelzen).

Gekauft habe ich sie dann an einem der letzten Tage bei Watsons in Seoul für je 9.000W das Stück (ca. 6.30€).

Von der Marke IPKN habe ich eigentlich noch nie etwas gehört und auch bei Watsons oder Olive Young, den beiden Drogerieketten in Korea, die ich kennengelernt habe, habe ich meistens nur so kleine Aufsteller gesehen - selten eine Ecke für sich.

Ich habe erst hier in Deutschland mich online nach den Lippenstiften erkundigt und sie heißen übersetzt auf Englisch: "Semi-Tattoo Waterproof Change Lipsticks" - ganz schön langer und kreativer *hust* Name!

Zu kaufen gibt es die farbverändernen Lippenstifte in den Farben Gelb, Ekel-Grün und Babyrosa. 
Und laut Pressebildern sollen die Farben auf den Lippen folgendermaßen aussehen: 

Öhmjaaa.. nicht ganz *höhö*

Aber nochmal kurz zu den Fakten der Lippenstifte: 
Die Lippenstifte sind 12 Monate haltbar und haben den Lichtschutzfaktor 15.

Schon auf den Armswatches kann man sehen, dass sich die Farbe des gelben und des grünen Lippenstiftes nicht ganz arg unterscheiden. Abgesehen davon gibt der rosane Lippenstift kein Pink-Red ab, sondern eher ein Bleich-Rosa mit einem Mini-Stich an Flieder.

Und auf den Lippen?
Das ist der babyrosane Lippenstift. Auf den Lippen ergibt es ein sehr zaghaftes Rosa, welches seeehr hell ist - sogar ein bisschen sehr krass hell. Bei mir hat es fast schon den tote-Lippen-Effekt und sollte daher mit einem krassen Augen-Make Up und lebhaften Wangen ausbalanciert werden.



Und nun zu dem grünen Lippenstift:
Die Lippen werden mit diesem Lippenstift pink gefärbt. Es ist ein sehr knalliges Pink und hat einen leichten roten Einschlag (den kann man auf dem Bild leider nicht so gut erkennen).


Und nun zu dem letzten und meinem liebsten Lippenstift (die anderen beiden habe ich erst zum Swatchen geöffnet):
Der gelbe Lippenstift färbt die Lippen einfach nur Pink *yaaay*

Meine Lippen haben ein paar Blutflecken *ieeeuh*, weil ich sie mir mit der Zahnbürste schrubben musste, damit die Farbe von dem grünen Lippenstift abging TT_TT//

Und da wären wir auch beim wichtigsten Punkt, und zwar der Haltbarkeit und dem Tragegefühl: 
Die Lippenstifte haben ihren Namen redlich verdient, entweder sie färben sich nach einigen Stunden von allein ganz langsam ab oder man muss wirklich mit einem Make Up-Entferner für wasserfestes Zeugs und Zahnbürste ran, aber das kann wirklich weh tun.

Die Lippenstifte fühlen sich auf den Lippen sehr angenehm an wie Lippenpflegestifte und der Auftrag ist sehr einfach - sie gleiten förmlich dahin.


Mius Fazit: 
Ich bin richtig froh darüber, dass ich mir die Lippenstifte gekauft habe ^-^♥ Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt meiner Meinung nach absolut, denn die Haltbarkeit der Farbe ist der absolute Hammer und da ich eher jemand, der den Tag über eher selten sein Make Up kontrolliert oder auf der Toilette den Lippenstift nachzieht, sind sie das Richtige für mich.

Von den Farben her würde ich aber eher sagen, dass nur eine Farbe gereicht hätte, denn das Babyrosa find ich nicht sooooo hübsch an mir und die beiden anderen Farben sind sich zu ähnlich, als dass es sich lohnt beide zu kaufen. Aber da ich die pinke Farbe sehr schön finde, habe ich sozusagen ein Back Up *höhö* Ich kann euch die Lippenstifte einfach nur ans Herz legen *schwärmschwärm* ♥

Leider konnte ich die Lippenstifte bei keinem bekannten Online Shop finden, bei dem ich schon vorher bestellt habe - aber man kann sich alle drei Lippenstifte im Set auf der Homepage von IPKN (leider nur auf Koreanisch) und auf der Seite GMarket im Set kaufen für 27.000W - also für den Inlandspreis - kaufen. 


Wie findet ihr solche sich farbverändernen Lippenstifte? 
Habt ihr auch welche? Und wenn ja, von welcher "deutschen" Marke gibt es sie denn noch? ^-^b
Uuuund.. was mich noch interessieren würde: Habt ihr damals auch gern mit der Schminke eurer Mommys experimentiert? *höhö*

Sich für den Herbst wappnen

Ihr wisst ja bereits, dass ich den Herbst einfach liebe und dass ich einfach eine Schwäche für die herbstliche Mode habe. Das zeigt sich bei mir insbesondere auch an meinen Jacken wieder: Ich habe so viele leichte Jacken, aber keine einzige Winterjacke (im letzten Winter habe ich einfach eine riesige Jacke von meinem Freund gemobbst und an richtig fiesen Wintertagen habe ich noch zwei meiner Herbstjacken drunter gezogen *höhö*).

Heute wollte ich euch gern mal meine Lieblingsstücke zeigen: 
Den Poncho habe ich damals bei avanti(das war eine junge Kette von C&A, die aber geschlossen wurde) erstanden und ich finde Ponchos sind einfach das absolute Must-Have für den Herbst: Perfekt in Kombination mit Shorts und Stiefeln. 
Die Regenjacke ist zwar etwas knallig, aber dem grauen Wetter mag ich einfach gern die Stirn bieten - gekauft bei meinem letzten Primarkbesuch für 3€. 

Den gelben Kurzmanteln habe ich mir erkreiselt, nachdem ich einige Folgen Gossip Girl geschaut habe und Blair in einem wunderschönen gelben Mantel stolzieren sah (... da sind im Moment nur leider ganz viele Schoki-Flecken drauf *höhö*).
Die Weste ist von New Yorker und habe ich im Sale für gerademal 10€ gekauft: total fluffig und gemütlich ^-^b

Die Lederjacke ist natürlich ein Klassiker (obwohl ich noch gern eine Lederjacke im Biker-Stil hätte...) und den gepunkteten Trenchcoat habe ich damals im Londoner Primark für ca. 10Pfund gekauft. Sie ist der Hammer, aber leider trau ich mich nicht so oft, sie auswärts zu tragen und sie ist auch sehr schwierig zu kombinieren. 

Aber mein absoluter Liebling ist die türkise Jacke von Esprit: 
Eigentlich bin ich niemand der nur große Marken kauft, aber bei manchen Sachen zeigt es sich, dass es nicht nur um einen Einkauf für die Saison handelt, sondern um eine Investition auf Lebenszeit (vielleicht nicht ganz...) - die Jacke begleitet mich bereits seit 2006 *www*♥

Meine Jacke habe ich aber nicht bei irgendeinem Bummeltrip gefunden, sondern in dem Espritlager in Ratingen für nur 20€! *ww*// Ich bin nämlich eher der sparsame Typ und gebe ungern eine Unsumme für ein Markenprodukt aus, daher stöbere ich sehr gern im Lagerverkauf, weil man dort qualitative Artikel zu einem günstigen Preis entdecken kann. 

Auf www.lagerverkaufsmode.de findet ihr noch mehr Informationen zum Thema Outlet, günstige Markenmode und mehr, denn "die Mode von den Stars zu günstigen Preisen gibt es nur in Outlets", oder?

Wart ihr schon mal bei einem Lagerverkauf? Steht eurer Meinung nach Marke gleichzeitig für Qualität?

Let's talk, guys! #6

Nun ist der letzte "Aufklärungspost" für die männliche Welt schon über drei Monate her und ich hoffe, dass ich mit diesem Thema einen interessanten Punkt treffe: 

"Warum sagen Frauen nicht einfach das, was sie meinen?"
Mius Antwort: 
Wir sagen das, was wir meinen - wir sprechen nur eine ganz andere Sprache als ihr Männer.

Wir erleben diese Situation doch immer wieder im Alltag: 
Die Frau sagt etwas, der Mann versteht es "falsch" und schon entsteht ein kleiner Streit oder noch mieser und die Frau sammelt diese kleinen Dinge an und irgendwann platzt es aus ihr heraus. 
Aber sobald sie es ihrer besten Freundin erzählt, versteht diese genau, was gemeint worden ist, aber warum versteht sich das Paar nicht? Warum kodieren Frauen ihre Wünsche und warum können Männer den Code nicht entschlüsseln?


Schon sehr oft habe ich gelesen, dass der Grund dieser Fehlkommunikation in der Evolution liegt: Durch die verschiedenen Aufgabenbereiche der Männer und Frauen bereits in der Steinzeit haben sich die beiden Geschlechter anders weiterentwickelt, was sich dann auch in der Kommunikation wiederspiegelt. 

Während die Frauen bereits damals an sehr viele verschiedene Aufgabenbereiche gleichzeitig denken mussten, wie z.B. das Gejagte zubereiten, Beeren sammeln, Kinder großziehen und das Lager vor wilden Tieren zu schützen, mussten die Männer sich nur um Eines kümmern: Das Jagen. 

Und dies zeigt sich auch heute in der Gesellschaft wieder: 
made by miu
Frauen denken über viele verschiedene Dinge gleichzeitig nach, Frauen bedenken mehrere verschiedene Situationen und Ausgangsmöglichkeiten und sie beziehen die Gefühle anderer Menschen mit ein und wägen so ihr Handeln ab. Männer schauen sehr oft mit Scheuklappen und sehen nur eine Sache an sich, selten mit dem Bezug zu anderen Dingen und Menschen. 

Nach Friedemann Schulz von Thun könnte man sagen, dass der Mann das Gesagte mehr auf der Sachebene versteht und die anderen Ebenen übersieht, weil es einfacher ist. 
Die Frau stattdessen versteckt hinter einem einfachen Satz ein Appell oder eine Aussage zu ihrer Beziehung zu ihrem Gesprächspartner. 

Wenn die Frau beispielsweise sagt "Mir ist kalt", kann es häufig zu der männlichen Antwort kommen:
"Dann zieh dir was an."
Achja? Frau wäre ohne diese eröffnene Idee wahrscheinlich nie nie selbst drauf gekommen *SARKASMUS* Die Frau möchte in diesem Fall wahrscheinlich noch viel mehr aussagen, wie: "Kümmer dich bitte um mich!" oder "Ich möchte, dass du dir Sorgen um mich machst" oder "Gib mir deine Jacke!"

Aber warum sagen wir es nicht einfach?
Gerade weil wir andere äußere Umstände in unser Tun miteinbeziehen, versuchen wir unsere Fragen und Wünsche zum einen versteckt zu vermitteln und abzuschwächen, weil wir unserem Liebsten oder unseren Freunden nicht das Gefühl vermitteln wollen, dass wir sie herumkommandieren oder dass alles nach unserer Nase läuft.

Aber zum anderen wünschen wir es uns auch, dass das Männchen sich mehr Gedanken macht und uns entgegenkommt
 
Wenn wir einfach mal so Blumen geschenkt bekommen (ohne vorher irgendwie was versteckt vermittelt zu haben) hat es jetzt z.B. einen Wert von 100% und wenn wir es vorher aber irgendwie angedeutet haben hat es nur noch einen Wert von 70%. Aber wenn wir direkt sagen mussten, dass wir gerne Blumen hätten, freuen wir uns zwar immer noch darüber, aber es hat nur noch einen Wert von 50%.

Das ist natürlich nur als Beispiel gedacht (und soooooo genau nehmen wir Frauen das nicht mit der Prozentzahl :D).

Wie können wir diesen Missverständnissen nun aus dem Weg gehen? Wie können wir Konflikten basierend auf Fehlkommunikation entgegenwirken? Wie kommen Männer und Frauen sich näher? 

Ich habe bei meinen Recherchen für diesen Blogpost in vielen Foren und auf Ratgeberseiten von verschiedenen Usern die Beschwerde gelesen, dass doch bitte die Frauen den Männern entgegenkommen sollten. Als Beispiel wurde sogar genannt, dass wenn man mit einem Ausländer Deutsch spräche, würde man ja schließlich auch simpler und langsamer sprechen, damit dieser einen besser verstehe (Quelle leider nicht mehr gefunden).


Dadurch, dass ich selbst schon länger in einer Beziehung bin, bin ich der Ansicht, dass beide sich da in dem Punkt entgegenkommen sollen. 
Früher war ich sehr oft eingeschnappt, aber irgendwann habe ich gelernt, dass frau auch einfach sagen kann: "Bitte hol mich von der Arbeit ab!" oder "Mach mir bitte die Wärmflasche warm!". Durch solche Wunschmitteilungen und Äußerungen lernt der Partner viel eher, was frau sich wünscht und worüber sie sich freut. 

Und für die Männer:
Versucht euch einen Teil dazu zu denken. Werdet kreativer, aufmerksamer und denkt ein wenig dazu, vielleicht auch etwas kitschiger - wir schmelzen nicht umsonst bei romantischen Filmszenen dahin oder weinen bei guten Belletristik-Büchern.

Ich hoffe, dass euch dieser Blogpost gefallen hat und vielleicht die beiden Geschlechter dadurch ein wenig näher zueinander bringen konnte ^-^b

Hattet ihr schon mal lustige Missverständnisse? 
Oder kennt ihr andere Dinge an Kerle oder Weiblein, die ihr zum Haareraufen findet? 
Was würdet ihr gern als nächstes Thema lesen?

Hallo Freiheit, da bin ich wieder :3

Seit letztem Freitag war es leider ziemlich ruhig hier - ich konnte nur kurz über die Facebookseite von miutiful Bescheid geben bevor ich in Prüfungspanik geriet -  aber ab heute wird es sich wieder ändern, denn heute habe ich meine letzte Klausur endlich hinter mir und kann mich endich wieder frei fühlen TT^TT// *FREIHEIT* 

Morgen habe ich einen freien Tag und werde mich erstmal um einige Blogfotos kümmern, denn im Moment habe ich noch keine Tageslichtlampe und muss die Zeit und das Licht nutzen, das ich bekommen kann ^-^b Aber so langsam geht es mir auf die Nerven mit dem Licht und ich werde mir demnächst wohl eine gute Tageslichtlampe anschaffen, damit ich auch Abends (bzw. im Winter schon Nachmittags) qualitative und farbechte Fotos machen kann *yaaay* 
Könnt ihr mir eine gute Lampe empfehlen? 

Und heute ist mein wunderschöner und geräumiger Schminktisch wieder abgeholt worden, denn seine rechtmäßige Besitzerin ist wieder aus dem Ausland zurück - Ich vermisse ihn schon schrecklich TT__TTp *DAUMENRUNTER* Aber dafür ist meine neue Schminkecke bereits in Planung und weil ich sowieso gerade beim Aussortieren bin, wollt ich auch mein komplettes Zimmer mal ausmisten und umräumen. Ich habe einfach zu viel Krams, Schminke, Accessoires und Klamotten, die ich nicht mehr brauche (ich hamster einfach viel zu gern) und muss sie wirklich loswerden, denn in Kartons und Schubladen erfüllen sie auch keinen Zweck *höhö*


 So... langsam werde ich müde und werde mal für einige Zeit sinnlos im Net rumsurfen ^-^b
Ich wünsche euch einen wunderschönen Abend und verabschiede mich mit einem Bild von mir -
falls ihr vergessen habt, wie ich so aussehe *höhö*
Chuuu...~* Eure, Miu ♥
 

Fusselige Blütenblätter

Als ich spätabends nach einem langen Flug und etlichen Wartezeiten endlich zu Hause ankam, erwartete mich bereits ein kleines Päckchen von mukuchu. Ich war total überrascht, aber über Post freue ich mich immer (*wink-mit-dem-Zaunpfahl*).

EOS Fuzzy Petal
Farbe: Rosa
Herkunftsland: Südkorea
Durchmesser: 14,8mm
Basiskurve: 8,8mm
Wassergehalt: 38%
Haltbarkeit: max. 12 Monate
Preis: 20$ AUD (ca. 16€) auf mukuchu
Durch den dicken schwarzen Rand, das Auslaufen der rosanen Farben zur Mitte hin und den schwarzen Sprenkeln erinnerten mich die Linsen auf den ersten Blick stark an die Angel-Reihe von GEO.

Das Design ist im Vergleich einfach nur "ausgefressener" und wenn man beide Augen ein bisschen zusammenkneift sieht es aus wie eine rosane, große Blume mit kaputten Blütenblättern. 

Farbe: 3/5
Design: 2/5
Komfort: 5/5
Natürlichkeit: 1/5
Enlargement: 5/5
 Overall:

Ich muss leider bei diesen Linsen sagen, dass ich mit ihnen nicht wirklich warm geworden bin. Obwohl es rosane Linsen sind, haben diese einen fliederfarbenen Einschlag, was ich nicht so gern mag. Das Design ist ganz hübsch, aber meiner Meinung nach nicht besonders kreativ oder innovativ - man hat es so oder so ähnlich schon mal gesehen. Und ich finde, dass die Größe der Linsen kein Vorteil für das Muster ist, denn die Augen sind stark vergrößert, haben einen "herausquillenden" 3D-Effekt und der treudoofe Blick ist vorprogrammiert. 

Was ich an den Linsen mag ist das angenehme Gefühl in den Augen: Man spürt die Linsen gar nicht (obwohl sie so groß sind) und man hat auch nach 6-7 Stunden noch kein Bedürfnis nach Augentropfen - aber dafür ist die Marke EOS ja bekannt.

mit Blitzlicht
Die fusseligen Blütenblätter gibt es insgesamt in sechs verschiedenen Farben: Braun, Grau, Grün, Blau, Violett und Rosa. Leider gibt es sie nicht mit Stärke, sondern nur in Plano.

... war zu faul für falsche Wimpern *hust*
Empfehlen kann ich die EOS Fuzzy Petals denjenigen, die total auf die GEO-Angel-Reihe stehen, aber etwas mehr Drama haben wollen.
Bei den Linsen würde ich auch eher zu dunklerem Augen Make-Up greifen und um den Rehaugen-Effekt etwas entgegen zu wirken, die Augen durch Lidschatten und Eyeliner mehr in die Länge ziehen, anstatt sie kugelrund zu schminken.



Auf mukuchu gibt es zur Zeit eine Sale-Aktion, bei der es sich auf jeden Fall lohnt einen kurzen Blick zu riskieren:
Dort gibt es nämlich zur Zeit die Cafe Mimi-Linsen (angelehnt an Princess Mimi, nur mit kreativen Café-Kreationen) für 15$ und die Flower-Linsen (ich habe euch mal das Sonnenblumen-Modell vorgestellt) für 13$.


Nach über zwei Jahren Circle Lenses merke ich immer mehr wie ich lieber zu den natürlicheren Modellen greife. Für Fotosessions, Themenwochen oder Mottopartys finde ich ausgefallene Linsen immer noch total spanned, aber in letzter Zeit gab es keine Modelle mehr, die mich richtig umgehauen haben und bei denen ich das absolute "Haben-Will"-Gefühl verspürt habe. (Überlege zur Zeit sogar zum ersten Mal, ob ich mir Linsen nachbestelle - nämlich die Vivian 3tone in Pineapple Brown).

Und ich habe auch gemerkt, dass ich in meiner bisherigen Circle Lenses-Laufbahn eigentlich alle Farben ausprobiert habe! *höhö*


Wie geht es euch so mit Circle Lenses? 
Findet ihr es hat sich ausgehyped? Oder findet ihr sie immer noch interessant? 
Und habt ihr eigentlich schonmal Circle Lenses im Alltag gesehen? ^-^b

"Loving you is cherry pie..."

Etude House gehört zu meinen allerliebsten koreanischen Kosmetikmarken. Die Verpackungen sind total hübsch, die Boutiquen sind komplett in Rosa gehalten und die Produkte halten, was sie versprechen (jedenfalls die, die ich bisher ausprobiert habe). Daher war ich ziemlich oft bei Etude House und bei einem meiner Shoppingausflüge landete ein Liptint in meiner Einkaufstasche.

Von der Verpackung her erinnert der Fresh Cherry Tint an eine Nagellackflasche mit der kurvigen Form und dem weißen langen Deckel.

Den Fresh Cherry Tint gibt es insgesamt in vier verschiedenen Farben: Peach, Pink, Hot Pink und Red. Enthalten sind 9g und der Preis im Land selbst liegt bei ca. 6500Won (ca. 4,50€).

Der Applikator ist an der Spitze leicht abgeschrägt, dadurch wird der direkte Auftrag auf die Lippen etwas erschwert, weil die Farbe nicht gleichmäßig verteilt wird und sich hellere und dunklere Farbstellen bilden. Ich tupfe mit dem Applikator daher lieber auf die Lippen und verteile die Farbe dann mit dem Finger.

Die Farbe, die aus dem Fläschchen kommt ist ein milchiges, weiches Orange. Wenn man die Farbe dann gleichmäßig verteilt und einziehen lässt, bleibt ein natürlicher Farbton zurück. Es ist eine schöne Verstärkung meiner eigenen Lippenfarbe mit einem peachig-rosanen Farbeinschlag.

Links: mit Fresh Cherry Liptint - Rechts: ganz nackig.
Ich finde das Ergebnis des Fresh Cherry Tint in Peach wunderschön. Es sieht frisch und natürlich aus und könnte glatt als ungeschminkt durchgehen.

direkt vor dem Fenster
Wie der Name schon vermuten lässt, hat der Liptint einen süßlichen Geruch und erinnert auf eine künstliche Art an Kirschen, aber nicht unangenehm. Der Geruch ist auch eher unterschwellig und daher muss man seine Nase schon ganz nah an den Applikator halten um viel zu erschnüffeln.

habe zur Zeit total den Krater auf der Stirn xD
Die Farbe zieht sehr schnell ein und ist auf den Lippen eingezogen gar nicht mehr spürbar - wer sehr trockene Lippen hat, sollte vorher also eine gute Lippenpflege auftragen. 
Von der Haltbarkeit her bin ich mit dem Liptint auch sehr zufrieden, denn es verharrt trotz Trinken und leichten Snacks auf den Lippen. Aber nach einer üppigen (und fettigen) Mahlzeit muss die Farbe auch wieder aufgetragen werden (... aber das ist ja meistens üblich).

Ich liebe meinen Fresh Cherry Liptint von Etude House total und habe ihn in Korea fast jeden Tag benutzt und bereue es daher, dass ich mir kein Back-Up gekauft habe. Und eigentlich halte ich nicht viel von Back Ups *höhö* Aber ich glaube sobald mein Exemplar leer wird, werde ich es mir definitiv nachkaufen. Für mich ist es einfach die perfekte Alltagsfarbe und ich liebe das angenehme Tragegefühl, weil mir nicht dauernd bewusst ist, dass ich etwas auf den Lippen habe.

Ich habe mich auch schon im Internet umgeschaut und man kann sich den Fresh Cherry Liptint in Peach über Cosmetic Love für 6,77€ oder über ebay für 5,33€ kaufen.

Also, ich kann euch den Liptint auf jeden Fall empfehlen, wenn ihr wie ich sehr farblose Lippen habt und nicht so ganz auf Lipglosse oder Lippenstifte steht ^-^b


 Wie findet ihr Liptints? 
Wäre der Fresh Cherry Liptint von Etude House auch etwas für euch? ♥

[TAG] Profiling wie beim FBI

Ich habe seit langem mal wieder so richtig Lust gehabt bei einem TAG mitzumachen und als ich gestern Nacht Talasias Beauty Profil gesehen habe, habe ich gedacht, dass ich einfach mal bei dem mitmachen möchte (auch wenn ich selbst gar nicht getaggt worden bin *husthust*)

Das Beauty Profile wurde von Alenija und Shia ins Leben gerufen, da kann man zum Beispiel ganz auf die Schnelle erkennen, was für ein Haut- und Haartyp die Person hat und welche Kosmetikprodukte zur Zeit in Verwendung sind. 

Also, legen wir mal los: 

Alter: 21


Augenfarbe: Braun
Brille?
Kontaktlinsen?
Ja, aber nur zum Lesen, Lernen oder vorm Laptop.
Nur Circle Lenses.


Hauttyp: Light-Medium (schnell gebräunt, Acneprone-Skin)
Reinigung: Etude House Wonderpore und Neutrogena 2in1 Waschgel
Creme: Sebamed Creme mit 2% Vitamin E


Schminke: Na klärchen, Bärchen! ^-^b

Wenn's schnell gehen muss,
benutze ich:

BB Cream, Augenbrauenfarbe, Mascara
und Liptint
Wenn ich Zeit habe,
benutze ich:

Base, BB Cream, Puder, Augenbrauenfarbe, Lidschatten,
Eyeliner, Wimpterntusche und Liptint oder Lippenstift



Ich verwende:
Foundation Precious Mineral BB von Etude House oder
MAC Studio Fix Fluid
Puder
Nutritious BB Magic Compact von It's Skin oder
das Kompaktpuder 76 sand von manhatten clearface
Concealer
boi-ing 01 von benefit
Mascara
2000 Calorie von MaxFactor oder
Luxurious Lashes von KIKO
Rouge
Eigentlich fast nie.
Lidschatten
Ja, habe mehrere Paletten, aber am liebsten:
Nude 'tude von the Balm oder
die Stormpalette von Sleek.
Lippenstift
Ja, zur Zeit den New York-Lippenstift von IPKN in Gelb
Lipgloss
Nee, nicht so gern.



Meine liebsten Kosmetikprodukte: BB Cream, Mascara und Liptint


Lieblingsmarke? Etude House, Skin Food und Tonymoly.
Essence, p2 und Balea.
Aber nutze noch gern viele verschiedene Marken.


Haarfarbe Schwarzbraungefärbt: Rötliches Braun
Haarlänge
lang bis unter die Brust

Haartyp dünn
Haarstruktur
glatt


Haarstyling Föhn
Lockenstab


Lieblingsparfüm: Absolutely me von Escada und Lolita Lempicka
Nagellack: Japs (:
Lieblingslackfarbe: Pastelltöne (am liebsten Charming von p2)


Kleidungsstil: Ich lasse mich sehr gern von den asiatischen Mode inspirieren,
habe aber keinen besonderen Stil, sondern kombinier einfach
die Kleidungsstücke, die mir gefallen :3
Accessories: Ich liebe Accessoires, am liebsten Ohrringe und Haarschmuck,
habe von allem etwas, aber trage sehr selten Ketten, Ringe
oder Armbänder... irgendwie stören sie mich :b

Irgendwie denke ich meistens immer, dass ein TAG bestimmt nicht viel Zeit in Anspruch nimmt, aber dann sitze ich fast genauso lang dran wie an einem normalen Posts *höhö*

Taggen möchte ich gern hiermit alle, die gerade Lust auf einen TAG haben und die ihr Beauty Profile online stellen wollen ^-^b Her mit euren Beauty Profile-Links, meine Lieben! ♥

Blüten der Kindheit

Wie es ziemlich typisch bei asiatischen Familien ist, hatten sehr viele Freunde und Bekannte meiner Mommy ein China-Restaurant oder -Imbiss gehabt während ich klein war. Für mich waren die Besuche bei den Freunden meistens ziemlich langweilig: Von dem Essen mochte ich nicht viel außer die Süßspeisen (*nomnom* gebackene Bananen) und für mich gab es auch nichts zu tun, während sich die Erwachsenen unterhielten.

Als ich mich aber eines Nachmittags wiedermal langweilte setzte sich eine liebe Freundin meiner Mutter neben mich und zeigte mir, wie man Seerosen aus Servietten faltet und seitdem gehört die Seerose zu einer meiner liebsten Spielereien, während ich im Restaurant auf mein Essen warte *höhö*

Zunächst braucht man natürlich eine schöne Serviette. Erinnert ihr euch vielleicht noch an die Serviette? 
Das Muster habe ich vor einem halben Jahr auch bei der Serviettentechnik benutzt ^-^b

Los gehts:
Zunächst werden alle vier Ecken zur Mitte gefaltet - die schöne Seite sollte dabei nach unten zeigen. Dann werden erneut alle vier Ecken zur Mitte gefaltet, so dass wieder ein Quadrat entsteht - nur in klein.

Das kleine Quadrätchen einmal umdrehen - sagen wir auf Seite B - und dann nochmal die Ecken zur Mitte bringen. 
So, jetzt haben wir ein dreifach verkleinertes Viereck, welches wir zurückwenden auf Seite A:

Das war bisher alles ziemlich unspannend, oder? Aber jetzt wird unsere Seerose langsam ihre Form annehmen.
Wir möchten jetzt nämlich solche Blütenblätter hinkriegen: 
Dafür zunächst den Finger auf die in der Mitte liegenden Ecken legen, damit unser Konstrukt nicht auseinanderfällt und dann von der Rückseite eine Ecke nach vorne umstülpen: 
Ich konnte keinen Finger in die Mitte legen, weil ich noch eine Hand für die Kamera brauchte :b
Man muss nur noch die restlichen vier Ecken, die zwischen den soeben fertiggewordenen Blütenblätter, umklappen und schon ist unsere Seerose fertig: 

So soll die Seerose ungefähr aussehen: 
Naah.. in meiner Kindheit kamen sie mir wunderwunderschön vor *höhö* Jetzt finde ich sie ganz hübsch ^-^b

Man kann die Seerosen zu Dekozwecken nutzen, wie z.B. für Garten- oder Teepartys mit einer Kerze in der Mitte (wie auf dem ersten Bild) oder mit Dekosteinchen.

Oder als Schminktischdekoration, um die liebsten Schmuckstücke reinzulegen: 
Gibt es bei euch auch besondere Kindheitserlebnisse, die euch an besonderen Orten einfallen? 
Was war euer erstes Bastelerlebnis? ^-^b