Einfach da sein...

Ich denke, es ist nicht richtig im Moment zu denken, dass einer allein nichts für die Verunglückten in Japan tun kann. Auch wenn man nicht die finanziellen Mittel hat, um zu spenden. Es ist wichtig jetzt und in diesem Moment die Augen und Ohren offen zu halten, um zu sehen und zu hören, was in unserer Welt gerade mit unseren Mitmenschen geschieht, sich die Zeit nehmen, um an die Opfer zu denken, an die, die auf Hilfe warten. 

Die unter uns, die eine Verbindung zu ihm dort oben haben, für die Verunglückten beten und für die auf-Hilfe-wartenden hoffen. 

Auf der anderen Seite find ich es auch lächerlich zu sagen, dass wir unser Leben für den Moment aufgeben und nur noch trauern sollen. Denn dann sollten wir jeden Tag trauern, denn es gibt immer Menschen auf der Welt die leiden.
Gerade heuchlicherisch find ich die Tatsache, dass Menschen, die in der Öffentlichkeit - wie Twitter, Youtube - nicht von dem Thema sprechen, "nomal" weitertwittern, ihre Videos hochladen wollen oder sich sogar über andere Aspekte des Lebens freuen, angegriffen und zurechtgewiesen werden. 

Sorry, aber macht es mich zu einem guten Menschen, wenn ich die ganze Zeit vor den Nachrichten sitze und dann auf "glückliche Menschen" losgehe? 

Jeder sollte für sich selbst wissen, wie er Anteil nimmt, wie er mitfühlt. Da muss man niemanden zurechtweisen, weil es nichts bringt und weil es nichts beweist.

Das ist einfach meine Meinung und ich schreibe es nicht, weil ich selbst zurechtgewiesen worden bin oder irgendwen in Schutz nehmen möchte, mich hat es einfach nur gestört.

Eure, Miu.

Kommentare:

  1. Wie sehr du mir mit dem Post aus der Seele sprichst ...!

    Ja, ich bin gläubig und auch ich habe meine Worte schon an "den da oben" gerichtet, aber dennoch fühle ich mich irgendwie "machtlos". :/

    Was ich jedoch persönlich ganz schlimm finde, sind diese Kleinkriege zwischen AKWPros und AKWCons, die nun wieder aufbrechen.
    Mit Rumgezeter und Beleidigungen macht man das Ganze auch nicht ungeschehen, und vor allem hilft das nun wirklich niemandem, außer vielleicht dem eigenen Ego! -_-

    AntwortenLöschen
  2. sehr schön gesagt. ich finde auch, dass jeder auf seine weise damit umgehen sollte und man keinesfalls irgendwen verurteilen sollte!

    AntwortenLöschen
  3. Du hast es auf den Punkt gebracht

    AntwortenLöschen
  4. Sehr richtig.
    Klar ist es wichtig "aufzuklären", man sollte immerhin wissen, was so um einen herum passiert, auch wenn man direkt damit vielleicht nicht so viel zu tun hat.
    Auf der anderen Seite ist niemandem damit geholfen, wenn man auf jeder Seite rumschreit "OMG POOR JAPAN!!" Wem es finanziell möglich ist und wer wirklich helfen möchte, der sollte spenden und wenn es nur ein paar Euro sind, aber deswegen einen auf pseudobetroffen zu machen .. halte ich auch für sinnlos. Wenn man helfen will, soll man helfen, so wie man's kann. Mehr kann man halt nicht machen.

    AntwortenLöschen
  5. Das habe ich gestern auch schon bemerkt... einerseits fand ich es vollkommen beschissen das manche munter, gerade in der aktivsten Zeit gestern Abend als es Brennpunkt in den Nachrichten war, nur über Kosmetik und Co getwittert haben, aber so ist das eben.
    Jeder Mensch hat andere Sachen die einem wichtig sind. Man kann sich ja nicht aussuchen ob man extrem pessimistisch, optimistisch oder Gleichgültig geboren wird.

    AntwortenLöschen
  6. danke erstmal für deinen lieben kommentar ♥ wir gehen morgen erstmal saunen - da kann ich gut abschalten. einfach frei nehmen ist nämlich leider nicht drin.

    das unglück in japan trifft mich auch tief. ich verfolge die nachrichten zwar, aber hocke auch nicht nur vorm tv/radio. ich denke an die menschen & hoffe einfach, dass möglichst schnell hilfsmittel eintreffen, verschüttete geborgen werden & es zu keiner kernschmelze kommt. das jetzt "glückliche" menschen angegriffen werden, find ich auch nicht richtig.

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde du hast vollkommen recht in dem was du schreibst. Man kann halt niemanden zwingen sich Sorgen zu machen oder nicht über Themen wie Kosmetik und Mode zu schreiben, anstatt über Japan. Deshalb sprichst du wirklich aus der Seele.

    Ich bin zwar kein gläubiger Mensch, aber ich bete trotzdem für Japan, vielleicht nutzt es ja etwas. Eine meiner japanischen Freunde hat wirklich sehr wichtige Personen verloren und das macht mich alles so traurig. Ich hoffe das es nicht zu einer Kernschmelze kommt, denn noch mehr Unglück kann Japan nicht mehr verkraften.

    AntwortenLöschen
  8. Ich muss zugeben, ich blende das aus.
    Ich lese Nachrichten ja... aber irgendwie berührt es mich kaum.
    Ich finde es wird zuviel Wirbel.
    Klar durch den atomaren Zwischenfall ist das alles viel tragischer.
    Aber mal ehrlich, es wird auch total übertrieben. Wenn ich da die reißerischen Nachrichtenüberschriften lese wird mir wütend und schlecht.
    Und spätestens in 3 Wochen redet hier in Westeuropa eh keiner mehr drüber.
    Haiti, Neuseeland, Hurricane Katrina... alles schlimme Dinge. Kommen darüber noch Meldungen? Nope.
    Sorry wenn ich so garstig bin aber ich finde vieles übertrieben. Und wenn ich dann Leute lese die gestern und vorgestern nur über Schminke redeten und so und heute dann total einen auf Anteilnahme machen und so dann denk ich mir "das hättest du dir auch schenken können"

    AntwortenLöschen
  9. Den Blogpost würde ich genau so unterschreiben!

    AntwortenLöschen
  10. hätte ich nicht anders ausgedrückt!

    außerdem würde ich eher für pakistan spenden. die haben immer noch viel größere finanzielle not als japan. wenn eine katastrophe mit ihren konsequenzen nicht mehr in den medien erscheint, wird sie leider zu oft vergessen.

    japan ist stark und stolz. sie werden es packen, davon bin ich fest überzeugt. (meine japanische freundin ebenfalls)

    was wir nun bedenken müssen ist unsere eigene atompolitik! das unglück soll nicht "umsonst" geschehen sein.

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde es auch schön, wenn man an die Menschen dort denkt und mit was sie zur Zeit zu kämpfen haben, denn auch wenn in den Medien fast nichts mehr berichtet wird, ist es dort noch nicht vorbei.
    Meine Beziehung zu Japan ist ein die, dass es an meinem Geburtstag geschah und ich erst später erfahren habe, aber seitdem möchte ich an jeden meiner Geburtstage an die Verunglückten denken, da ich schließlich noch Geburtstag feiern kann und sie leider nicht mehr... Einfach etwas besinnen, bevor ich feiere.
    Lala
    http://birdlala.blogspot.de

    [ Ich weiß nicht, ob du den Kommentar i-wann angezeigt bekommst und dich dann fragst, wieso ich jetzt antwortet.. Ich lese mir gerade deine ganzen Posts von aktuel nach Vergangenheit durch, da du über soviel spannendes berichtest und so tolle asiatische Produkte vorstellst, die ich am liebsten alle nachkaufen möchte^^ ich bin Halb-südkoreanerin und du hast mir die östliche Kultur noch schmackhafter dadurch gemacht (: ]

    AntwortenLöschen