27 März 2015

Der Duft und die Frau | Advertorial

Kennt ihr das, dass man mit bestimmten Düften eine Erinnerung, einen Menschen oder einen Charakter assoziiert? Oder vielleicht eine bestimmte Jahreszeit oder einen Anlass - es kommt bei mir ziemlich oft vor, dass ich an jemanden vorbeigehe, der ein ähnliches Parfüm trägt wie jemand aus meinem Freundeskreis und mir der Name direkt durch den Kopf schießt. 

Heute möchte ich euch von meinen absoluten Lieblingsdüften für den Frühling erzählen [auch wenn das Wetter derzeit einfach überhaupt nicht nach Frühling ausschaut - vielleicht haben wir Frühling und Sommer übersprungen und es ist schon Herbst?! o.O//] und was ich mit ihnen verbinde! 

Incredible Me by Escada


Vielleicht erinnert ihr euch noch an meine ulkigen Video-Versuche auf Youtube? Ich hatte euch damals in "50 Random things in my room" mein allererstes Parfüm vorgestellt: Absolutely Me von Escada - ein fruchtig-frischer Duft mit einer süßen Kirschnote, die ich absolut liebte.
Nachdem ich zum allerersten Mal in meinem Leben ein Flakon leerte, schenkten mir meine Eltern Incredible Me zum Geburtstag mit den liebevollen Worten: "Jetzt, wo du auf die 30 zugehst, darf es gerne etwas reifer werden!" *höhö... weit gefehlt würde ich mal sagen*

Und das ist genau die Frau an die ich denken muss: Selbstbewusst, reif und feminin - ich denke an eine Karrierefrau, die weiß wo es langgeht und die auch gerne gewagter und stilsicher in den Kleiderschrank greift. [Kein Wunder, dass ich bei solchen Bildern im Kopf eher selten zu diesem Duft greife - nur an sehr besonderen Tagen, wo ich diesen Stupser brauche *hust*]


MyNY by DKNY*


Selten habe ich mich so schnell in einen Duft verliebt: Sinnlich, feminin, aber auch sehr zart - eine junge Frau, die sich noch nicht ganz entschieden hat wer sie ist und wohin sie will. Sie lässt sich vom großen Trubel der Welt mitreißen, ist leicht zu entzücken und hat trotzdem ganz große Pläne - sophisticated-sweet. 


Lolita Lempicka


Ein sehr unschuldiger, zarter Duft - unglaublich romantisch und märchenhaft. Ich habe den Duft schon sehr lange nicht mehr selbst aufgetragen, aber ich liebe ihn unglaublich an anderen Menschen - ich muss bei dem Duft sogar direkt an Joana von odernichtoderdoch denken, obwohl ich sie noch nicht persönlich getroffen habe, riecht dieser Duft wie die Atmosphäre und der Zauber, den ihre Bilder versprühen. 


Candy Florale by Prada*


Dieser Duft ist perfekt für die unkomplizierte, feminine Frau, denn Candy Florale ist ein sehr minimalistisches blumiges Parfüm ohne viel Tamtam. Ehrlich gesagt war ich anfangs etwas enttäuscht von dem Duft, da er mir gerade für Prada zu simpel ist. Nach und nach fing ich an den Duft doch ganz gern zu haben - gerade weil er so einfach gestrickt ist und mit der Note der Pfingstrose, duftet man genauso blumig wie die blühenden Blumen.

Miss Dior by Christian Dior


Ich schnüffel sehr gerne an Flakons, wenn ich beispielsweise am Kölner Hauptbahnhof zu viel Zeit habe und bei Douglas bummeln gehe. Bisher fand ich Miss Dior nie wirklich interessant, da ich den Duft immer als "zu fruchtig" empfand - Aber wenn man ihn aufsprüht entwickelt er eine wunderschöne leichte florale Note und entfaltet eine tolle Wärme von Sandholz und Moschus. 

Die junge Frau ist sehr vielseitig, liebt die Freiheit und ist sehr eigensinnig - trotzdem aber romantisch und feminin. Sie ist die Heldin ihres eigenen Films und setzt ihren eigenen Kopf durch.
Und das wird in dem neuen Werbespot mit Natalie Portman irgendwie ulkig aber auch schön zugleich wiedergegeben - [witzig nur, dass meine beste Freundin, an die mich das Parfüm erinnert, bald genau das Gegenteil zu Natalie Portman im Werbespot tut *höhö*]



Wunderbare Blogposts und vollständige Reviews zu Miss Dior findet ihr auf >>Beautymango und >>Strawberry Pie.



Welches Parfüm zählt ihr zu eurem Markenzeichen?
Oder habt ihr Düfte, die ihr liebt aber nicht gerne selbst tragt? 





*gekennzeichnete Produkte wurden mir kosten- und bedingungsfrei zur Verfügung gestellt

23 März 2015

Anastasias Augenbrauen | Review

Vor etwa einem halben Jahr bin ich über Instagram auf diesen neuen Trend gestoßen, bei dem die Augenbrauen sehr stark nachgezeichnet werden und sehr saubere Kanten haben. Ich stöberte auf Youtube nach Tutorials und bin dadurch auch auf das Dipbrow™ Pomade von Anastasia Beverly Hills gestoßen. 

Und auch meine beste Freundin Suyouki schwörte nach ihrem Besuch in Amsterdam von diesem Augenbrauenwunder - aber für die Preise zwischen 28-32€, die man im Laden oder sonst wo online hinblättert, war es mir definitiv einfach zu teuer und ich dachte mir, dass ich mir diesen Hype gerne sparen kann. Und verblieb daher einfach bei meiner alten Augenbrauenroutine mit einer Augenbrauenmascara und der Ergänzung eines Brauenstiftes. 

...bis ich dann über Vorstadtcinderella auf den Deal auf Beautybay.com gestoßen bin: 

Statt dem bereits recht guten Preis von 18€, zahlt man derzeit 12,40€ für ein Dipbrow™ Pomade von Anastasia und das Beste? Bereits ab einen Einkaufswert von 14€ entfallen die Versandkosten! 

Die Versandzeit belief sich auf etwa zwei Wochen und es gab ein paar Komplikationen bei meiner Bestellung [es wurde ein Produkt vergessen und auf Nachfrage bekam ich eine olle Copy-Paste-Antwort, die nicht passte....], aber für diesen Sonderpreis kann ich euch die Bestellung >>HIER bei BeautyBay trotzdem empfehlen. 

Die Auswahl der verschiedenen Brauntöne ist wirklich riesig! Insgesamt gibt es 11 verschiedene Farben - was ich verdammt genial finde, weil ich meist in der Drogerie das Problem habe bei den 2-3 Auswahlmöglichkeiten nie komplett zufrieden zu sein. Denn die Augenbrauen sollte nicht nur zu der Haarfarbe passen [und da gibt es ja bereits eine riesige Auswahl an Nuancen], sondern auch zu den verschiedenen Hauttypen passen. 
Nach langem überlegen habe ich mich für die Farbe Soft Brown entschieden - ein warmes, satter Braunton. 

Enthalten sind übrigens 4g und ein solches Gläschen ist 6 Monate nach der Öffnung haltbar. 

Ich verwende das Augenbrauengel am liebsten mit meinem Eye Defining Brush "Drama Queen" von UBU Beauty - das ist mein absoluter Lieblingspinsel für die Augenbrauen! Ich habe ihn selbst in einem 3er-Set geschenkt bekommen, aber ich habe ihn einzelnd für 4,12€ [versandkostenfrei] auf >>Amazon gefunden.
Von Anastasia gibt es selbst auch einen abgeschrägten Pinsel für die Brauen, dieser kostet jedoch 15,70€ - da ist der von UBU wirklich ein Schnäppchen!

Ehrlich gesagt habe ich mir vor der ersten Anwendung etliche Youtube-Tutorials zu den Augenbrauen angeschaut bevor ich selbst loslegen wollte. Die hilfreichsten Videos sind für mich dieses Video von genamourr und dieses Tutorial von Desi Perkins.

Meine Brauen sind definitiv noch ganz entfernt von perfekt und beim genauen Hinsehen noch sehr unsauber, aber da ich erst seit knapp 4-5 Tagen mit dem Dipbrow™ Pomade hantiere, bin ich echt überrascht darüber wie einfach und schnell das geht. 

Für jede Augenbraue muss ich nur ein Mal mit dem Pinsel über die Farbe streichen und das reicht vollkommen aus. Und man erzielt meiner Meinung auch ohne gewachsten Brauenstift oder Concealer ein sehr markantes und sauberes Ergebnis. 

Hier seht ihr einen Vergleich vier veschiedener Auffüllmöglichenkeiten von Augenbrauen - mit Augenbrauenmascara, Lidschatten, gewachstem Stift und Augenbrauengel. 

Augenbrauenmascara

Eine Methode, die sich besonders für Menschen mit vollen Brauen eignet und die bereits eine schöne Form haben. Es geht von allen am schnellsten und eigentlich muss man dabei nicht viel drüber nachdenken. Schnell, unkompliziert, aber es macht dafür auch den wenigsten Unterschied was die Form anbelangt. 

Für Anfänger und den eher natürlicheren Look sind diesen Brauenmascaras aber perfekt geeignet. [Ich habe bisher die von Catrice und Kiss Mee getestet]

Lidschatten/Augenbrauenpuder

Das Ergebnis mit Lidschatten oder Augenbrauenpuder ist dem des Dipbrow™ Pomades von allen wohl am ähnlichsten.
Hier in dem Beispiel habe ich die beiden Farben Sultry und Sleek von der Nude 'tude-Lidschattenpalette mit den abgeschrägten Pinseln von UBU Beauty aufgetragen. Dabei ebenfalls darauf geachtet, dass es nach außengehend von der Farbe her dunkler wird. 

Ich persönlich finde diese Methode im Auftrag am aufwändigsten und die Haltbarkeit ist von allen am schwächsten. Das Ergebnis kann je nach Farbwahl natürlich stark variieren und schließlich gibt es auch die Brauenpuder, die von der Pigmentierung her nicht so ganz stark sind. 

Augenbrauenstift

Ehrlich gesagt eine Methode mit der ich mich nie richtig anfreunden konnte: Ich nehme zwar gerne einen Stift zur Ergänzung, aber ich fand es bisher immer sehr schwierig und aufwändig die ganze Braue mit einem Augenbrauenstift nachzuzeichnen. 

Es handelt sich hier bei dem Beispiel um einen aschbraunen, gewachsten Stift aus der 101 Play Pencil-Reihe von Etude House mit der Nummer #42. Farblich ist er natürlich nicht mit den anderen zu vergleichen, da er deutlich kühler ist - aber das Ergebnis ist deutlich weicher [was natürlich perfekt zu den koreanischen Make Up-Trends passt]. 

Mius Fazit:

Der Look mit dem Dipbrow™ Pomade von Anastasia Beverly Hills ist vielleicht nicht unbedingt etwas für jeden, da er tatsächlich markanter ist, aber ich mag ihn gerade besonders deswegen sehr gerne an mir: 
Die Augenpartie wird betont und die Brauen verleihen meinen eher ründlichen Gesichtszügen etwas kantiges und eckiges - habe mich aber bisher trotzdem noch nicht getraut, die Brauen mit meinen heißgeliebten roten Lippen zu kombinieren, sondern greife nun eher zu zarten und Nudetönen. 

Der Auftrag ist schnell, mit dem richtigen Pinsel wirklich sehr einfach, die Haltbarkeit einfach bombe und auch noch wasserfest und das Pöttchen scheint sehr ergiebig zu sein! 

Der Preis von 12,40€ ist im Vergleich zu anderen Drogerieprodukten immer noch etwas happig, aber es lohnt sich meiner Meinung nach schon - für knapp 28€ würde ich es jedoch bleiben lassen.  Und da er für uns in Deutschland derzeit nur online beziehbar ist, ist die Entscheidung bei der richtigen Nuance natürlich auch sehr schwierig. [Ich werde mich demnächst mal an ein kühleres Aschbraun wagen]

Das Dipbrow™ Pomade von Anastasia Beverly Hills bekommt von mir 5/5 Sterne!
Für mich und meine Brauen ist das Produkt seinen Hype definitiv wert! 




Weitere Meinung zu den Dipbrows™ findet ihr auf >>Looks like Valerie, >>Sarina's Cloudland und >>Blushaholic.

Wie findet ihr diesen Brauenlook?
Wayne Goss hasst sie übrigens - diese "Instagram-Drag Queen-Brows"! *höhö*

Habt ihr die Pomade auch ausprobiert?
Wie gefällt sie euch?

Oder wie zieht eure Brauen am liebsten nach?


22 März 2015

Aus digital wird magnetisch | Gewinnspiel

Schon ein wenig ironisch und witzig zugleich nach dieser Woche möchte ich euch heute von einer Ergänzung der "kaputtesten App der Welt" erzählen. 

Es geht natürlich um Instagram und wer gerne Blogs liest, auf Facebook unterwegs ist oder selbst gerne Instagrambilder postet, hat wahrscheinlich bereits den Artikel von Laura Ewert auf Welt.de gelesen. Es wurde schon genug zu diesem Artikel gemeckert, diskutiert und kommentiert und ich möchte meine Augen nicht vor der Kritik verschließen, aber alles Wichtige wurde schon gesagt und ich möchte euch gerne nur auf den Blogbeitrag von Jane Wayne und die reflektiertenden Kommentare darunter verweisen. 

Heute möchte ich euch von NineMags erzählen: Ein Anbieter, der es einem ermöglicht seine neun liebsten Instagrambilder auf Magnete drucken zu lassen.

Die Maße der einzelnen Magnete liegen bei etwa 5x5cm und der Preis für eine komplette Bestellung liegt bei $14,99 - der internationale Versand ist immer umsonst. Der Versand zu mir hat in etwa drei Wochen gedauert. 

Um die neun Magneten von seinem eigenen Instagramprofil runterladen zu können, muss man sich mit seinem Account einloggen. Bei sowas bin ich meist ziemlich skeptisch, weil man womöglich auf mein Passwort etc zugreifen kann und habe daher genauer nachgefragt:

Laut amerikanischem Hersteller werden die Datenschutzrichtlinien von Instagram befolgt. Es werden ausschließlich die Bilder der persönlichen Profil aufgerufen und in dem Online Shop angezeigt. Nach der Auswahl werden diese runtergeladen, ausgedruckt und verschifft. 


Was ich an diesen Magneten sehr gerne mag ist natürlich die persönliche Note:
Da ich auch hier in Deutschland wieder mit den drei Mädels zusammenwohne, mit denen ich auch in Korea gelebt habe, habe ich mich für viele Motive aus dem Auslandsjahr entschieden. Beispielsweise die Kraniche aus unserem Lieblingscafé in Seoul oder unsere Post-It-Wand mit dämlichen Zitaten aus der Wohnung.

Die Qualität der Bilder sind natürlich nur so gut wie die eigenen Bilder - und da muss ich ehrlich gestehen, dass ich Instagram wohl erst im Sommer letzten Jahres so richtig für mich entdeckt habe und es wohl eine Weile gedauert hat bis ich angefangen habe mir etwas mehr Mühe zu geben *höhö* 

Was bei mir aber auch leider ein großes Problem war: Ich lade sehr häufig Bilder mithilfe der App Squaredroid mit weißem Rand hoch, weil ich finde, dass man manche Motive einfach nicht ins Quadratische quetschen kann. Da war ich leider in meiner Auswahl der Bilder in meinem eigenen Instagramaccount stark eingeschränkt, weil ich keine ausgeschnittenen Bilder haben wollte. 

Die Magnete sind leider auch nicht besonders stark: Man kann beispielsweise ganz normales Papier an den Kühlschrank befestigen, aber sobald es ein dünner Brief wird, scheitern auch drei Magnete. 

Zwei weitere Möglichkeiten mit den NineMags rumzuspielen wären zum einen tolle Kunstwerke von richtigen Instagram-Fotografen mithilfe der RepostApp [für Apple] selbst zu posten - so wie ich es bei dem Disneyprinzessinnen-Bild von Colour Me Creative gemacht habe - oder man schummelt ein wenig und lädt für knackscharfe Magnetbilder, die Bilder von der Digitalkamera, der Spiegelreflex oder von der Festplatte aufs Handy [viele Kameras können es jetzt wohl schon direkt].

Mius Fazit: 


Es ist definitiv eine witzige Spielerei und vielleicht gerade besonders für die richtigen Instagram-Fotografen interessant.
Einzige Minuspunkte für mich sind persönlich, dass man wirklich immer nur neun Magneten im Set bestellen kann - natürlich steht dafür der Name - und dass man vielleicht an der Form der Magneten ein paar Variationsmöglichkeiten zur Auswahl hat, wäre sicherlich auch sehr toll - mir persönlich sind z.B. die Ecken zu eckig und ich hätte abgerundete Seiten gehabt. 

Alles in allem trotzdem eine tolle Idee mit guter Qualität und einem guten Preis.
Daher bekommt NineMags von mir 4/5 Sterne.




Nun da wahrscheinlich einige von euch auch selbst bei Instagram sind, darf ich mit freundlicher Unterstützung von NineMags ein schönes Gewinnspiel veranstalten.

Zu gewinnen gibt es: 

3x NineMags-Magneten

Die Teilnahmebedingungen: 
  • Das Gewinnspiel startet jetzt und endet am Dienstag, den 24.03.2015 um 23:59Uhr! 
  • Volljährig oder im Gewinnfall die Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten
  • Der Gewinner wird am 25. März 2015 per Mail benachrichtigt
  • Nur eine Teilnahme pro Person! Bei Mehrfachteilnahme, werde ich von diesem Gewinnspiel ausschließen. 
  • Um teilzunehmen, hinterlasst mir einen Kommentar mit eurer Emailadresse! 
  • Da es sich um ein Instagram-Gewinnspiel handelt, würde ich mich natürlich freuen, wenn ihr meinem Profil folgt - müsst ihr aber nicht (: [oder hinterlasst mir gerne euren Instagram-Namen zum stöbern! ^^]


Ich wünsche euch viel Glück und einen gemütlichen Sonntag!





20 März 2015

Das süße Geheimversteck | Review

Wir Frauen haben meistens ziemlich viel in unseren Handtaschen und Rücksäcken mit dabei - zum einen wollen für jede Situation vorbereitet sein und zum anderen müssen wir als Weibchen auch für jede Situation gewappnet sein. 

Vor gut zwei Jahren habe ich euch in einem kleinen DIY die Erdbeerwochen-Ninjas vorgestellt, damit Frau beim peinlichen Kramen und Suchen ihrer Handtasche nicht darauf achten muss, dass vermeintliche kleine Helfer zu sehen werden. 

Nun gibt es noch andere Dinge, die man in Taschen verstaut und bei denen man nicht unbedingt möchte, dass jeder auf den ersten Blick sieht worum es sich handelt: Wie ich euch in meinem Beitrag über meine Erfahrung mit Akne berichtet habe, nehme ich aus hormonellen Gründen die Antibabypille seit meinem 17. Lebensjahr. Und besonders wenn man noch jünger ist, gehören die Pille oder andere gesundheitliche Tabletten nicht unbedingt zu den Dingen, die man jedem unter die Nase halten möchte.

Und Blisy hat nicht nur etwas dafür, die beiden kreativen Köpfe Dennis und Sabrina fertigen in Handarbeit individuell maßgeschneiderte Schutzhüllen für Tabletten an. 

Mithilfe des Designers auf der Seite kann man die genauen Maße seines Blisters angeben, die Farbe des stabilen Filzes bestimmen und aus den Patches auswählen. Die Patches sind kategorisiert in Basic [0,99€], Medium [1,99€] und Premium [2,99€] - und man kann sie nach Belieben im Designer hin- und herschieben, wenn die Patches nicht passen, zu groß sind oder auf eine bestimmte Art nicht hergestellt werden können, erhält man eine kleine Notiz vom Designer. 

Ich habe mich für den türkisen Stoff mit dem Vogelkäfig und dem Vogel entschieden und der Preis lag bei 14,97€. Der Versand kostet immer 1,90€ - egal wie viele von den Schutzhüllen man bestellen möchte. 

Meine Blisy-Schutzhülle wurde am 12. bestellt und ich erhielt mein Päckchen am 19. März. 

Ich habe die Maße meines Blisters mit einem Lineal gemessen und war nach meiner Bestellaufgabe ein wenig unsicher, ob ich nicht doch zur Sicherheit ein paar Milimeter mehr hätte dazurechnen sollen - denn so ein Blister geht schließlich noch ein Stück die Dicke. 

Aber meine Schutzhülle passt wirklich wie angegossen - das Blister ist komplett verdeckt, sitzt sicher und kann nicht so einfach rausrutschen. 

Die Verarbeitung der Schutzhülle ist an sich recht gut - nur leider muss ich bemängeln, dass beispielsweise die Schnitte nicht so gerade verlaufen sind und dass der Vogel in meinem Entwurf etwas weiter an der unteren rechten Ecke gesetzt war.

Es sind Details, die ich an sich persönlich nicht so ganz schlimm finde, denn es ist handgemacht und darf auch ein wenig danach aussehen - Jedoch finde ich dann den Preis von 15€ ziemlich happig. 

Mius Fazit:


Ich finde die Idee der Schutzhüllen von Blisys sehr süß und originell. Die Auswahl der Patches und der Gestaltungsmöglichkeiten ist niedlich, aber noch etwas wenig und auch die Verarbeitung nicht ganz perfekt, aber es ist trotzdem etwas besonderes - eines dieser kleinen Dinge, die die alltäglichen Dinge schöner machen.

Den Preis finde ich wie gesagt etwas happig. Ich denke auch, dass man sich so etwas wohl eher selten selbst bestellt, sondern dann eher gern mal unter Freundinnen verschenkt. 




Wie gefällt euch die Schutzhülle von Blisy?
Und wo bewahrt ihr eure Pille sonst immer auf? Zuhause oder in der Handtasche im Portemonaie?




19 März 2015

Der große Buddha | Hong Kong Day 6

Letzte Woche habe ich euch von unserem restlichen fünften Tag in Hong Kong erzählt, an dem wir zum Nan Lian Garden und zum Victoria Peak gefahren sind. Am sechsten Tag hatten wir das Glück gehabt, dass wir mit Kim Ninja in Hong Kong waren.

Denn durch ihn sind wir auf die Idee gekommen bereits frühmorgens nach Lantau Island zu fahren - dort wo auf einem kleinen Berg der Tian Tan Buddha steht und das Ngong Ping Village - das Touristendorf - zu finden ist. 

Aber nicht nur das, denn mit ihm war es uns auch möglich das Lotus Pond Tempel zu besuchen, das von vietnamesischen Nonnen und Mönchen bewohnt ist. Wir durften an einer Meditationsprozession teilnehmen und gemeinsam zu Mittag essen - ich liebe das vegetarische Essen in Tempeln! [Auch in Vietnam ist das Essen dort immer so richtig lecker!] 

Es war für uns zum einen sehr interessant die buddhistischen Rituale erleben zu dürfen und natürlich auch sehr schön mit Vietnamesen über das Leben in Hong Kong zu reden. 

das Winzlinh
Nach der Mittagspause besuchten wir drei Mädels das Ngong Ping Village - ein künstliches Dorf ausschließlich für Touristen gemacht mit vielen Souvenirgeschäften. 

Da uns die Hitze zur Mittagszeit doch ziemlich zu schaffen machte, machten wir eine kurze Pause im Li-Nong Teehaus - vielleicht erinnert ihr euch an das Bild auf Instagram. Es gehört zu den absoluten Touri-Spezialitäten einen Blooming Flower Tee zu trinken, bei dem sich die Blüte öffnet sobald heißes Wasser aufgegossen wird - HK$10 [damals waren es knapp 9,50€ - jetzt bei den Kursen sicherlich noch mehr].  

War  jetzt im Endeffekt auch nur Tee, aber schon irgendwie hübsch anzusehen und zu dritt ging der Preis für die Kanne dann wirklich. 

Das Problem bei einem Ausflug nach Lantau Island ist die Rückfahrt - denn bereits gegen 19Uhr fährt der letzte Bus zurück. Zur Not kann man natürlich auch immer noch ein Taxi rufen. 

Da es aber nicht so ganz in unser Budget gepasst hätte, wollten wir definitiv noch den Bus erwischen und trotzdem wollten wir einen kleinen Extra-Ausflug zu einem geheimen Ausblickpunkt machen, den uns eine Nonne noch zeigen wollte. 

Es waren viele unausgelegte Pfade durch Waldstücke bis wir endlich ankamen und uns saß die Zeit auch noch zusätzlich im Nacken, aber als wir endlich ankamen war es einfach traumhaft: 

Mit etwas Glück und vielen neuen Mückenstichen erwischen wir noch den letzten Bus und machten uns nach einem langen Tag zurück ins Hotel. Es war wirklich sehr heiß und auch ein wenig stressig zum Ende hin, aber ich finde manchmal muss der Urlaub auch so seine Tücken haben, damit danach etwas witziges zu erzählen hat *höhö*

Und für uns war Lantau Island ein schöner Ausgleich zum restlichen Rummel der riesigen Metropole und ein wunderschöner Abschluss unseres Urlaubs. 

Weitere Fotos von unserem Hong Kong Urlaub findet ihr auch auf dem Blog von Winzlinh
Und ich wollte mich an dieser Stelle auch noch bei Falco, Misha und JiaPey bedanken für die vielen tollen Tipps während unserer Hong Kong-Reise! 


Wie sieht es bei euch aus - vertragt ihr besser Hitze oder Kälte?
Und seid ihr eher Stadtkinder oder braucht ihr öfter den Ausflug in die Natur?

 
Copyright © 2012 Miutiful | Design by Shaybay Designs