Trinkuhr - nie wieder vergessen zu trinken?


"Regelmäßiges Trinken ist die Voraussetzung für Gesundheit, Fitness und gute Ideen. Oft wird der kleine Schluck aber einfach vergessen. In der täglichen "Tretmühle" - ob zu Hause oder im Büro - oft denken wir aber nicht an unsere Gesundheit und Schlappheit oder Kopfschmerzen sind bekannte Folgen. Doch es ist so einfach und es kann sogar Spaß machen. Die Trinkuhr hilft auf fröhliche Art an die Gesundheit zu denken..."


Wir wissen ja alle, dass Trinken gut für unseren Körper ist und dass Wasser das Beautygeheimrezept Numéro Uno ist. 

Wasser ist für sehr viele Dinge gut: Reine Haut, gesunde Haare und auch den Körper soll Wasser entschlacken. Es ist manchmal Durst, den wir fälschlicherweise als Hunger aufnehmen. Daher soll man bei einem Gefühl der Leere auch zunächst etwas trinken, und dann schauen, ob es denn nicht doch einfach nur Durst war. 

Aber seien wir mal ehrlich: Unser Alltag ist nicht gerade so eingerichtet, dass wir ständig ans Wassertrinken denken können. Es wird schnell vergessen und manchmal merken wir am erst Abend, dass wir den ganzen Tag über kaum etwas getrunken haben. 

Und da kommt die Trinkuhr ins Spiel.

Was soll die Trinkuhr bewirken? Und was steckte dahinter? 
Das erklärt der Erfinder Sven Olsen in diesem Fernsehausschnitt: 




Die Trinkuhr: 
Es gibt bei der Trinkuhr drei verschiedene Modelle - Smiley, Business und MyWay. Drei verschiedene, die verschiedene Zielgruppen ansprechen soll. 

SMILEY - mit Spaß ans Glas
Den Smiley gibt es in vier verschiedenen Farben: Blau, Grün, Rosa und Schwarz. Er ist dafür geeignet um uns am Schreibtisch daran zu erinnern, dass wir trinken sollen. Anfangs lächelt der kleine Kerl uns noch an, aber nach 1 Stunde wird er immer trauriger, bis er anfängt zu knurren *GRRR* 

BUSINESS - Lässt Ideen sprudeln

Erinnert einen stark an die Tischthermometer, die in vielen Büros stehen. Dieses Modell der Trinkuhr soll ja auch seriös wirken. Die Balken verschwinden so langsam mit der Zeit, während und das Lichtlein grün blinkt, bis die Balken gar nicht mehr da sind, dann blinkt es aber Rot und leuchtet Alarm! 

MYWAY - am Handgelenk

Die MYWAY-Trinkuhr gibt es in 5 verschiedenen Farben: Weiß, Schwarz, Dunkelblau, Orange und Grün. Sie funktioniert ähnlich wie ihre Schwester Business: Mit vier Balken zeigt sie an, wie lange man schon nichts mehr getrunken hat und blinkt Rot auf, falls es schon sehr lange her ist. 

Wo? Und wie viel?
Die Trinkuhren kann man auf der Homepage selbst bestellen und zwar für jeweils 19,90€. Der Versand erfolgt (soweit ich es herausgefunden habe) kostenlos. 

Kauft man die Smiley-Uhren im Familienpack (4 Stk), bezahlt man nur noch 76€ (knapp 4€ gespart) und das MYWAY-Modell gibt es im "For-Friends"-Pack (5 Stk) für ebenfalls 76€ (wobei man hier sogar schon fast 24€ spart! n_n )

mius Erfahrung:
Zu Hause trinke ich eigentlich relativ viel, meistens mache ich mir grünen Tee und trinke diesen auch ohne Durst zu haben. Vergessen tu ich es aber meistens wenn ich unterwegs bin, wenn ich zwischen Vorlesung, Übung und Arbeit hin- und herspringen muss und nicht den leckeren grünen Tee von zu Hause dabei habe.
Deshalb war ich schon ziemlich gespannt darauf die Trinkuhr zu testen.

Das Team von trinkuhr.de war auch sehr freundlich und ich bekam schnell die Bestätigung für ein Testmuster. 
Was ich leider sehr schade finde ist die Tatsache, dass das Team nicht nach meinen Wünschen gefragt hat, welches Modell ich denn gerne hätte oder welche Farbe ich mir denn wünsche. Auch wenn ich das Produkt kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe, hätte ich mich über etwas mehr Kundenaufmerksamkeit gefreut.

Als Testmuster habe ich die MYWAY-Trinkuhr zugeschickt bekommen, was ich auch super fand, denn so könnte ich die Uhr unterwegs im Alltag tragen, um immer und überall daran erinnert zu werden. 

Leider war ich etwas enttäuscht, als ich die Uhr rausholte. Warum?

Orange. Die einzige Farbe, die ich im Farbspektrum absolut nicht leiden kann und ausgerechnet diese Farbe habe ich vorfinden können.

(Diese Farbe lässt sich nicht nur schlecht kombinieren, die ist auch so unangenehm... Hab nur ein einziges orangenes Oberteil und das benutze ich als Schlaf-T-shirt >__<'' )



Wie oben erwähnt zeigt die MYWAY-Trinkuhr, nachdem man auf den Startknopf gedrückt hat, vier Balken an. Alle 15 Minuten wird es ein Balken weniger. 

Startknopf gedrückt.

Nach 15 Minuten.

Nach 30 Minuten.

Nach 45 Minuten.

Nach 60 Minuten.

Dann fängt das Lämpchen an zu Blinken: Zunächst Grün, dann nach 15 Minuten Orange und dann nach weiteren 15 Minuten Rot. Nach 2,5 Stunden ist es ganz aus.

(Konnte das blinkende Lämpchen nicht fotografieren... *höhö*)





mius Fazit:
Ich persönlich finde die Idee der Trinkuhr innovativ und die Umsetzung des Produkts simpel.
Leider gibt es einige Punkte, die mir bei der Anwendung der Uhr nicht sehr positiv aufgefallen sind. Zum einen finde ich das Design der MYWAY-Trinkuhr sehr klobig und mir für den Alltag zu sportlich und lässt sich nicht mit verschiedenen Stilrichtungen kombinieren. Zum anderen hatte ich nicht den Eindruck, dass die Balken mich daran erinnerten, dass ich trinken sollte, sondern das grelle Armband an sich. 

Denn wenn ich daran dachte auf die Trinkuhr zu schauen, um zu schauen, wie viele Balken schon vergangen sind, habe ich in dem Moment bereits daran gedacht ein Schluck Wasser zu mir zu nehmen. Die MYWAY-Trinkuhr an sich gibt nämlich keine Vibration oder ähnliches ab um einen ans Trinken zu erinnern.

Deshalb denke ich, dass wenn man sich eine Art T(r)ick aneignet, wie z.B. dass man jedes Mal, wenn man auf die Armbanduhr schaut oder das man sich ein bestimmtes Schmuckstück zulegt, dass einen erinnern soll ein Schluck Wasser zu sich zu nehmen, dies den selben Effekt erzielt.



Bewertung: 3/5 Sternen
Eine gute Idee, die meiner Meinung nach aber in der Umsetzung noch verbessert werden kann. 
Eigentlich wollte ich der Trinkuhr nur 2,5 Sterne geben, einen halben Stern mehr hat sie aber bekommen, weil es noch ein kleines Extra für Iphone- und Ipod-Besitzer gibt. Denn es gibt die Trinkuhr nun auch als App, was ich richtig toll finde, denn es ist handlich und man hat sein Handy/Mp3-Player ja meistens eh dabei. 
Leider bin ich zwar selbst gläubige Anhängerin der Android-Sekte, aber als App finde ich die Trinkuhr für knapp 80Cent wirklich empfehlenswert! 

(Also... liebes Trinkuhr-Team, ich würde mich freuen, wenn bald ein App fürs Android rauskommen würde! ^-^).

Hier nochmal einen lieben Dank an trinkuhr.de, dass ich ein Testmuster zur Verfügung gestellt bekommen habe und so selbst die Trinkuhr testen durfte.

Wie ist es mit euch?
Habt ihr schon die Trinkuhr getestet? Oder von ihr gehört? 
Was haltet ihr von der Idee? 

Oder habt ihr Tipps, wie man es auch im Alltag schafft mehr und regelmäßig zu trinken? ^-^

Eure, 
Miu