03 Mai 2016

Tomoe | Sailor Moon Blogparade

Ein neuer Monat hat wieder angefangen und das bedeutet, dass ich mir wieder etwas Zeit genommen habe, um einen farbenfrohen Look für die Sailor Moon-Blogparade von Steffi zu schminken. Die Blogparade hat am Sonntag bereits angefangen und heute sind Shia und ich dran euch unsere inspirierten Looks zu zeigen.

Es ist einfach immer wieder der perfekte Anreiz für mich und besonders wenn es mal etwas stressiger wird der beste Grund um mir eine kurze Pause zum kreativen Austoben zu nehmen. 

Im Mai sind wir nun bei der geheimnisvollsten Sailorkriegerin angekommen: Sailor Saturn.

Hotaru Tomoe ist ein sehr zerbrechliches Mädchen und Tochter des Bösewichts Dr. Tomoe, der während der Staffel auf der Suche nach reinen Herzen ist, um ein Oberdämon zu erwecken.. Ich fand die Geschichte um die Tomoes immer besonders interessant, da Dr. Tomoe eigentlich nur aus Liebe zu seiner Tochter zu einem Antagonisten wurde {und besonders wenn er dann vor Chibiusa der gutaussehende Papa war und man ihn unten im Geheimlabor nur von seinen runden Brillengläsern und seiner schrillen Lache kannte}. 

Bei diesem Augen-Make Up habe ich versucht die Farben Violett, Rot, Weiß und Schwarz miteinander spielen zu lassen. Die Form des AMUs wurde rundlich gehalten, da es sich bei Hotaru Tomoe um einen sehr jungen Charakter handelt. Besonders durch die geheimnisvolle, dunkle Hintergrundgeschichte um sie herum, habe ich den äußeren Bereich des Augen-Make Ups dunkel gehalten. Ihre Reinheit und Unschuld an den Taten ihres Vaters sollen durch den hellen Innenbereich symbolisiert werden.

Die besondere Kraft von Sailor Saturn steckt in ihrem sichelfömirgen Stab - dies habe ich versucht mit dem Lidstrich nach zu zeichnen. 

Verwendete Produkte für diesen Look: 

T. Leclerc - Banana Powder
the Balm - Bahama Mama
Illamasqua - Hussy
Urban Decay - Primer Potion
Kryolan - Violet-Shades
BHCosmetics - 88 Color Palette Matte Eyeshadow
I heart Make Up - Make Up Geek-Palette 
Missha Cosmetics - Super Extrem Powerproof Eyeliner
Fing'rs - Wimpernkleber
Shiseido - Hypnôse Waterproof
Sleek - Matte Me in Birthday Suit

Circle Lenses: Barbie Eyes Grey

... meine Haut spinnt in den letzten Wochen leider wieder ein bissen TT_TT

Hier sind die festen Teilnehmer der Sailor Saturn-Reihe für diesen Monat: 

Sonntag, 01.05.: nisinails – pinkloveliness
Montag, 02.05: piranhaprinzessin – rubywhosbeautyblog
Dienstag, 03.05.: miutiful – shiaswelt
Mittwoch, 04.05.: stadtprinzessinnessa – tamatheunicorn
Donnerstag, 05.05.: miss-different-89. – milchschokis-beautyecke
Freitag, 06.05.: dasminibloggt – twisted-hearts – nur-mal-eben-schnell
Samstag, 07.05.: sternentraum-maedchen – sweetcherry – talasia



Alle weiteren Informationen zu der Sailor Moon Blogparade und wir ihr selbst daran teilnehmen könnt, findet ihr wie immer in dem Ankündigungspost auf Talasia.de!

Welchen der Bösewichte von Sailor Moon fandet ihr eigentlich am spannendsten?


30 April 2016

Palina vs. Pantene Pro-V | Advertorial

Ich bin ein absolutes Langhaar-Mädchen - auch wenn ich mich ab und an wieder das Bedürfnis verspüre unbedingt etwas Neues mit meinen Haaren anfangen zu müssen, bereue ich das meist doch recht schnell und kann es kaum erwarten bis meine Haare meine "Wohlfühllänge" erreicht haben. 

In den letzten 10 Jahren gefühlt habe ich eigentlich fast alles mit meinen Haaren angestellt: Bobkurz geschnitten, wieder lang wachsen lassen, super blondiert und dann Karamellbraun gefärbt, selbst einen sehr merkwürdigen Haarschnitt verpasst, den ich bei einer Youtuberin gesehen habe, mit Pony ohne Pony, gerader Pony, wieder dunkel gefärbt, dann Spitzen blondiert und mit Pink, Violett, Blau experimentiert, bis ich vor drei Jahen alles abgeschnitten habe und nun an meinen Haaren ab und an nur noch die kaputten Spitzen abschneiden lasse. 

Auch wenn ich meinen Haaren in den letzten Jahren keine Farbe mehr angetan habe, so bleiben sie nicht ganz unstrapaziert: Mit Haarschaum vollgepumpt werden die Haare toupiert, in den Vorlesungen zu einem Gewusel hochgebunden, mit Glätteisen oder Lockenstab unter Hitze in Form gebracht und dann nochmals in eine große Wolke Haarspray gepackt. 

Hinzu kommt bei mir, dass ich sehr viele Haare verliere {kann aber auch daran liegen, dass man dunkle, lange Haare auch eher sieht} - meine Freunde beschweren sich schon, wenn ich mal zu Besuch war und haben sich vorgenommen eine kleine Miu-Puppe aus den ganzen Haaren zu basteln, die ich immer da lasse {irgendwie etwas unheimlich die Vorstellung}

Inspiriert von Pantene Pro-Vs neuer Markenbotschafterin Palina Rojinski habe ich mich dazu entschlossen die Pflegespülung "Repair & Care" einem Härtetest zu unterziehen! 

Bisher war ich einfach viel zu faul unter der Dusche neben Shampoo und Duschgel noch ein weiteres Produkt zu verwenden {meistens steh ich einfach nur unter dem heißen Wasser und hänge meinen Gedanken nach *höhö*}, aber das, was die Pflegespülungen von Pantene Pro-V versprechen, hören sich doch ziemlich verlockend an: Dank der Histidin-Technologie soll das Haar von innen heraus gestärkt, repariert werden und dadurch seinen Glanz zurück bekommen. Durch die regelmäßige Anwendung von Shampoo und Pflegespülung kann das Haar bis zu 15x stärker werden - hört sich traumhaft an, oder? 


Mein Härtetest wird wahrscheinlich nicht unbedingt so aussehen wie bei Palina {ein, zwei kleine Unterschiede können möglicherweise vorkommen *höhö*}, aber ich werde mir Mühe geben! 

Weitere Informationen zu "Palina vs. Pantene Pro-V" findet ihr auf der Homepage, auf Facebook und Youtube!

Gehört eine Pflegespülung zu eurer regelmäßigen Haarpflegeroutine dazu?
Oder seid ihr bisher auch eher ein Minimalist gewesen wie ich?





27 April 2016

5 Gründe für ein Auslandsjahr | Wanderlust Wednesday

Momentan fliegt die Zeit nur so an mir vorbei. Obwohl ich mich innerlich immer noch so fühle als wäre ich erst vergangenes Wochenende frisch aus Mumbai zurück gekehrt, hocke ich schon seit sechs Wochen wieder an der Hochschule und hänge den Erinnerungen nach {statt effektiv etwas fürs Studium zu tun *hust* Oder zumindest für den Blog}

Ich habe die merkwürdige Eigenheit meine Urlaubsbilder lange nach der Reise selbst erst sortieren zu wollen, weil ich mich mit dem Abenteuer an sich noch nicht abschließen möchte. So habe ich also diese Woche gezwungenermaßen erst die Fotos von meinem Handy und meiner SD-Karte auf mein Laptop gezogen {aber auch nur, weil ich sie für eine Präsentation brauche, sonst hätte ich es noch länger vor mich hingeschoben...}. 

Beim Aussortieren der Fotos hatte ich das Gefühl die ganze Indienreise nochmal zu erleben und das schlummernde Fernwehgefühl ist wieder wachgerüttelt worden. Witzigerweise war ich vor meinem Auslandsjahr nie wirklich eine Weltenbummlerin gewesen und erst durch den ersten gewagten Sprung ins ungewisse Abenteuer bin ich zur kleinen Abenteuerin geworden. 

Daher bin ich eine große Verfechterin davon, dass man unbedingt ein Auslandsjahr {oder auch nur Semester} ganz weit entfernt der Heimat wagen muss und das sind meine fünf Gründe warum: 

1. Spracherfahrung

Der erste und einfachste Grund ist die Spracherfahrung, die man sammeln kann, wenn man selbst eine Fremdsprache studiert. Es ist die effektivste Übung: man ist komplett von der Sprache umgeben, man alltägliche Begriffe und Ausdrücke lernt und man gezwungen ist die Sprache und das Erlernte auch anzuwenden. 
Durch die Umgebung fällt auch irgendwann die Hemmung und man spricht drauf los - ohne Angst Fehler zu begehen, weil diese einfach ganz natürlich sind. 
Selbst wenn ihr keine Fremdsprache an sich studiert - es ist auch definitiv eine gute Übung um mehr Englisch zu sprechen! 


2. 100% Kultur

Man hat oft irgendwo ein Interesse für eine bestimmte Kultur entwickelt - ein Auslandsjahr ist die beste Möglichkeit um sich vollständig in die Welt, den Alltag "reinzuwerfen" und nicht nur an der Oberfläche zu kratzen. Man sieht dann nicht nur das, was man sowieso schon aus dem Internet, aus Filmen und Büchern kennt, sondern erlebt viel mehr Facetten des Lebens in dieser anderen Welt. 


3. Freunde aus aller Welt

Als Student an einer ausländischen Universität hat man oft das Glück nicht allein zu sein - man lernt Menschen aus allen möglichen Ländern kennen und trifft vielleicht auch Freunde fürs Leben und kann diese Freundschaften auch noch über das Auslandsjahr hinaus pflegen. Ich habe beispielsweise immer noch sehr guten Kontakt zu wunderbaren Menschen aus Taiwan, den USA, Belgien, Italien, und natürlich Korea selbst. Einige von ihnen haben mich sogar letztes Jahr besucht bzw. ich habe mich bei ihnen breit machen dürfen als ich in den Ländern im Urlaub war {auch sehr praktisch *höhö*}

Das Wichtigste dabei ist jedoch, dass man nicht nur in dieser Expat-Blase bleibt und nur noch unter den Ausländern Zeit verbringt. Auch wenn es eine wunderbare Erfahrung ist, die man gemeinsam durchlebt - dieses "Wir sind fremd in diesem Land"-Gefühl kann auch dazu führen, dass man bis zum Ende hin fremd bleibt


4. Was ist eigentlich Deutsch? 

Es hört sich komisch an, aber im Ausland lernt man sein eigenes Land und seine eigene Kultur noch besser {oder sogar "erst"} kennen. Durch das unterschiedliche Verhalten, die verschiedenen Angewohnheiten habe ich in Südkorea und in Indien beispielsweise gemerkt wie "typisch Deutsch" ich eigentlich bin. Es sind Kleinigkeiten, die für uns im Alltag in Deutschland selbstverständlich sind, wie Zeitverständnis, Essgewohnheiten, Privatsphäre und vieles mehr. Man wird sich seiner eigenen Kultur plötzlich um einiges bewusster. 


5. Wer möchte ich sein? 

Wenn man aus seiner eigenen gewohnten Umgebung "rausgerissen" wird und sich weit entfernt von seiner Familie, seinen Freunden, vielleicht auch noch Partner, Routinen und Alltag befindet, muss man sich selbst erst wieder zurecht und auf eine gewisse Art und Weise wieder finden

Besonders wenn man sich schon immer im selben Freundeskreis befand, kann man sich plötzlich in der anderen Welt neu definieren, neue Facetten an sich selbst entdecken oder sich mal auch an neue Dinge wagen. {Ich habe lange Zeit geglaubt ich wäre schüchtern und introvertiert bis ich gemerkt habe, dass ich auch selbst auf Menschen zugehen, auch bei fremden Menschen offen und vorlaut sein kann und sogar ein buntes, aktives Sozialleben bevorzuge! *höhö*}

Top - H&M | Skirt* - SheIn | Sandalen - Von Mama gemoppst
So... jetzt gehe ich wieder stundenlang nach Flügen suchen um mein Fernweh zu stillen *hust*

Wart ihr schon für eine längere Zeit im Ausland oder habt ihr es vor?
Welches Land oder welche Kultur interessieren euch besonders? ^-^//




03 April 2016

Michiru | Sailor Moon Blogparade

Hallöchen Popöchen! 

Nach fast zwei Monaten Pause melde ich mich wieder und zwar mit dem nächsten Look zur Sailor Moon-Blogparade von Steffi von Talasia

Wie ich euch im letzten Blogbeitrag über meine Reiseziele 2016 berichtet habe, bin ich für knapp vier Wochen nach Indien geflogen, wodurch es auf dem Blog komplett ruhig geblieben ist. Für mich persönlich war es auf jeden Fall ein wunderbares Abenteuer mit einer liebevoll zusammengewürfelten Reisegruppe, viel Sonne, herzlichen Menschen, bunten Straßen und viel Essen. Ehrlich gestanden, bin ich bisher aber noch nicht dazu gekommen meine Fotos auszusortieren [obwohl ich schon fast seit einem Monat wieder zurück im Lande bin], weil ich auf gewisse Art und Weise noch nicht bereit bin mit der Reise abzuschließen. Aber wenn ich dann soweit bin, werde ich von meinen Eindrücken aus Mumbai, Pune und Goa berichten. 

Zurück zum eigentlichen Thema des Blogposts:

Heute ist der dritte Tag der Blogparade und zwar geht es diesmal um Sailor Neptun, eine der Outer Senshis - diesmal konnte ich mich irgendwie nicht ganz kreativ ausdrücken oder mit kräftigen Farben rumspielen, weil ich mit Michiru Kaio nie wirklich warm geworden bin. 

Michiru und Haruka waren immer das unnahbare Duo - beide sehr reif, kühl mit einer unglaublich eleganten Art. Besonders Michiru, die Violine spielt und den Beinamen "Kriegerin des Meeres" hatte für mich etwas sehr Feines an sich, was ich mit dem kompletten Look vermitteln wollte. 

Da Sailor Neptun türkise Haare hat, habe ich mich dazu entschieden diese Farbe in den Augenbrauen wieder aufzugreifen - um das Meer, ihre Attacken und ihr Kostüm wiederzuspiegeln habe ich mich aber stattdessen dazu entschieden verschiedene Blautöne im AMU als Kontrastfarbe zu den Augenbrauen zu verwenden.

Zusätzlich wollte ich eigentlich noch gerne etwas Meerjungfrau-artiges als Kontur kreieren und habe an die Netz-Technik gedacht, leider hat es mit meinem Make Up nicht ganz funktioniert und daraus wurde dann letztendlich türkis-weiße Konturierung, die ein wenig an Gischt erinnern soll. 

Verwendete Produkte für diesen Look: 
The Balm - Bahama Mama
Urban Decay - Primer Potion
BHCosmetics - 88 Color Palette Matte Eyeshadow (verschiedene Grün- und Blautöne)
I heart Make Up - Make Up Geek-Palette (glitzernes, Dunkelgrün)
Missha Cosmetics - Super-Extreme Powerproof Eyeliner
Fing'rs - Wimpernkleber
Lancôme - Hypnôse Waterproof
Sleek - Matte Me in Birthday Suite

Mit mir ist heute die Nisi dran und ich bin gespannt auf ihr Nail-Design! 

Und hier ist die Liste mit den festen Teilnehmern der diesigen Sailor Moon-Blogparade:
Sa., 02.04.: twisted-hearts - talasia
So., 03.04.: nisinails - miutiful

Alle weiteren Information zu der Blogparade und wie ihr selbst teilnehmen könnt, könnt ihr in dem Ankündigungspost von Steffi HIER nachlesen! 
Im Mai ist Sailor Saturn und dann ist im Juni auch noch Black Lady dran - darauf freue ich mich am meisten!

Zum Schluss noch ein Miu-mäßiges Foto (; 

Wie hat euch das Duo aus Neptun und Uranus gefallen? ^-^//
Wünsche euch noch einen schönen Sonntag!



10 Februar 2016

Meine Reiseziele 2016 | Advertorial

Ab heute darf ich offiziell wieder Spaß haben, denn heute habe ich die Letzte von insgesamt acht Prüfungen hinter mich gebracht! Ich bin unglaublich erleichtert und zugleich auch stolz, dass ich das wirklich doch irgendwie ganz gut gemeistert habe [dafür, dass ich im Bachelor gerade mal drei Prüfungen pro Semester geschrieben habe und dabei schon gejammert habe wie im Fegefeuer...] - jetzt ist es mir sogar ziemlich egal wie ich bestanden habe, Hauptsache bestanden! 

Das Schlimmste an der Prüfungsphase ist für mich nicht das Lernen an sich, sondern dieser große Klotz von schlechtem Gewissen, der an einer sehr kurzen Kette an meinem Hals runterbaumelt - selbst wenn ich nur mich kurz zur Entspannung hinsetze und fernsehe oder im Bett ein Buch lese, verspüre ich dieses schwere Gefühl. Daher ist es wohl nicht verwunderlich, dass ich während der Prüfungsphase am liebsten die alltäglichen Tätigkeiten wie Duschen, Schlafen oder Essen zubereiten besonders in die Länge ziehe. 

Daher bin ich so froh, dass ich meinen Klotz heute um Punkt 12 Uhr endlich vom Hals abschneiden konnte und mich wieder den schönen Seiten des Lebens widmen kann: Ich wollte beispielsweise schon die ganze Zeit den Bestseller "Ein ganzes halbes Jahr" lesen, und da ich erst vor kurzem den Trailer entdeckt hab, muss ich das Buch endlich lesen bevor der Film erscheint [Übrigens mit Emilia Clarke - mal nicht nackig, total ungewohnt - und Sam Claflin *schmacht*].

Und das Wichtigste für mich ist:
Ich kann mich endlich an die Planung meiner Reiseziele für 2016 setzen! 

2015 war echt ein wunderbares Jahr für mich unglaublich vielen tollen Kurztrips: London, Brüssel, Amsterdam, London, Madrid, St. Gallen und dann war ich auch zwei Mal in Paris! Dem soll 2016 in nichts nachstehen und ich möchte meine Wanderlust bis an ihre Grenzen bringen - auch wenn sich mein Sparschweinchen eher wenig darüber freuen wird.


Daher habe ich inspiriert von Micis Liste meine Reiseziele für 2016 zusammengetragen: 

Indien


Februar - März


Ich hätte echt nie und nimmer erwartet, dass ich Indien so früh [also nicht nur früh in diesem Jahr, sondern überhaupt in meinem Leben] von meiner Welt-Liste abhaken könnte, gerade besonders aufgrund den eher negativen Schlagzeilen bezüglich Vergewaltigungen und politischer Haltung des neuen Premierministers war ich in letzter Zeit nicht wirklich Feuer und Flamme für das Land. Zu Anfang des Wintersemesters haben zwei unserer Professoren aber eine Studienreise angeboten und ich habe die Chance ergriffen

Zum einen denke ich, dass es durch das gemeinsame Reisen in einer großen Gruppe deutlich weniger gefährlich wird und man auch in Begleitung ist mit Menschen, die sich vor Ort auskennen und man sich daher keine Sorgen machen muss. 

Und zum anderen wollte ich mir selbst einen Eindruck von dem Land machen, das so viel größer ist als Europa und so viele Kulturen, Religionen und Sehenswürdigkeiten beherbergt. Ich glaube bei mir selbst war die Neugierde viel größer als die Angst und ich auch wenn ich momentan immer noch sehr skeptisch bin [obwohl ich schon am Montag fliege], möchte ich nicht die Gelegenheit verpasst haben das Land der Bollywood-Kitschstreifen, der bunten Kleider, des Currys, der Elefanten, des Yogas und des Buddhismus selbst kennen zu lernen! Ich möchte mich einfach darauf einlassen und mich überraschen lassen! 

Für mich geht es übrigens "nur" nach Mumbai, Pune und wahrscheinlich Goa - da Indien einfach viel zu groß ist um alles zu bereisen! Ich bin sehr gespannt!


Schottland/Irland

Ostern


Vor ein paar Wochen hatte ich ein angeregtes Gespräch auf Twitter mit Julia, Anni, Laura, Viola und Sarah, da ich ganz plötzlich das Fernweh packte und ich richtig Lust auf Schottland oder Irland bekommen hatte. Teilweise habe ich auf ein paar Seiten sogar Reisetrips nach Schottland gefunden für knapp 180€ inklusive Flug, zwei Nächte im Hotel und einem Mietwagen - perfekt für Schottland, wie ich gehört habe! 


Mailand


Mai/Juni


Italien ist eines der Länder, das mich kulinarisch und kulturell mega fasziniert, aber wo ich bisher gar nicht wirklich die Gelegenheit hatte viel selbst zu entdecken. Ich war 2009 für etwa eine Woche in Venedig, aber das sind auch schon wieder sieben Jahre her! [Unglaublich wie die Zeit vergeht]
Da ein sehr guter Freund von mir in Mailand sein Sommersemester verbringen wird, habe ich gedacht, dass das der perfekte Grund wäre um hinzufliegen! Zum einen kann man sich dann die Unterkunft wahrscheinlich sparen [hust - ich weiß nicht, ob er es auch plant *höhö*] und zum anderen habe ich mal auf Google Maps nachgeschaut: Konstanz ist näher dran an Mailand, als an meine Heimatstadt im Ruhrpott - da muss ich doch hin! Wahrscheinlich wird es aber auch nur ein kurzer Wochenendtrip! 

Konstanz/Schweiz


Juni


Klingt zwar etwas simpel, aber dadurch, dass ich wahrscheinlich nur knapp drei Semester in Konstanz studiere, wird meine Familie mich im Juni besuchen kommen und wir machen sozusagen "Urlaub an der Grenze". Konstanz ist unglaublich schön im Sommer und die Nähe zur Schweiz und den Alpen muss einfach ausgenutzt werden! 
[Auf Instagram poste ich fast jede Woche von der selben Aussicht auf den Bodensee und die Alpen, aber auch nach vier Monaten freue ich mich immer noch über die richtig schöne Lage am Wasser!] 

Australien/Neuseeland


August


Das ist leider ein Reiseziel, das ich angepeilt habe, aber momentan am unwahrscheinlichsten ist - ich würde absolut gerne hin - besonders nach Australien und meine Freunde besuchen, die letzten Sommer ausgewandert sind. Momentan sieht es aber so aus als würde es zeitlich nicht ganz funktionieren, da im August zwei wichtige Hochzeiten anstehen.


 Dänemark


September


Falls die große Reise über den halben Globus planmäßig einfach nicht funktionieren sollte ist mein Ersatzplan eine Reise zur anderen Grenze von Deutschland - nach Dänemark! Ich habe noch nie Urlaub in einem Ferienhaus gemacht und ich war das letzte Mal 2005 an der Nordsee als wir auf Klassenfahrt waren! 

Besonders schön fänd ich die Reise mit meiner Familie um mit meinen Eltern mal woanders zur Entspannung zu kommen als die typische Hollandreise der Vietnamesen oder den Familienbesuch in Vietnam [der nicht immer unbedingt erholsamer Urlaub ist!].

Für die Familienreise in Dänemark wirbt Novasol momentan mit einer neuen Kampagne - weitere Informationen dazu findet ihr auf der Homepage!

© Talkasia

Island


Winterferien


Eigentlich hatte ich vorgehabt Weihnachten 2015 in Lappland zu verbringen, da ich Weihnachten einfach mal wieder mit Schnee verbringen wollte, aber da alles schon ausgebucht war und sonst zu kostspielig geworden wäre, ist daraus dann doch Paris geworden. Nun hatte ich eigentlich vorgehabt dieses Jahr nach den Weihnachtsfeiertagen nach Lappland zu düsen, aber jetzt hat mich Mici mit ihren Bildern aus Island wirklich angefixt!

Und ich wollte schon immer die Geysire in voller Action sehen und den schwarzen Strand - das wird auf jeden Fall das Weihnachtsgeschenk 2016 von mir und an mich! 



Ich sollte langsam packen, da ich morgen schon wieder ins Rheinland fahre
und am Montagabend bereits der Flug nach Indien geht!

Ich glaub es kaum, dass es schon so bald ist und ich bin dieses Mal echt unvorbereitet!
Wart ihr schon mal in Indien? Welche Reiseziele für 2016 stehen bei euch bereits fest?



07 Februar 2016

Chúc mừng năm mới | Inspired Make Up

Heute genau um 18 Uhr hat quasi das chinesische Neujahr angefangen und passend zum Neujahrsfest wollte ich ein kleines inspiriertes Make Up schminken [hauptsächlich eigentlich weil ich mich vom Lernen ablenken wollte *höhö*]. 

Die letzten Tage hat es mich nämlich besonders schlimm erwischt und ich habe wirklich "Heimweh" nach Vietnam - es ist merkwürdig das Gefühl als Heimweh zu bezeichnen, weil ich nie wirklich dort gelebt habe, sondern durch und durch ein Ruhrpottmädl bin. Manchmal überkommt mich aber eine gewisse Sehnsucht nach Vietnam - nach dem leckeren Essen, die lauten Straßen und meiner entfernteren Verwandtschaft, die ich leider viel zu selten sehe. 

Da ich vor zwei Jahren zum ersten Mal das chinesische Neujahr [oder auch Lunar New Year] in Vietnam gefeiert habe und es auch das letzte Mal war, das ich in Vietnam verbracht habe, verbinde ich diese Jahreszeit besonders mit Vietnam. 

Das chinesische Neujahr hat in vielen asiatischen Ländern eine vergleichbare Bedeutung wie Weihnachten: Es ist das Fest der Familie und ist besonders für die hektischen, schnelllebigen Kulturen eine Möglichkeit inne zu halten und zur Ruhe zu kommen, um alles Schlechte im alten Jahr zu lassen und mit einem guten Gefühl ins neue Jahr hinein zu gehen. [In Vietnam sind es teilweise die einzigen Tage an denen die Geschäfte zu haben!]

Die wichtigsten Farben in der asiatischen Kultur zu diesem Fest sind Rot und Gold - dies sind Farben die beispielsweise Glück bringen, Macht und Geld bedeuten [irgendwo hatte ich mal gelesen, dass Rot und Gelb sehr Yang-lastig sind und irgendwie braucht man Yang besonders im Leben und blubb...]

Bei meinem Neujahrs-Make Up habe ich mich neben der typischen Farben auch von der chinesischen Oper inspirieren lassen bei dem die Schausteller ihre Gesichter weißeln und dann die Augenpartie Rot/Rosa pudern. Damit meine geliebten bunten Augenbrauen nicht fehlen, habe ich mich dazu entschieden den goldenen Farbakzent des Make Ups hier einzusetzen. 

Verwendete Produkte:

MISSHA - Geum Seul Vitalizing BB Cake*
Benefit - Hoola*
Make Up Factory - Skin Luminizer
Urban Decay - Primer Potion
Essence - Lipliner 14 Femme Fatale (als Guideline)
BHCosmetics - 88 Color Palette Matte Eyeshadow
I heart Make Up - Make Up Geek-Palette 
Make Up Factory - Mat Eye Shadow (in Weiß für die ausbleibenden Partien)
Missha Cosmetics - Liquid Sharp Eyeliner*
Fing'rs - Wimpernkleber
Sleek Make Up - Goldener Eyeliner von Duo Tip it (für die Augenbrauen)
I heart Make Up - Lip Lava

Ich wünsche euch ein frohes neues chinesisches Neujahr!

Chúc mừng năm mới!




06 Februar 2016

Neue Hautpflegeserie von Luvos MED | Giveawy


Seit dem Beautypress-Event vor knapp drei Jahren bin ich ein großer Fan der Marke Luvos und liebe immer noch die Anti-Stress Maske und das obwohl ich gegen solche kleinen Sauereien im Badezimmer beim Anrühren der Maske eine persönliche Abneigung hege. 

Nun gibt es von Luvos eine medizinische Hautpflegeserie für besonders trockene, reizbare und zu Neurodermitis neigender Haut. Die drei neuen Produkte der Luvos med-Reihe sollen der Haut Feuchtigkeit spenden, Rötungen, Spannungen und Juckreiz auf der Haut reduzieren und die natürliche Regeneration der natürlichen Hautbarriere fördern. 

Luvos med Akut-Serum: 

Die Öl-in-Wasser-Emulsion bietet sich als Spezialpflege für die zarte Gesichtshaut und stark gereizte Körperpartien mit akutem Pflegebedarf an und hat eine lindernde Wirkung bei Spannungsgefühl, Juckreiz sowie Schuppung


Luvos med Körperlotion: 

Die Öl-in-Wasser-Emulsion bietet sich als rückfettende Pflege nach dem Duschen oder Baden an. Dank ihrer Formulierung mit hautverwandten Lipiden verbessert sie den Feuchtigkeitsgehalt. Sie hat eine schützende Wirkung, stärkt die Hautbarriere und unterstützt die hauteigene Abwehr.


Luvos med Wasch- und Duschlotion: 

Die sehr milde Wasch- und Duschlotion reinigt Gesicht und Körper besonders sanft, ohne die Haut zu reizen. Intensiv pflegende und rückfettende Wirkstoffe schützen sie zudem wirksam vor dem Austrocknen. 


Da ich selbst eher zur öligen Mischhaut neige und eher selten zu sehr trockener Haut neige, haben Luvos und ich uns gedacht, dass wir gerne eine Leserin von miutiful.de mit trockener Haut die neue Produktreihe testen lassen! [Besonders da es doch so scheint als würde der Winter noch eine Weile bei uns in Deutschland bleiben...] 


Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

Das Gewinnspiel ist offen für alle Leser meines Blogs, die einen Wohnsitz in Deutschland haben. Seid bitte volljährig oder habt im Gewinnfall die Einverständniserklärung eurer Eltern eure Adresse an mich weiterleiten zu dürfen. Da der Gewinn direkt an euch versendet wird, seid ihr mit der Teilnahme am Gewinnspiel einverstanden, dass ich eure Anschrift weiterleiten darf. 

Weil es beim letzten Mal relativ gut funktioniert hat, werde ich auch diesmal Rafflecopter als Gewinnspiel-Helferein nehmen! Welche und wie viele Lose ihr sammeln könnt, seht ihr unten im Fenster:




Ich wünsche euch viel Glück!
Und ein schönes Wochenende euch!


04 Februar 2016

DIY: Eine kleine Aufmerksamkeit | Advertorial

In 10 Tagen ist bereits Valentinstag - wie jedes Jahr spaltet sich Völkchen in verschiedene Lager und ich weiß nicht ob es mit dem Alter zu tun hat, aber ich gehöre immer mehr zu denjenigen, die sich nicht so viel daraus machen und [dank Zeitmangel] den ganzen Trubel drumherum auch gerne mal übersehen.

Dieses Jahr bin ich um den Valentinstag herum aber seit langem mal wieder in der Heimat bei meinen Eltern im Ruhrpott und nehme mir die Tage zum Anlass um mit meinen Liebsten Zeit zu verbringen [und DEADPOOL zu sehen!!!]. Ich freue mich schon richtig drauf!

Daher gibt es heute anlässlich des Valentinstags und in Zusammenarbeit mit Old Spice ein kleines DIY für kleine Erinnerungen und für Menschen, die vielleicht [wie ich] ein kleines Zettelwirtschaftsproblem haben:

Diese simple und nostalgische Geschenkidee hab ich letztes Jahr auf dem Weihnachtsmarkt entdeckt und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wie es funktioniert. Eine Freundin aus dem Studium hat es mir fix erklärt und ich gebe mein neu angeeignetes Wissen gerne an euch weiter *höhö*:

Ihr nehmt dafür ein Buch und schätzt etwa die Mitte ab. Dann fangt ihr an die Seiten einzeln nacheinander von beiden Richtungen in das Buch hineinzufalten - bis alle Seiten und einschließlich des Einbands eingeklappt sind. [Nachdem ich die Fotos geschossen habe, habe ich mich gemütlich vorm Fernseher gesetzt, nebenbei Zoolander geschaut und die Seiten gefaltet - für etwa 150 Seiten habe ich geschätzt 20 Minuten gebraucht!]

Für dieses simple Do It Yourself-Projekt braucht ihr natürlich ein Buch: Für solche Zwecke schaue ich gerne in den öffentlichen Bücherschränken, die es in Köln und Bonn öfters gibt - dort kann man kostenlos Bücher mitnehmen und auch welche reinstellen, die man ausgelesen hat oder die man nicht mehr so gerne mag.

Zum Verschenken eignet es sich beispielsweise auch gebrauchte Bücher zu kaufen mit einem Erinnerungswert, beispielsweise wenn die Liebste ein großer Fan von einem Autor ist oder man als Paar eine Verbindung zu der Geschichte hat.

Kostenpunkt: Je nach Buch kann es von komplett kostenlos zu 5-6 Euronen variieren.
Zeitfaktor: Natürlich auch je nach Seitenanzahl, aber so zwischen 15-20 Minuten kommt man eigentlich gut hin. 

Zu dem Notizzettelhalter könnt ihr als naschbare Kleinigkeiten beispielsweise noch Matcha- oder Oreopralinen selber machen. Oder noch viel einfacher und auch für Menschen mit zwei linken Händen, die auch noch ausschließlich aus Daumen bestehen geeignet: The Preserving Jahr

Und für die, die einen Mann an der Seite haben, der auch mal Spaß versteht [oder wenn ihr nicht ganz so subtil an seine Männlichkeit appellieren wollt]: Erinnert ihr euch an den schreienden Terry Crews aus der Old Spice-Werbung oder den eleganten Isaiah Mustafa, der sich mit seiner männlichen tiefen Stimme elegant von einer Szene in die andere manövrierte?

Pünktlich zum Valentinstag gibt es nämlich nun auch eine deutsche Kampagne von Old Spice, die wie ich finde durch die deutsche Synchronisation nicht ganz so toll klingt, aber trotzdem noch an den Charme und Witz der alten Old Spice-Werbungen anknüpft.

Weitere Information zu der Kampagne findet ihr auf der Facebook-Seite!


Habt ihr schon Pläne für den Valentinstag?
Und noch wichtiger:
Wer von euch wird an dem Wochenende in Deadpool reingehen? ^-^//



 
Copyright © 2012 Miutiful | Design by Shaybay Designs